Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ostara“ von Gabi Sicklinger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Gabi Sicklinger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Ostern“ lesen

Nordwind (nordwind19-wehtyahoo.de) 27.03.2015

Liebe Gabi,

tolle Zeilen über die germanische
Fruchtbarkeitsgöttin, welche das Licht
und die Wärme mit einem Ritual
willkommen heißen. Gefällt mir gut.

LG Gabriele

 

Antwort von Gabi Sicklinger (27.03.2015)

Liebe Gabriele, ich danke dir für das Lob und grüße dich herzlich, Mandalena


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 27.03.2015

Das ist ein gaaaanz tolles Gedicht, Gawe!
Metrisch perfekt... Und erst das Foto!
Begeistert: der Paul

 

Antwort von Gabi Sicklinger (27.03.2015)

Es schreibt ja auch Poeten-Paul Ganz viele wunderbare Sachen Da bleib ich ebenfalls nicht faul Versuche es ihm nachzumachen ;-) Dank dir herzlich für deine Be- und nicht Entgeisterung und schick dir die besten Grüße!


Bild Leser

hansl (eMail senden) 26.03.2015

Liebe Gabi,

und wieder habe ich etwas gelernt!
Ein in Wort UND Bild gelungenes Werk von dir..

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Gabi Sicklinger (27.03.2015)

Ich danke dir herzlich für deinen schmeichelhaften Kommentar, lieber Faro :-) Wir befruchten uns letztlich geistig gegenseitig, und ich wurde meinerseits ja auch schon oft durch deine gelungenen Gedichte bereichert! Liebe Grüße, Mandalena


Bild Leser

freude (adalberttele2.at) 26.03.2015

...da haben wir wieder was dazugelernt, Gabi;-) lG von Bertl.

 

Antwort von Gabi Sicklinger (26.03.2015)

Ja, wir lernen so schnell nicht aus, lieber Bertl, und ich finde es fasziniered, wie lange sich Bräuche trotz der modernen Zeiten doch behaupten können. LG Mandalena


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 26.03.2015

Liebe Mandalena,
dieses wunderschöne Foto passt sehr
gut zum eigentlichen Sinn dieses
Osterfestes - der Wiederauferstehung
von Jesu, nach dieser furchtbaren
Todesnacht der Kreuzigung. Aber auch
zu diesem Ereignis hätte dieses Foto
gepasst, da es die beginnende
Dunkelheit nach dem Tod der Sünde
symbolisiert hätte. Und auch dein
Gedicht finde ich wieder echt klasse!
LG. Michael

 

Antwort von Gabi Sicklinger (26.03.2015)

Lieber Michael, ich freue mich über deinen feinsinnigen Kommentar, der den eigentlichen Sinn des Osterfestes hervorhebt, und danke dir herzlich, Mandalena


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).