Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ungebildet“ von Irene Beddies

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Irene Beddies anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Autobiografisches“ lesen

Bild Leser

Theumaner (walteruwehotmail.com) 05.12.2014

Liebe Irene, bleib weiter so neugierig, auch wenn es auf viele Fragen keine Antwort gibt.

Ein Glas zerspringt in tausend Teile,
so ungefähr, will ich mal sagen.
Ein Laubfrosch der hat keine Eile.
Prognosen möcht' ich hier nicht wagen.
Der Mann im Mond ist Fantasie,
die braucht man in der Poesie
und die Unendlichkeit im All
kam einst wohl von dem großen Knall.
Doch wie bekämpft man Liebesfrust?
Ich glaub, da hilft nur Liebeslust.

Herzlich grüßt dich Uwe

 

Antwort von Irene Beddies (05.12.2014)

Lieber Uwe, ich bin freudig überrascht, dass du mir die Fragen zu beantworten versucht hast. Danke für den schönen Reimkommentar. Ja, ich bleibe neugierig und lerne jeden Tag etwas dazu. Herzliche Wünsche zum Nikolaus und zum 2. Advent, Irene


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 04.12.2014

Poesie ist nicht so wichtig -
außer, sie ´erwischt´ dich richtig!;
ob beim Lesen, Selberschreiben -
wünsch mir oft, ich ließ es bleiben.

Spontan kommt gut, Irene. Mir gefällt´s.

Grüße zu Dir
von Ralph


 

Antwort von Irene Beddies (05.12.2014)

Lieber Ralph, Poesie ist wichtig - jedenfalls für mich. Ich könnte sie zu lesen und/oder zu schreiben niemals aufgeben. Dir und den Deinen einen fröhlichen Nikolaus mit lieben Grüßen, Irene


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 04.12.2014

Liebe Irene,

die Wissenschaft sagt, dass das Universum auf jeden Fall endlich ist. Auch es wird nach unendlicher Zeit verschwinden. Ansonsten kann ich auch nicht dienen, aber leid tut es mir um Dein schönes Weinglas. Ist halt Schicksal. Jedenfalls fand ich die Rätsel vom Andreas unglaublich schwer, lach.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Irene Beddies (04.12.2014)

Liebe Heidi, ich habe nicht angenommen, dass jemand mir Antwort auf die etwas abstrusen Fragen geben kann. Aber dass du Mitleid mit mir hast, weil das Glas zerbrochen ist, freut mich sehr. Ich hab den Verlust schon verwunden. Es werden sicher noch andere zerbrechen... Liebe Nachtgrüße von Irene


Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 03.12.2014

Liebe Irene,

in jeder deiner Fragen
steckt das, was Neugier ist.
Sie will dir einfach sagen:
Frag' bis du klüger bist...

.. für mich die Triebfeder jeden Lernens, das nicht um des Lernens willen geschieht...

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Irene Beddies (04.12.2014)

Lieber Faro, die Neugier treibt mich immer, und je älter ich werde, um so mehr. Ich kann nie genug lernen... Danke für deinen erhellenden Kommi. Liebe Nachtgrüße Irene


Bild Leser

Alma Brosci (eMail-Adresse privat) 03.12.2014

Liebe Irene, eine einzige Frage kann ich
halb beantworten: Ich habe heute in der
Zeitung gelesen, dass "deutsche Schulen
hinter dem Mond liegen"! Kannst du dir
das konkret vorstellen? so unbelichtet ...
die anderen Fragen schiebe ich vor mir
her ... (+ . +) Lieben Gruß ... Inge hg

 

Antwort von Irene Beddies (04.12.2014)

Liebe Inge, Fragen zu stellen ist einfacher als sie zu beantworten. Deine Frage nach der Schule hinter dem Mond entlockt mir ein Schmunzeln. Da hängt doch dann ein ganzes (oder mehrere) Gebäude in der Leere mitsamt den Schülern und Lehrern? Ha, welch ein Anblick muss das sein! Und was die da wohl in der Leere lehren? Lieben Nachtgruß...Irene (*~*)


MarleneR (HRR2411AOL.com) 03.12.2014

Liebe Irene,

weißt du auf all die Fragen, heut keine
Antwort nicht, so bist du ganz gewiß, kein
armer Wicht doch nicht. Man kann nicht
alles wissen, was auch nicht schlimm doch
ist,die Hauptsache ist, für Jeden, ein weiches
Ruhekissen.

Liebe Grüße zu dir von Marlene

 

Antwort von Irene Beddies (04.12.2014)

Liebe Marlene, gleich gehe ich wieder auf das sanfte Ruhekissen, ich bin nur wegen meiner Eisfüße wieder am PC. Daneben ist nämlich die Heizung. Neue Fragen kommen sicherlich im Traum. Auch die werde ich mir nicht beantworten können...aber wen stört's?? Liebe Grüße in deine Nachtruhe, Irene


anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 03.12.2014

Du stellst vielleicht Fragen liebe
Irene, da kann dir wohl niemand Antwort
geben darauf, somit sind wir alle
ungebildet lach.Vielleicht bringt das
Christkind ein neues Glas.Wünsche dir
eine schöne Zeit. Lieben Gruß von
deiner Anna und Luis

 

Antwort von Irene Beddies (04.12.2014)

Liebe Anna, die Fragen kamen mir spielerisch in den Sinn, als ich noch gegen den Ärger ankämpfen musste. Dadurch ist er jedenfalls vergangen *lach. Liebe Grüße an euch beide zur späten Stunde, eure Irene


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 03.12.2014

Liebe Irene, Fragen, die uns schon seit Kindertagen bewegten, und in so langen Jahren fanden wir keine Antwort, die wir unseren Nachnachfolgern geben könnte....
Nimms hin, denk nicht weiter nach, wünscht dir mit lieben Grüßen Christa

 

Antwort von Irene Beddies (03.12.2014)

Liebe Christa, es war eines meiner besten Weingläser, das da kaputt ging. Ich habe mich so geärgert, dass mir so unsinnige Fragen kamen. Da hab ich es mit Humor genommen..:-) Liebe Grüße aus dem grauverhangenen Hamburg, deine Irene


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 03.12.2014

Hihi - ich hab dieLösung: Die Scherben vorsichtig aufkehren und wegschmeißen!
(;-))
Übermütigen Vormittagsgruß
VomPaule

 

Antwort von Irene Beddies (03.12.2014)

War gar nicht so einfach, die Scherben vom Teppich zu kehren. Ich geh nur noch mit Latschen und nicht mehr auf Strümpfen...bis meine Hilfe wieder sauber macht. Gruß von Irene, die zu faul ist, den Staubsauger zu holen :-)


Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de) 03.12.2014

Tja Irene,
Rätsel über Rätsel. Und überhaupt: wie
lange hat der Dreißigjährige Krieg
gedauert? Wer hat Goethes Faust
geschrieben? Sind wir nicht alle
Rätselnde auf dieser Welt? :-))
Liebe Grüße von deinem rätselhaften
Andreas

 

Antwort von Irene Beddies (03.12.2014)

Lieber Andreas, Rätsel könnten noch viele gefunden werden. Und je weiter die Wissenschaft kommt und sie beantwortet, desto mehr tun sich dann wieder neue auf. Vielleicht sollten wir gemeinsam mal eins lösen (ein möglichst nicht so schweres) ? Liebe Grüße aus dem trüben und feuchtkalten Hamburg von deiner rätselbesessenen Irene


Tensho (eMail-Adresse privat) 03.12.2014

Glas mag brechen, was, zumindest in diesem Universum, nicht umkehrbar ist. Doch zerbrachen deine Worte nicht und das ist Antwort genug.
Ein Morgengruß (gähn), Bernhard

 

Antwort von Irene Beddies (03.12.2014)

Ach...wenn erst meine Worte zerbrechen....grausiger Gedanke. Dann lieber Rätsel. Einen Gruß an Dich aus trüber Aussicht (aus dem Fenster), Irene


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).