Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Frostige Gedanken“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Verrücktheiten“ lesen

anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 09.02.2015

Bei uns ist es nicht kalt, doch es
bläst so stark der Wind dass man fast
nicht ins Freie kann.Die Feuerwehr ist
dauernd im Einsatz wegen umgefallener
Bäume.Das Wetter müssen wir annehmen
wies kommt.Lieben Gruß zu euch Anna


Bild Leser

Malerin (reese-horstt-online.de) 08.02.2015

Lieber Franz!

Auch der Winter hat seine Schönheiten;
aber leider auch seine Kälte.
Man genießt jeden Sonnenstrahl.
Herzliche Sonntagsgrüße schicken euch

Horst + Ilse


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 08.02.2015

Ich kann den Wind Dir aus den Segeln streichen, lieber Franz, das Eis ist weg, es gibt wieder warmes Erweichen...Schmunzelgrüße von Margit


hsues (hsues_47web.de) 07.02.2015

Lieber Franz!

Erspürs aus deinem Winter Gedicht:
Es ist das Alter als Winterbericht!

Gut im Wort ins Bild von dir gebracht, herzlich, Heino.


Musilump23 (eMail-Adresse privat) 07.02.2015

Lieber Franz,
in deiner gedanklichen Nähe sage ich mal so aus der Ferne, dass auch bei aufkommenden frostigen
Gedanken hin und wieder ein saftiger Tritt in den eigenen Hintern nötig ist, der den Kreislauf
in Schwung bringt und auch auf dieser Art für Wunder wirkt. Natürlich leben auch die tiefen
Nachttemperaturen von fast -10° in ihrer Nachhaltigkeit in manchen Knochen.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 07.02.2015

Lieber Franz,

ich hab nur sonnige Gedanken:

S onnenschein
O hne Ende
N ur ein Lächeln
N asch zärtlich den Lenz -
E motionen

Liebe Frühlingsgrüße schickt dir Gundel


Bild Leser

Ursula-H (eMail-Adresse privat) 07.02.2015

Lieber Franz.
Der Winter zeigt wieder sein Gesicht,
bei uns scheint die Sonne nicht,
der Wind pfiff uns um die Ohren,
das Auto berfreit von Schnee und Eis haben nicht gefroren.
Denn Einkauf in das Haus geschleppt,
Siesta uns wieder nun aufpeppt)).
Danke, Und LG ZU Euch, von Ursula & Peter


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 07.02.2015

Vater Frost schlug wieder zu,
doch am Tag gibt er uns Ruh,
Sonne hat ihn gut im Griff,
bloß der Wind hat noch 'nen Pfiff.

Francesco, ein schönes WE und lG, Bertolucci.

 

Antwort von Franz Bischoff (07.02.2015)

Wird dann steif so manches Glied, Liebchen singt ein Liebeslied. Doch wie es ist immer wieder, die Sonne, sie schaut hernieder. Sonnige Frankengrüße Dir mein Spezl der Francesco


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).