Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„TRAPEZKÜNSTE“ von Renate Tank


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Renate Tank anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Menschen“ lesen

Bild vom Kommentator
Ich finde das Gedicht echt klasse und sage Danke! Vielleicht ist das vermessen, aber das ist einer meiner menschlichen Fehler zu denen ich stehe ;-) Du hast das ganz klasse rausgearbeitet und den Salto Mortale gibt es ja ohne Fänger gar nicht. Das würde dann nämlich ein Desaster werden. Eigentlich sind nämlich die Fänger der wichtigere Teil. Vielleicht schreibst Du ja auch noch mal ein Gedicht für sie ;-) Ich wünsche Dir in Deiner Weit, - und Rundumsicht und Deinem akrobatischen Leben eine schöne Woche und sende ganz liebe Grüße - Andi

Renate Tank (11.11.2014):
Richtig, den Salto mortale gibt es ohne Fänger nicht. Aber es gibt schon Gedichte, die nicht "aufgefangen" werden vom Leser. Das kann mehrere Gründe haben. Dabei müssen es nicht einmal die schwierigsten sein! Es ist m.E. manchmal nur ein zu flüchtiges Lesen, und schon wird der wirkliche Sinn verkannt. Aber bei den wirklich großen Aussagen muss man sich mit besonderer Liebe/Sorgfalt einfädeln, weil es nicht leicht ist, hinter die Bilder zu schauen. Die Darbietung dieser Kunst ist schwer, und nur wenigen gelingt es. Fühle du dich geehrt, lieber Andi. Vielen Dank für deinen freudigen Kommentar und deine schönen Wünsche! Liebe Grüße von Renate

Bild vom Kommentator
Liebe Renate, Einigen liegt das Jonglieren offensichtlich im Blut :-)
Dein schönes Gedicht ehrt alle, die sich hier Mühe geben und auch manchen
"Drahtseilakt" wohl wagen (schmunzel).

Herzlichst Uwe





wagen

Renate Tank (11.11.2014):
Lieber Uwe, das hast du toll gesagt! So ist es doch auch: ein gutes, durchdachtes Gedicht macht Mühe - aber es ist ein Genuss, es vorgesetzt zu bekommen. Es ist dann wie eine ganz besondere Speise, die nur bestimmte Köche zubereiten können... Liebe Grüße von Renate

edreh

09.11.2014
Bild vom Kommentator
Liebe Renate,
es fliegen die Worte
oft nur so dahin,
ob Salto mortale
ob sie je einer fing,
jedem der schreibt voller Freude
wünsch ich wenigstens einen
der ähnlich gestimmt.
Sehr schöner Vergleich mit Trapez
und dem lesenden Fänger!!!
Liebe Grüße
Bernd



Renate Tank (11.11.2014):
Vielen Dank für deine Wertschätzung, lieber Bernd, die du in deinem hübschen Rückgedicht anklingen lässt. So ein netter Austausch wie mit dir ist mir Gold wert! Vielen Dank dafür. Liebe Grüße von Renate

Bild vom Kommentator
Liebe Renate,
dein Gedicht schwingt und ist beschwingt.
Was für gute Worte!
Ich gratuliere dir zu dem Thema und der Umsetzung, einfach toll.
Liebe Grüße
Christina

Renate Tank (11.11.2014):
Liebe Christina, deine lobenden Worte schwingen jetzt in mir nach - ich freue mich darüber. Besonders freue ich mich aber, dass das Gesagte zum Leser durchdringen konnte. Liebe Grüße von Renate

Bild vom Kommentator
Liebe Renate!

Die Akrobatik in Worten ist mir auch lieber.
Trapezkünstler schau ich mir nicht an.
Die Lyrik ist schon ein interessants Thema.
Das hast du gut gesagt und lass dich herzlich
grüßen von

Horst + Ilse

Renate Tank (08.11.2014):
Liebe Ilse und lieber Horst, irgendwie sind wir alle Trapezkünstler - nur den Salto Mortale, den schaffen nicht alle. Wenn der FÄNGER der Artistengruppe nicht hervorragend mitwirkt, also der, der den Ausführenden dieses Todessprunges sicher auffängt, dann steht es schlecht. So kann man mit dieser Trapezmetapher doch einiges aussagen. Danke sehr für den aufschlussreichen Kommentar und liebe Grüße in eueren Sonntag! Renate

Bild vom Kommentator
"Gefällt mir Renate!"!!!
Oft müsste man nicht mehr sagen!!!
Grüße Franz

Renate Tank (08.11.2014):
Lieber Franz, ja, hier ist einiges gesagt, was wichtig ist. Und du hast es sicherlich herausgelesen, wie mir dein Kommentar anzeigt. Ich danke dir für deine Worte und sende dir Grüße zum Sonntag! Renate

Bild vom Kommentator
Liebe Renate,

es reichen mir die ersten Worte,
die Akrobaten schwingen lassen,
um zu erkennen ob die Sorte
mich schaukeln oder ruhen lassen...

Liebe Grüße
Faro.
der in dem Zirkus hier die wahren Artisten bisweilen vermisst ;-)

Renate Tank (08.11.2014):
Lieber Faro, das glaube ich dir sofort. Ja, manchmal denke ich auch, hier hätte man etwas mehr Sorgfalt anwenden können - in jeder Beziehung. Aber es gibt ja auch die Gedichte, die einen so richtig fordern

Bild vom Kommentator
...Renate, ohne Netz ist halt immer die Absturzgefahr dabei, aber mir ist das einerlei.
Ich künstle, wie ich's kann, geht was schief, fang ich noch einmal an.
LG Bertl.

Renate Tank (08.11.2014):
Lieber Bertl, es gibt Gedichte solcher und solcher Art. Diejenigen, die ein wenig mehr "Akrobatik", sprich Arbeitsanteile in sich tragen, wie Gedankenmühe, die sich dann auch im Wortlaut niederschlägt, die sind eben das, was auch Spannung und Lust bringt. Diejenigen, die den Salto Mortale schaffen, gibt es ja eh selten. Die Lesenden als FÄNGER dieser Worte sind da ebenfalls unheimlich gefordert. Aber es macht Spaß und Freude! Natürlich schreibt jeder so, wie er kann, aber die "besonderen Leckerbissen" brauchen Übung, Erfahrung und auch etwas Wissen. Sie werden ja manchmal präsentiert! Liebe Grüße von Renate

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).