Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Aus Liebe“ von Silvia Pree

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Silvia Pree anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Das Leben“ lesen

Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 25.08.2014

Liebe Silvia,

das ist ein ganz heikles Thema. Die meisten Veganer machen das ja nicht, weil ihnen Tofu oder Gemüse so gut schmeckt. Sie machen es, weil sie die Gräuel, die an Tieren geschehen, nicht mehr mit ansehen können. Aber das vegane Essen schmeckt wirklich gewöhnungsbedürftig. Wenn einer etwas erfände, das genauso schmeckt, wie Fleisch, ohne dafür Tiere zu ermorden, der wäre Multimilliardär. Viele würden sich dann umstellen und müssten kein schlechtes Gewissen mehr haben. Eigentlich müssten diejenigen, welche unbedingt Fleisch essen wollen, die Tiere selber schlachten müssen, dann wären da wohl bedeutend weniger, die sich dazu überwinden könnten. Was in unseren Schlachthöfen abgeht ist wirklich furchtbar, grausam und nicht nachzuvollziehen herzlos. Es ist wirklich so, da spinne ich nicht.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Silvia Pree (25.08.2014)

Liebe Heidi, danke für deine Worte für die Tiere... Darf ich ein wenig ausholen? Ich kenne die Schlachterbranche ein wenig, weil ich in den 90ern ein paar Jahre in einem Fleischergroßhandel gearbeitet habe. Was ich da gesehen habe, Hygienezustände in den Wagen der Fleischer,...Lagerungsfehler, Schimmel, Wiederverpacken,... Es spottet jeder Beschreibung. Die letzen Monate dort habe ich mich fast fleischlos ernährt, das kannst du mir glauben... Aber als ich weg war, verblasste die Erinnerung, ich wurde rückfällig... Übrigens, mein Neffe ist mit einer Veganerin verlobt und da gibt es keine Probleme. Er isst natürlich schon ein wenig Fleisch, aber auch viel mit ihr. Da spaltet dieses Thema die Beziehung ganz sicher nicht. Worum es mir ging... Da gibt es von "Revolverheld" dieses Lied "Ich lass das Licht für dich an". Herrlich romantisch im Grunde aber wenn man so überdenkt, was er alles für sie tun würde und aufgeben würde bis hin zu seiner Plattensammlung... Da hatte ich die Idee einmal den Gedanken weiter zu spinnen. Wie so was wäre, wenn die erste große Verliebtheit vorbei wäre. Anfangs verzichtet man noch gern, aber später. Ein echter Fleischfresser gewöhnt sich halt nicht so leicht um. Es ging mir in der Geschichte nicht vorrangig um veganes Leben. Sondern darum, dass mancher Vorsätz zur Änderung, um mit dem/der Geliebten konform zu leben, dann doch besser ein Kompromiss wäre, bei dem man sich in der Mitte trifft... Liebe Grüße Silvia


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 24.08.2014

Jeder nach seiner Fasson, doch Zwang zum Essen ist Shit!!! Nun ja Vivienne, „Karifol“, ich dachte schon dies muss Blumenkohl sein! Mein Gefühl sagte dies!!! Grüße der Franz der Karifol als Gemüse und Salat mag!!!

 

Antwort von Silvia Pree (24.08.2014)

Karfiol hier, Blumenkohl da, immer lecķer lieber Franz. Deine Vivi


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).