Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„AVEBURY“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Reisen - Eindrücke aus der Welt“ lesen

Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 10.09.2014

Lieber Paul,
danke dir für diesen Teil deines Reiseberichtes. Es tut ja beim Lesen schon weh, wie mag es Wirklichkeit aussehen. Sehr gefühlvoll geschrieben.
Herzliche Grüße von Hildegard


Bild Leser

hansl (eMail senden) 09.09.2014

Lieber Paul,

du hast ein aufmerksames Auge,
das sieht was uns als Schatz wohl tauge..

Liebe Grüße
Faro

P.S: beim "unverantwortlich" ist das "n" flöten gegangen ;-)

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (10.09.2014)

Da stimme ich Dir voll zu, Heidi! Dank fürn Kommi und Poetengruß vom Paule


hsues (hsues_47web.de) 09.09.2014

Hallo, Paule, so hat ein jedes TOLL auch sein ACH!, Wir in unserer Welt hinterlassen halt auch unsere traces, und diees Spuren sind nicht immer erfreulich. Herzl., Heino.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (10.09.2014)

So ist es, Heino, leider... Dank und Poetengruß!


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 09.09.2014

...Paul, wem so ein Blödsinn da wieder eingefallen ist, die wollten halt die schönste Kreuzung haben.
LG Bertl.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (10.09.2014)

...ich versteh's auch nicht, Bertl... Dank und Poetengruß!


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 09.09.2014

Liebe Paul,

ich fürchte, das kann Dir hier in Bayern auch passieren. So viel Schönes Altes ist abgerissen worden um einen Karstadt Platz zu machen, mitte am Marienplatz in München. ABer bei so alten mystischen Dingen ist das wirklich ein Sakrileg. Das ist ja nicht zu glauben. Sehr schade darum. Schöne Reiseerzählungen.

liebe Grüße,

Heidi


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 09.09.2014

Lieber Paul, Dein heutiges Gedicht
hat wieder einen großen Informationswert. Schade nur, dass diese Sehenswürdigkeiten wie Avebury
durch Fehlplanungen verschandelt werden.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (09.09.2014)

Zustimmung und Dank, lieber HJ!


Hauspoet Hans (witteborg.hansgmx.de) 09.09.2014

Als ich in Griechenland antike Stätte besuchte, sagte einkurzbehoster Deutscher,
Alles Trümmer...immer diese verrückten Autofahrer!
du hast recht. Sinn für Kultur ist nur wenigen gegeben!

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (09.09.2014)

Griechenland: das waren die Jahrhunderte, nicht die Autofahrer (;-)) Sei bedankt, Hans!


Ernst Woll (dr.wollversanet.de) 09.09.2014

…..der Schutz der Denkmale lässt wohl in der ganzen Welt zu wünschen übrig, Schade, lieber Paul.
Aber solch weltberühmte Stätten zu besichtigen ist immer wieder erhebend; Du hast im Gedicht Eindrücke ganz wunderbar ausgedrückt.
Viele Grüße
Ernst

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (09.09.2014)

Sei auch für den kommi herzlich bedankt, Ernst!


heideli (heideli-mgmx.de) 09.09.2014

Lieber paul,

dazu wäre ein Foto sehr schön gewesen!!!
Egal, ich hab dazu gelernt!

Liebe grüße von heide

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (09.09.2014)

Hab Dir was geschickt, Heideli! Dank fürn Kommi!


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 09.09.2014

Lieber Paul!
Geschaffen sind urzeitliche HENGES aus STOLZ(er)HAND
Nachdem dort nur ´ne Priesterbude
aus Holz stand...! :-))
GEKREUZT wurd´ dann MODERN;
DENKMAL? rückt in weite FERN´
Unser Paul findet´s KULTURELL als SCHAND!! :-))
So imposant wie STONEHENGE ist dies
nicht, drum kam die Kreuzung dort eher schlicht!! Habe interessiert nun gegoogled und sehe es genauso wie DU!!
Herzl. Dienstagmorgengrüße vom Dichterfreund Jürgen aus dem bewölkten Ländle

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (09.09.2014)

Dank für Lob und Kimmi, lieber Lyrikus!


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).