Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Wo die Liebe hinfällt“ von Andreas Vierk

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Andreas Vierk anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Renate Tank (renate-tankt-online.de) 12.12.2014

Lieber Andreas,

wo die Liebe hinfällt, ein schönes Wortspiel zugleich, weil es zwei Möglichkeiten in sich trägt.

Vielleicht muss "Mann" den Begriff
LIEBE anders gewichten, dann wird sie ihn so schnell nicht mehr "vernichten"...

Verliebtheit ist ja nicht gleich Liebe. Gekränkte/verletzte Eitelkeit schreit angeblich am lautesten!

Liebe Grüße von Renate

 

Antwort von Andreas Vierk (12.12.2014)

Ich bin nicht eitel! Und es ist so: weil ich keinen Schraubenschlüssel in der Arschtasche habe, bin ich für euch Weiber kein richtiger Mann. Ich lasse mich jetzt nicht mehr verarschen. Und jetzt hör auf, dich für mein Privatleben zu interessieren.


edreh (b.herrde46gmx.de) 11.12.2014

Lieber Andreas,
solche Weihnachtsengel prägen sich
ganz fest für des Lebens Rest
tief in das Herz hinein
und es seufzt der Mann wenn er noch kann
ab Januar fällt für ein Jahr
kein Engel mehr, die Luft ist wieder rein:-)))
Klasse Satire von dir!

 

Antwort von Andreas Vierk (11.12.2014)

Na ja, die meisten dieser Weihnachtsengel sind nicht so schwer. Dafür sind sie viel zu hohl. LG Andreas


Andreas Thon (eMail-Adresse privat) 11.12.2014

Das ist superklasse. Für solche Werke reicht die 1 nicht aus finde ich. Hier stimmt alles, - Wortwitz, eine tolle Geschichte, die raffiniert eingeschobenen Klammersätze, der satirische Gipfel...und natürlich der Rubensengel mit den Pustebacken. Mir gefällts sehr gut und ist auch von hoher lyrischer Qualität. Jedenfalls nach meiner bescheidenen Urteilsfähigkeit. Danke fürs Lesen lassen. LG Andi

 

Antwort von Andreas Vierk (11.12.2014)

Ja, da hat mich doch wiedermal der Schalk geritten! Ich habe mal das Bild von einem Weihnachtsengel als Porzellantrulla bezeichnet. Kam auch gut an - besonders bei denen, die mich nicht mögen ;-) LG Andreas


Theumaner (walteruwehotmail.com) 10.12.2014

Lieber Andreas,
die Liebe kann schon heftig sein,
drum schaut er auch so deftig drein.
(Nein - nicht der Vers in dem Poem)
Der Mann hat ein Gewichtsproblem! :-)

Musste über deine gelungene Satire sehr schmunzeln.

Herzlich grüßt dich Uwe

 

Antwort von Andreas Vierk (11.12.2014)

Lieber Uwe, ich habe tatsächlich ein Gewichtsproblem, aber ein eigenes. Darum pssst! Sonst erfahren es noch alle anderen hier ;-) Morgendliche Grüße von Andreas


Bild Leser

I Bebe (irene.beddiesgmx.de) 10.12.2014

Lieber Andreas,
wo die Liebe hinfällt, da lastet sie schwer und hinterlässt sicht- und fühlbare "Ein-Drücke" - nicht nur am Herzen. Ich wollte, ich könnte wie du so flott darüber schreiben.
Einen gemütlichen Abend wünscht dir deine Irene

 

Antwort von Andreas Vierk (10.12.2014)

Liebe Irene, ich versuchs mir halt auf jede Art von der Seele zu schreiben. Ist doch besser, als Verzweiflung. Ich wünsche dir auch einen gemütlichen Abend, dein Andreas


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 10.12.2014

Lieber Andreas, du zeigst dich jetzt von einer ganz anderen Seite, und diese satirische Art gefällt mir auch. Das muss man auch erst einmal können, noch dazu so wie du!!! Man kann auf diese Weise allerhand Frust abbauen.... Ich wünsch dir alles Gute und einen schönen Abend, deine Christa

 

Antwort von Andreas Vierk (10.12.2014)

Liebe Christa, nun ist mein Büchlein fast fertig, und ich kann mich langsam wieder in andere Gedichtformen einfinden. Ich lasse es aber locker angehen und schreibe noch einige Sonette mehr. Liebe Abendgrüße, dein Andreas


hsues (hsues_47web.de) 10.12.2014

Lieber Andreas, Engel sind selbst zur Weihnacht nicht mein "Ding" und solche schon garnicht! Schmunzelgruß, herzl., Heino.

 

Antwort von Andreas Vierk (10.12.2014)

Lieber Heino, darum schreibe ich auch kein Weihnachtsgedicht, sondern alles mögliche andere. Ich hätte auch gerade keinen Grund Halelulja zu schreien. LG Andreas


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).