Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„In Mailands Modeviertel“ von Rainer Tiemann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rainer Tiemann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Reisen - Eindrücke aus der Welt“ lesen

Bild Leser

FranzB (eMail senden) 26.02.2015

Hallo Rainer, eine wahrlich sehr interessante Metropole!!! Letztlich hat jedoch auch Düsseldorf und München sowie Hamburg seine modischen Schmackes und in München, ja da kannte ich auch den Mosi wahrlich persönlich gut!!! Dennoch, betr. Mailand kenne ich sehr vieles und auch den AC – Inter Mailand natürlich und bei allem stimme ich hier sogar dem Faro geeeeerne zu – liegt auf meiner Wellenlänge hier!!! Jetzt jedoch mit einigem brillieren zu wollen (machen andere) ist nicht mein Geschmack, ich war wo auch immer, und Rainer, da habe ich vieeeeles genossen!!! Wie sagt man so schön, „im Schweigen ist der Klimax versteckt!!!“! Noch eine kleine Anfügung, ich war vor einigen Jahren mit meinem Herzblatt in einem edlen Hotel in Merano für 10 Tage, „Gäste waren vom Geldadel Milano“, ja und da ich ja ein sehr umgänglicher Mensch bin da führte ich wahrlich mit einigen Menschen aus Mailand wundervolle Gespräche. So sagte eine sehr nette ältere Dame, Herr Bischoff, Merano lieben wir mehr, in Milano machen wir nur unsere Kohlen“!!! Herzblatt verstand die Welt nicht, als viele nur mit dem Kleinwagen vor Ort waren!!! Man wusste, wer ist wer!!! Ja Rainer, die Besitzer dieses Hotels legten viel Wert auf persönliche Gespräche, so dass alle Gäste fast eine Familie waren! Erstaunlich und einer meiner Söhne gehörte zur Familie der Hotelbesitzer – persönliche Freundschaft mit dem Sohn! Traumhafte Freundschaft!!! Rainer dennoch Dir liebe Grüße und eines vor allem, „gute Besserung“!!! Franz

 

Antwort von Rainer Tiemann (26.02.2015)

Nach dem grandiosen 1:0 Sieg gestern Abend von Bayer 04 gegen Atlético Madrid, Franz, bin ich sehr froh. Dir danke ich fürs Lesen und den ausführlichen Kommentar. Habe die Folgen meines Rippenbruchs überstanden und hoffe, dir geht es auch gut. Nun - wenn du regelmäßig geschäftlich in einer Stadt zu tun hast, dann entwickeln sich auch bestimmte Usancen. Man weiß, wo man schöne Stunden mit Geschäftsfreunden verbringen kann. Mehr als zehnmal muss ich mir den Dom natürlich nicht ansehen, der besonders auch von oben sehenswert ist. Herzlichst RT


Ellaberta (Ladenspeldergooglemail.com) 25.02.2015

Lieber Rainer,
das ist ein schöner Tipp!
Ja, die Modewelt ... ich ziehe mich auch mit Begeisterung nett an, aber wenn man die Preise in den Modepalästen sieht, dann finde ich das einfach obszön, für ein Stück vergänglichen Stoff einen Preis wie für ein wertvolles Schmuckstück zu verlangen.
LG Christina

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.02.2015)

Das Schöne an der Via Monte Napoleone ist, dass auch gute Gastronomie und Cafés dort ihren Platz haben, liebe Christina. Sie sind die angenehmen Pausen-Treffs der Boutiquen-Klientel. Danke mit freundlichem Gruß. RT


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 25.02.2015

Ein guter Rat - werde ich beim nächsten Mal hinschauen...

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.02.2015)

Vielleicht, Paule, findest du mich dort ... Danke und liebe Grüße. RT


Bild Leser

hansl (eMail senden) 25.02.2015

Lieber Rainer,

einmal reicht in Einkaufzonen
hin und her den Weg zu gehen.
Doch statt Schlanke und Matronen
mag ich den Dom ich lieber sehen.. ;-)

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.02.2015)

Das, lieber Faro, kann ich als Mann nachvollziehen. Doch die Stadt hat noch viele andere Sehenswürdigkeiten. Danke mit freundlichem Gruß fürs Lesen. RT


rnyff (drnyffihotmail.com) 24.02.2015

Obwohl es so nahe ist, war ich noch nie dort. Bin immer viel tiefer nach Italien gereist und die Metropole geflissentlich umfahren. Aber Dein liebevolles Gedicht macht Lust auf einen Abstecher. Herzlich Robert

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.02.2015)

Wenn mir das gelang, Robert, freue ich mich. Danke dir fürs Lesen. Herzlichst RT


Bild Leser

Alma Brosci (eMail senden) 24.02.2015

Lieber Rainer, dein Gedicht hat mich an eine kuriose
Erfahrung in Mailand erinnert: Direkt neben dem Dom
erhob sich ein riesiger (schneeweißer) Salzberg, aus dem
(pech)schwarze Pferdeleiber ragten. Ich habe keine Ahnung,
was dieses Kunstwerk bedeutete, aber es hat sich unaus-
löschlich ins Gedächtnis gegraben. Zusammen mit dem
Dom bildete dieses Ensemble ein Gesamtkunstwerk.
Möge uns die Fähigkeit, ZU SEHEN, erhalten bleiben ,
LG Inge hg

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.02.2015)

Dem, liebe Inge, kann ich nur zustimmen. Danke, dass du mich liest. Sei herzlich gegrüßt von RT.


Nordwind (nordwind19-wehtyahoo.de) 24.02.2015

Lieber Rainer,

dein lyrischer Reisetrip, den du sehr gut und interessant rübergebracht hast, lässt Erinnerungen aufleben und weckt die Vorfreude auf den nächsten Besuch in der Scala, welche ich auch immer mit einem Dombesuch verbinde.
Mich reizen da eher die kulturellen und kulinarischen Genüsse, als die Mode..

Wenn wir in Mailand sind, residieren wir immer im Grand Hotel et de Milan, nur wenige Schritte von der Scala und dem Dom entfernt. Ich mag dieses tolle Ambiente des Hotels, welches einem in
ein vergangenes Jahrhundert zurückversetzt. Und der Höhepunnkt ist immer ein Essen bei Don Carlos... traumhaft.. Bei meinem nächsten Besuch werde ich mal ins "Cova" gehen, dort war ich bislang noch nicht.

Sehr gerne habe ich deine Zeilen gelesen..

LG Gabriele

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.02.2015)

Liebe Gabriele, es ist immer schön, wenn Gleichgesinnte ein Gedicht entdecken, mit dem sie etwas anfangen können. - Die Scala ist ventiliert für einen anstehenden runden Geburtstag. Dein Hotel gefiel auch Hemingway immer bestens. Freue mich, dass du mein Werk magst. Herzlichst RT


Bild Leser

Karinmado (eMail senden) 24.02.2015

Lieber Rainer! Ich war noch nie dort aber was nicht ist , kann noch werden. Was du in deinem Gedicht beschreibst, dazu könnte man sagen, Mailand ist eine Reise wert. Lieben Gruß und einen schönen Tag wünscht dir Karin

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.02.2015)

Liebe Karin, schön, dass dich mein Gedicht inspiriert. Kann mir vorstellen, dass dir Milano gefallen wird. Danke mit freundlichen Grüßen. RT


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 24.02.2015


Lieber Rainer,

schön beschrieben,
du wirst es lieben!
Heiter und gelassen
flaniert man durch Straßen.
Ist ganz entzückt,
was man erblickt.
Schöne Namen,
wohin man's Auge schickt.

Nur, schau ich ins Portemonnaie,
wird mir mein Sinn entrückt...

Liebe Grüße von Renate

 

Antwort von Rainer Tiemann (25.02.2015)

Dem liebenswerten Kommentar, Renate, ist kaum etwas hinzu zu fügen, außer Dankeschön für Lesen. Liebe Grüße von RT.


Rehmann (Rehmann.Horstt-online.de) 24.02.2015

Mailand habe ich schon oft besucht und es gefällt mir immer wieder !!!
LG
H. Rehmann

 

Antwort von Rainer Tiemann (24.02.2015)

Das, lieber Horst, wird jeder verstehen, der dort regelmäßig arbeitet, aber auch lebt! Danke mit lieben Grüßen. RT


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).