Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Vergessene Gedanken“ von Hans Eberhard Bertelsen

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hans Eberhard Bertelsen anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Bild Leser

Ursula-H (eMail senden) 22.11.2014

Grüsst dich Hans
Habt ihr in Deutschland auch Brockenhäuser,wo Dinge hingebracht werden die niemand mehr will. Hier in der Schweiz gibt es einige davon eine Riesig alte Scheune in Wettingen war vor Jahren voll davon. Auf der Empore da man früher das Heu lagerte waren Bücher, tonnenweise. Ich verbrachte stundenlang zwischen den Regalen- Als ich vor Jahren in der Scheidung lebte Richtete ich mir die Wohnung mit Sachen von dort ein.Da ich eine Verzichts erklärungauf Druck des Anwalts damals unterschrieb weil ich laut Anwalt sonst nichts bekäme, weil er dafür sorgen würde. Obwohl ich im die Sachlage erklärte merkte ich bald das der Frauen haste. Egal.- Also hatte eine schöne Wohnung alles bezahlt, im still 50-60-70 Jahre.Schallblatten Lampenschirmen Bücher, Möbel Vorhänge, und Kleinigkeiten,über eine Woche frischte ich alles auf dann war mein Zuhause perfekt obwohl ich auf der Matratze auf dem Boden schlief.Da ich im 8 Stockwerk lebte sah ich von Wettingen bis nach Baden, Die schönsten Sonneuntergänge der Mond zum greifen nah. Dort erholte ich mich von allen und genoss zum ersten Mal in meinem Leben die Freiheit, die ich noch nie Hatte. Ich machte bei einem Haus mit 8 Parteien die Hausmeisterin Arbeit, somit kam ich durch gute Buchhaltung über die Runden ohne in Not zu kommen.Es war zwar eine Schmerzvolle Zeit aber viel mehr war mir der Innere Friede wichtig ich konnte endlich mit Menschen sprechen ohne das es mir verboten wurde oder hinter jedem Männlichen wesen, ein Sexualtäter gesehen wurde. Die hält der Verwandtschaft war weg und Freunde die keine wahren.Da ich von den Menschen mehr oder weniger endtäuscht war reichte mir den Kontakt zu meinen Kinder. Zu dieser zeit las ich viel lief jeden tag als Fitness unzählige Treppenstufen, in Socken wenn im Hochhaus alles noch schlief.. Ich war nach dieser Zeit mega Fit.Ich mag alte Dinge Bücher, Gemälde Keramik usw.Danke für dein Gedicht. Herzliche Grüsse, Von Ursula


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).