Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Lügen“ von Karin Grandchamp

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Grandchamp anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Ratschlag“ lesen

Bild Leser

FranzB (eMail senden) 28.02.2015

So ist Karin, wenn ich eines wahrlich im Leben nicht mag so sind es Lügen!!!!!! Dir viele liebe Grüße der Franz

 

Antwort von Karin Grandchamp (01.03.2015)

Lieber Franz! Es wird so viel gelogen und manch einer lügt sich sogar selber an. Ich kann mit Lügen nicht umgehen und habe daher auch nur wenige Freunde.Mit der Zeit verschenkt man sein Vertrauen nur noch wenig.Einen erholsamen Sonntag euch und herzliche Grüsse Karin


Bild Leser

hansl (eMail senden) 27.02.2015

Liebe Karin,

ob Schwindeln, Wahrheit verbiegen oder Lügen - in jedem solchen Tun steckt ein Betrügen!

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Karin Grandchamp (28.02.2015)

Lieber Faro! Wer hat noch nie gelogen, geschwindelt oder die Wahrheit verbogen? Aber das darf nicht zum alltäglichen Gebrauch werden. Vielen lieben Dank dir und ein sonniges Wochenende . Mit herzlichen Grüssen Karin


brauny (braunyarcor.de) 27.02.2015

Menschen neigen zum Flunkern, Schwindeln, Täuschen und Betrügen – und sie tun es immer hemmungsloser: Forscher konnten nun erstmals zeigen, dass vor allem Zeitnot daran schuld ist.
Wissenschaftliche Studien ergaben, dass der Mensch durchschnittlich über 2 mal am Tag lügt.
Natürlich mag es keiner, dass er belogen wird. Nur was ist mit den eigenen Lügen?

LG Hajü

 

Antwort von Karin Grandchamp (27.02.2015)

Guten Morgen Hayü! Ich gebe zu, dass auch ich schon gelogen habe. Ich bin schließlich kein Mauerblümchen aber wenn dich Menschen anlügen, wo es nichts zu lügen gibt oder aber, sie genau wissen, dass du die Wahrheit erfahren wirst oder sogar schon weißt, dann finde ich das schäbig. Das ist eine Person für dumm verkaufen. Von dieser Sorte kenne ich eine Person, die ständig lügt und ich glaube ihr mittlerweilen nichts mehr. Danke dir herzlichst und liebe Grüße zu dir von Karin


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 26.02.2015

Liebe Karin,
wer lügt, der stiehlt und auch
betrügt.
So wäge, ob Frau oder Mann,
ob man damit auch leben kann.

Gern gelesen dein wahres Gedicht,
nee das Lügen lohnt sich nicht.
Liebe Grüße von Karl-Heinz

 

Antwort von Karin Grandchamp (27.02.2015)

Lieber Karl-Heinz! Ich mag keine Lügner und schon gar nicht, wenn ich die Wahrheit kenne. Ich kenne Leute, die ständig lügen und so auffällig, dass man glauben könnte, dass sie dich für blöd halten. Mit Dank herzliche Grüße zu dir von Karin


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 26.02.2015

Die Schlimmsten, liebe Karin, sind die,
die Lügen unterschwellig verbreiten, als
sie dir ins Gesicht zu sagen! Gute
Gedanken gut umgesetzt. Herzlich grüßt
dich RT.

 

Antwort von Karin Grandchamp (27.02.2015)

Lieber Rainer! Wenn du einmal gemerkt hast, dass du oft angelogen wurdest, verhältst du dich sehr vorsichtig mit solchen Menschen. Egal, wie man Lügen verbreitet, ich verachte Leute, die lügen. Vielen lieben Dank dir fürs Kommentieren und Lesen. Herzliche Grüße Karin


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 26.02.2015

...ganz richtig, Karin, manche glauben wohl sie hätten besondere Privilegien.
LG Bertl.

 

Antwort von Karin Grandchamp (27.02.2015)

Lieber Bertl! Ich glaube, dass das Lügen bei manchen Leuten zum täglichen Brot gehört. Lieben Dank dir und herzliche Grüße Karin


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 26.02.2015


Lügen sind hässlich
und fast nicht vergesslich.
Man muss Klarheit schaffen
sonst leidet man Strafen...

Liebe Karin,

so denke ich darüber auch. Sie stehen immer im Raum, wenn man sie nicht ausräumt. Das Gedicht ist gut vorgetragen, weist genau auf die Dinge hin, die mit der Lüge in Verbindung stehen.

Liebe Grüße von Renate

 

Antwort von Karin Grandchamp (27.02.2015)

Vielen lieben Dank dir liebe Renate. Ich weiß nicht oder ich frage mich, ob wir aus einer anderen Welt kommen als die Leute von heute. Man weiß schon bald nicht mehr, wem man sein Vertrauen schenken kann. Man muss doch auch einmal eingestehen, wenn einem ein Fehler unterlaufen ist. In Lügen gibt es Unterschiede. Eine Notlüge kann man verzeihen aber die sollte auch nicht ständig angebracht werden. Manche gewöhnen sich schnell an den Namen" Notlüge". Ich grüße dich herzlichst Karin


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).