Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Götter lachen sich tot“ von Hans Eberhard Bertelsen

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hans Eberhard Bertelsen anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Glauben“ lesen

Boltar (upliner2008googlemail.com) 26.11.2014

Lieber HEB...

Du meinst die institutionellen Einrichtungen, die Kirchen samt ihrer "Lehrbücher" die selbstverständlich der größte verlogene Mist sind (Bibel, Thora, Koran etc.)- das sind ja auch nur die ideologischen Krücken der Priesterkasten.

Ich bin mir sicher - Gott lacht sich einen Ast über diese Machwerke und die Schleimbeutel die den Mist annehmen.

Unser Schöpfer ist ganz anders.

 

Antwort von Hans Eberhard Bertelsen (27.11.2014)

guten tag widder. danke für die anteilnahme. ja, es gibt etliche passagen in den sog. glaubensschwarten, die mir mein onkel vor über 50 jahren rot unterstrichen hat. will heite jemend solche oder ähnliche veröffentlichen, kommt er in den knast. nur ein beispiel im talmud: jeder jude darf nichtjüdische vergewaltigen und schlimmeres. ähnlich in den muslimischen oder anderen glaubensschriften. "Eigentlich" überflüssig wie ein Kropf Die vielen Diskusionen über Islam, Sunniten, Ortodoxen, Katholismus,Evangelismus, Judentum und die unzähligen anderen Glaubenseinrichtungen sind "eigentlich" so überflüssig, wie ein Kropf. Ist es immer noch nicht der ach so zivilisierten klugen Menschheit aufgefallen, daß durch Missionierung jedweder Art nur Verbrechen, Versklavungen, Kriege und andere grausame Untaten hervogegangen sind. Es ist mir verständlich, daß Kinder an Märchen glauben; aber die sogenannte zivilisierte Menschheit sich durch tausenden von Jahren entstandenen Märchenaufzeichnungen (Tora, Thalmuth, Halacha, Bibel, Koran) und wer weiß noch viele andere unsinnigen Gebetsmurmeln, die tausend mal zeitgemäß übersetzt wurden, leiten lassen, zeugt von Schwachsinn. Die lesen scheinbar auch fleißig die Blödzeitung und schauen die Blöd-TV-Sender. (Na gut, die staatlichen verwandeln sich allmählich zu Kamäleons!) Mir ist in meinem fast 78-jähr. Leben aufgefallen, daß die, die am fleißigsten die sog, "Gotteshäuser aufsuchen, die meisten Sünden an deren Nächsten begehen. Ich bin als 13-jähriger aus dem Religionsunterricht komplimentiert worden und hatte seit dem Unterrichts-Teilnahmeverbot. Meine Untat: Ich habe kritisiert und meine Meinug äußern wollen. Mein Fazit: Ein ehrlicher und seinen Mitmenschen gegenüber sozial eingestellter Mensch braucht keine teuren und luxuriös, auf Kosten der Gläubigen erbauten Glaubensgebäuden und keinen sog. Beichtvater. Anmerkung: Das ganze Zeug dient nur zur instrumenalisierung, um die Menschheit traktierend lenken zu können und die *"andersfühlenden" Männer ihre Heimat finden dürfen, wo sie unter der schützenden Kutte des scheinheilige Zölibats ihre Lebensart, unverfolgter Weise, praktizieren können. * Dagegen habe ich nichts einzuwenden! Jeder soll sein Glück finden dürfen, solange nicht andere drunter leiden müssen! Hochachtungsvoll Hans Eberhard Bertelsen http://www.bertelsen.de/songs/songs.html


Oleander (edmonddantesbluewin.ch) 26.11.2014

Nun gut, lieber Hans, was du denkst
ist gar nicht so schlimm, andere
sagen einfach nichts. Als
anti-Religionsheld bist du zu spät dran.
Man kann nichts mehr ändern.
Ohne Religion gäbe es noch mehr Menschen,
Es sind zu viele: Im Moment bringen alle
Religionshelden die andern mindestens gedanklich um, weil jeder heimlich oder laut
eine andere persönliche Religion hat.
Die Aufkärung bringt Hoffnung.
Doch sie
ist Europäisch und Europa ist leider nicht die ganze Welt. Jetzt kommen alle
zu dir...Du musst dann hat die Fensterläden
schliessen und nichts mehr sagen. Hier geht
es nur um möglichst gute Gedichte. Meinungen
können aber Unruhe stiften,

Herzliche Grüsse von Georges
(schmunzel*)

 

Antwort von Hans Eberhard Bertelsen (26.11.2014)

"Eigentlich" überflüssig wie ein Kropf Die vielen Diskusionen über Islam, Sunniten, Ortodoxen, Katholismus,Evangelismus, Judentum und die unzähligen anderen Glaubenseinrichtungen sind "eigentlich" so überflüssig, wie ein Kropf. Ist es immer noch nicht der ach so zivilisierten klugen Menschheit aufgefallen, daß durch Missionierung jedweder Art nur Verbrechen, Versklavungen, Kriege und andere grausame Untaten hervogegangen sind. Es ist mir verständlich, daß Kinder an Märchen glauben; aber die sogenannte zivilisierte Menschheit sich durch tausenden von Jahren entstandenen Märchenaufzeichnungen (Tora, Thalmuth, Halacha, Bibel, Koran) und wer weiß noch viele andere unsinnigen Gebetsmurmeln, die tausend mal zeitgemäß übersetzt wurden, leiten lassen, zeugt von Schwachsinn. Die lesen scheinbar auch fleißig die Blödzeitung und schauen die Blöd-TV-Sender. (Na gut, die staatlichen verwandeln sich allmählich zu Kamäleons!) Mir ist in meinem fast 78-jähr. Leben aufgefallen, daß die, die am fleißigsten die sog, "Gotteshäuser aufsuchen, die meisten Sünden an deren Nächsten begehen. Ich bin als 13-jähriger aus dem Religionsunterricht komplimentiert worden und hatte seit dem Unterrichts-Teilnahmeverbot. Meine Untat: Ich habe kritisiert und meine Meinug äußern wollen. Mein Fazit: Ein ehrlicher und seinen Mitmenschen gegenüber sozial eingestellter Mensch braucht keine teuren und luxuriös, auf Kosten der "Gläubigen" & "Ungläubigen" erbauten Glaubensgebäuden und keinen sog. Beichtvater. Anmerkung: Das ganze Zeug dient nur zur instrumenalisierung, um die Menschheit traktierend lenken zu können und die *"andersfühlenden" Männer ihre Heimat finden dürfen, wo sie unter der schützenden Kutte des scheinheilige Zölibats ihre Lebensart, unverfolgter Weise, praktizieren können. * Dagegen habe ich nichts einzuwenden! Jeder soll sein Glück finden dürfen, solange nicht andere drunter leiden müssen! Hochachtungsvoll Hans Eberhard Bertelsen http://www.bertelsen.de/songs/songs.html


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).