Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Schlangenlinie“ von Hans Witteborg

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hans Witteborg anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Alltag“ lesen

Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 05.02.2015

Kann ich gut verstehen, Hans!


Bild Leser

Ursula-H (eMail senden) 04.02.2015

Lieber Hans.
Wie ein Tee Bahn kannst nicht durch leben düsen,
hetzt man muss man es stehts büssen,
nimm es mit Humor und Gemütlichkeit,
für die Brotzeit Pausen hast du Zeit,
will dir jemand dies vermiesen,
frag ob er des Wort kenn Verpissen,
damit hast nur eine Frage gestellt,
es nicht zur Beschimpfung zählt.
Eine Munter Zeit mit Dank wünscht dir,
Ursula die Siesta machte, so tief schlief das ich den Sirenenalarmübung, verschlief, da ja nach 2 Uhr schon auf den Beinen war.Tschüssli


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).