Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Eine “Drecksau“ erzählt“ von Karin Grandchamp

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Grandchamp anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild Leser

FranzB (eMail senden) 07.05.2015

Schweine liebe Karin sind sehr kluge Tiere und im Dreck fühlen sie sich glücklich und zufrieden! Letztlich verspüren sie wenn Feierabend mit dem Leben ist!!! Gerne gelesen Grüße Dir der Franz


Bild Leser

hansl (eMail senden) 05.05.2015

Liebe Karin

das Schimpfwort "Drecksau" ist weniger
eine Beleidigung für einen Menschen als
für das Tier.

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Karin Grandchamp (06.05.2015)

Lieber Faro! Ich denke, dass man ein solches Wort aus seinem Wortschatz streichen kann, denn egal, ob es Tier oder Mensch betrifft, ist es eine für mich schwere Beleidigung. Bei einem Tier ist es immer einfach, da keine Rückmeldung kommt. Mit Dank herzliche Grüße Karin


Ernst Woll (dr.wollversanet.de) 05.05.2015

Liebe Karin, das Gedicht und passende Bild dazu hat mir sehr gut gefallen – es zeigt die Wahrheit. Ich habe in Heft mit den Titel „Schwein sollte kein Schimpfwort sein“ veröffentlicht; darin lass ich auch Schweine erzählen, was alles Bedrückendes mit ihnen geschieht.
LG Ernst

 

Antwort von Karin Grandchamp (06.05.2015)

Lieber Ernst! Manchmal würde ich lieber nicht mitbekommen, was mit Tieren angestellt wird. Ich muss ehrlich sagen, dass es mich sehr belastet, da ich mein Leben mit Tieren zusammen gelebt habe und weiß, wie edel ein Tier im Vergleich zum Menschen ist. Vielen lieben Dank dir und herzliche Grüße Karin


Hauspoet Hans (witteborg.hansgmx.de) 05.05.2015

Es guckt die Sau aus Äuglein klein!
Ich möchte auch kein Schlachtvieh sein.

Sehr empfindsam, das Gedicht und der Gedanke dahinter

 

Antwort von Karin Grandchamp (06.05.2015)

Danke Hans! Da ich immer mit Tieren zusammen gelebt habe, ist mir deren Wohl sehr wichtig. Wenn ich mitbekomme, was manch einer schamlos einem Tier antut, dann sage ich mir, dass er mit Menschen genauso umgehen könnte. Manche haben das Herz leider nicht auf dem richtigen Fleck, wenn sie überhaupt eines besitzen. Vielen Dank dir und herzliche Grüsse Karin


Mandalena (g.sicklingergmail.com) 05.05.2015

Liebe Karin, ein sehr anrührendes Gedicht! Schweine gelten ja als hochsensibel und spüren genau, was der Mensch mit ihnen vor hat ... :-( Ich habe übrigens kürzlich ein analoges Gedicht über ein Kälbchen hier eingestellt. Herzlich, Mandalena

 

Antwort von Karin Grandchamp (06.05.2015)

Liebe Mandalena! Da ich dem hiesigen Tierheim angehöre, bin ich vom Leid der Tiere sehr angetan. Für mich ist ein Tier ein Lebewesen, so wie wir Menschen auch und es spürt den Schmerz genauso wie wir. Unglaublich, was Menschen den Tieren antun. Lieben Dank dir und herzliche Grüße Karin


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).