Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ferragosto“ von Anna Steinacher

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anna Steinacher anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Muttertag“ lesen

Bild vom Kommentator
Auch mir ist die Stille lieber, mein liebes Annerl,
aber ich denke, nun ists auch bei euch wieder ruhiger und ein lauschiges Plätzchen findet sich bestimmt auf der Alm
ich denke oft an unsere schönen Stunden
und grüße dich ganz inniglich
dein Waberl :-)*

Anna Steinacher (31.08.2014):
Ja Waberl nun ist es schon ruhiger geworden, es kommen nun mehrere deutsche Gäste und die lieben die Ruhe mehr als die Italiener. Mittwoch kommt Irene und bleibt einige Tage hier, dann fährt sie zu Christa. Heute hatten wir einen schönen Ausflug zum Weissensee in Kärnten mit dem Theaterverein.Lieb grüßt dich dein Annerl

Nordwind (nordwind19-wehtyahoo.de)

21.08.2014
Bild vom Kommentator
Liebe Anna,

ja die Italiener sind schon laut, wenn sie sich angeregt über ein Thema unterhalten, könnte man meinen es sei der beste Streit im Gange..
Ich kann es gut nachvollziehen, dass du die Stille suchst.
Schöne Zeilen von dir, die ich wieder gerne gelesen habe.

Herzliche Grüße
Gabriele

Anna Steinacher (21.08.2014):
Danke Gabriele, es neigt sich der August ja auch schon dem Ende zu und dann kehrt wieder mehr Ruhe ein in Stadt und Land. Vor allem im Wald geht es laut zu weil die Italiener sooooo gerne Pilze sammeln. Sie bringen den nonno und die nonna mit,der zio und die zia sind auch dabei sowie die ganze Verwandschaft, sie mögen das so, das ist Urlaub für sie. Lieb grüßt dich Anna

Gisela Segieth (segieth.giselagmail.com)

21.08.2014
Bild vom Kommentator
Liebste Anna, das kann ich nur zu gut
verstehen, deshalb bin ich auch nicht
irgendwo, wo es großen Touristenrummel
gibt, sondern auf Datca. Hier wird man
davon nämlich noch weitgehend verschont.
Sehr gerne las ich deine lieben Zeilen.
Herzliche Grüße, deine Gisi

Anna Steinacher (21.08.2014):
Schön dass du es dort ruhig hast, besonders im August geht es hier laut zu, aber es ändert sich ja bald weil er sich schon dem Ende zuneigt.Auf den Straßen und in den Städten ist kein Durchkommen, doch hier in unserem Dorf ists ziemlich ruhig, weil ganz wenig Fremdenverkehr ist.Lieb grüßt dich deine Anna

Bild vom Kommentator
Liebe Anna ich verstehe Dich zu gut und Deine wieder wundervolle Poesie der Mundart gefällt mir!!! Liebe Grüße euch allen in der Familie Franz der auch die Ruhe liebt

Anna Steinacher (21.08.2014):
Danke Franz ich freue mich über dein Lob. Wir sind eben mehr für die Ruhe und Stille, die Italiener haben es gerne kunterbunt und laut.Lieben Gruß zu euch von Anna und Luis

Margit Farwig (farwigmweb.de)

19.08.2014
Bild vom Kommentator
Liebe Anna,

davon hörte ich nie und nun weiß ich bescheid, werde in der Zeit tunlichst zu Hause bleiben...lach Wunderbar auf Mundart geschildert.

Liebe Grüße von Margit

Anna Steinacher (19.08.2014):
Ach ja im Ferragosto da geht es wild zu liebe Margit. Die Italiener kommen in Scharen und nehmen unsere Wälder in Beschlag wegen der Funghi (Pilze). Sie sind nun mal ein lebendiges lautes Volk.Danke und lieben Gruß von Anna

Paule (paul-uhlweb.de)

19.08.2014
Bild vom Kommentator
...I aa ned, Anna..
Bei uns is ned vuj andascht...
Scheens Versal!!!
Servus Dapaule

Anna Steinacher (19.08.2014):
I glab mir verstehn ins Paul. Lebhaft und laut isch holt amol des italienische Volk. Liebe Grüße Anna

freude (bertlnagelegmail.com)

19.08.2014
Bild vom Kommentator
...Anna, das hab ich selbst schon erlebt in Italien;-) zu Ferragosto am Strand, alles überfüllt mit Italienern, aber, sie waren mir lieber als alle andre Urlaubsgäste. Das war Italien pur. LG Bertl.

Anna Steinacher (19.08.2014):
Ja lieber Bertl es geht halt schon laut zu wenn so viele Italiener hier sind, sie kommen in Scharen und bevölkern unsere Wälder.Dank und Gruß Anna

chriAs (christa.astla1.net)

19.08.2014
Bild vom Kommentator
Liebe Anna, wohl einer der wenigen Feiertage, die euch die Italiener noch lassen? Und diesmal war es noch dazu ein verlängertes Wochenende. Nein, das Gedränge möchte ich auch nicht haben!
Liebe Grüße von deiner Christa


Anna Steinacher (19.08.2014):
So ist es liebe Christa. Es sind 14 Tage an denen gar nichts mehr geht auf den Straßen, längere Fahrten meiden wir in dieser Zeit.Danke und lieben Gruß deine Anna

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).