Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Zum Werden geboren“ von August Sonnenfisch

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von August Sonnenfisch anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Alltag“ lesen

Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 20.10.2014

eigentlich durchweg stark und nachdenkenswert, Deine Zeilen, August.
Mein Kompliment!

Grüße
der Ralph

 

Antwort von August Sonnenfisch (27.10.2014)

Ich danke dir, lieber Ralph! ... mich hat fasziniert und fasziniert noch immer, dass wir Menschen uns selber erschaffen, uns selber komponieren, uns selber plastizieren, uns selber malen ... umso leichter je mehr wir darin spielen (statt zu wähnen, es bräuchte Druck, Medaillen und Tadel bzw. Lob) ... Herzlich: August.


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 19.10.2014

Ja, wir sind geboren zur Wandlung und Verwandlung. Wir sind geboren, die Liebe zu lernen.

Liebe Grüße von Renate

 

Antwort von August Sonnenfisch (27.10.2014)

Ich danke dir, liebe Renate! ... Und es dauert, bis wir das hinkriegen. Als Kinder hatten wir's noch drauf. Und dann ließen wir uns erst einmal davon ablenken, abbringen, abwerben ... Herzlich: August


Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de) 19.10.2014

Klasse! Ich kommentiere es nicht wirklich.
Ich kann nur jedes Wort unterstreichen.
Klasse!

 

Antwort von August Sonnenfisch (27.10.2014)

Ich danke dir, lieber Andreas! ... Und du unterstreichst "jedes Wort", weil du es auch weißt und weil du auch in der Sprache heimisch bist. Das passt! Herzlich: August


Bild Leser

Alma Brosci (eMail senden) 19.10.2014

im Moment spricht mich die erste
Strophe am stärksten an: Ich schreibe
dir einen Gruß und habe ein ganz klein
wenig die Welt verändert (Ich gestehe
... mit einem Glas Wein) Lieben Gruß ...
Inge hg

 

Antwort von August Sonnenfisch (27.10.2014)

Liebe Inge! Ich danke dir! ... wir verändern die Welt und wir verändern uns selbst (allerlei Programme und Konzepte dabei vom Tisch fegend): mal mit einem Gläschen Wein, mal mit einer Prise Witz, mal mit der ersten Strophe, dann mit einer Strophe, die erst noch geschrieben sein will ... Herzlich: August


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 19.10.2014

...eine gute Überlegung, eigentlich schon eine philosophische Betrachtungsweise, August;-) wir sind zum Werden geboren, sehr klug durchdacht!
LG von Bertl.

 

Antwort von August Sonnenfisch (27.10.2014)

Ich danke dir, lieber Bertl! ... mir war das lange nicht bewusst, dass wir uns selber plastizieren, uns selber malen, uns selber komponieren: dass wir eben unser eigener Schöpfer sind - oder dies versäumen. Herzlich: August


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).