Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Texte“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Stargeflüster“ lesen

Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 09.06.2015

Liebe Margit, ich hatte Dein Gedicht heute wohl "überblättert".
Ich kann diesem Klassetext nur voll zustimmen und hoffe, dass sich alle,
die sich angesprochen fühlen,demeent-
sprechend verhalten.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Margit Farwig (09.06.2015)

Lieber Hans-Jürgen, wenn man mal ein Gedicht übersieht, ist das nicht tragisch, passiert mir auch öfter. Muss nicht kommentiert werden. Man weiß, es ist nicht böse gemeint. Daher danke ich Dir sehr herzlich mit ganz lieben Grüßen von Margit


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 01.06.2015

Souuuuuuuuuuuuuu isses Margit, da könnte mehr Frieden vorhanden sein. Doch zu viele glauben sie sind Götter!!! Dir jedoch viele liebe Grüße der Franz

 

Antwort von Margit Farwig (01.06.2015)

Lieber Franz, Du siehst es genauso. Gegen den Wind reden war schon immer schlecht. Danke und liebe Grüße von Margit


edreh (b.herrde46gmx.de) 31.05.2015

Liebe Margit,
das Simpelste hast du schön ausgedrückt,
eigentlich müsst jeder selbst
draufkommen,
es macht mich schon beklommen
dass dies scheinbar nicht so ist
und man mit gereimten Finger
böse Kinder warnen muss:-)))
Liebe Grüße
Bernd

 

Antwort von Margit Farwig (31.05.2015)

Lieber Bernd, hier ist Kita, je höher der Selbstwertpegel anzeigt, umso fetter ist der Fingerabdruck des Charakters. Warnen zwecklos, es wird schamlos weitergemacht. Das soll uns aber nicht stören, wir schreiben Poesie und erfreuen uns daran. Was sonst? Danke und liebe Sonntagsgrüße von Margit


Perle (margritbaumgaertnerweb.de) 31.05.2015

Liebe Margit,
dieses Forum ist leider auch nur ein
kleines Abbild unserer menschlichen
Gesellschaft, d.h.: Es gibt immer
"SOLCHE" und "SOLCHE". Aber im Ernst,
ich beschränke mein Mitschreiben und
Mitkommentieren aus den von dir
genannten Gründen jetzt nur noch auf ein
Minimum. Der Rest ist Schweigen...
Liebe Sonntagsgrüße!
Margrit

 

Antwort von Margit Farwig (31.05.2015)

Liebe Margrit, je höher der Selbstwert, desto fetter der Fingerabdruck... Du siehst das klar und handelst auch klar, es ist genug gesagt. Herzlichen Dank und liebe Sonntagsgrüße von Margit


R.Schön (Lyrikeringmail.com) 31.05.2015

Liebe Margit, obwohl ich hier so
überhaupt nicht mehr durchblicke hätte
ich vorhin um ein Haar etwas
geschrieben...es begann so:

Wer mag, darf hier Gedichte schreiben
Wer stänkert kriegt die Hucke voll
Wer witzig ist kann Unfug treiben
Wer das versteht, den find‘ ich toll.

wird Zeit, das alle Störenfriede
In ihren Betten Schäfchen zählen....

an dieser Stelle habe ich abgebrochen,
weil es mir zu dumm wurde. :)Schade,
was ich hier neuerdings zu lesen
bekomme, wenn ich gerade mal Zeit
habe....Es war mal so schön...

Schlaf gut und ganz liebe Grüße von
Ramona, die nun wirklich gerade andere
Probleme hat...


 

Antwort von Margit Farwig (31.05.2015)

Liebe Ramona, es ist genug gesagt, je höher der Selbstwert, desto fetter der Fingerabdruck. Herzlichen Dank und liebe Grüße, dass deine Gesundheit wieder voll in Erscheinung tritt...Margit


Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 30.05.2015

Liebe Margit,

ich stimme dir gerne zu - "aber" möchte dabei zwei Zusätze "loswerden":

1. Nach dem Lesen
Wenn man sie nun gelesen hat,
dann ist 's mit Lassen schon zu spät.
Dann gilt Gelassenheit, anstatt
dass man in blinden Zorn gerät.

2. Drei Aspekte der Dummheit
Die Dummheit ist ein weites Feld:
Wenn man auf Dummheit reagiert,
man leicht selbst zu den Dummen zählt -
zumal man Dummes produziert.

Liebe Grüße
Faro,
der tagtäglich seine Übungen zur Gelassenheit macht, weil er ES nicht immer lassen kann ;-)

 

Antwort von Margit Farwig (30.05.2015)

Lieber Faro, sprich dich aus, doch die, die die Lektion bereits erlernt haben, sind raus aus der größten Dummheit, die ja ein weites Feld ist. Ansonsten ist es Charakterschwäche, seiner Neigung zum Negativen hin nachzugeben. Es geht hier nicht um blinden Zorn, es geht hier um vorsätzliches Niedermachen. Man sollte, wenn sein eigenes Licht hell strahlt, nicht das Licht des anderen ausblasen. Aber, du solltest täglich daran arbeiten, ES nicht zu unterlassen.:-) Liebe Grüße von Margit


Hauspoet Hans (witteborg.hansgmx.de) 30.05.2015

Hab d i e Lektion noch nicht gelernt
bin davon auch noch weit entfernt.
Oh bitte Margrit hilf mir doch..
ich fall sonst dümmlich in ein Loch!

 

Antwort von Margit Farwig (30.05.2015)

Kann dich verstehen, weißt von nix, bist ja auch nicht Hetzefix...du kannst dich in aller Ruhe aalen, dir stehen keine solche Qualen...lach


rnyff (drnyffihotmail.com) 30.05.2015

Hat man den Text einmal gelesen,
Macht man sich schon Gedanken.
Er wird dann nicht so rasch verwesen,
Da nützen auch nicht Schranken.
Lieber Gruss Robert

 

Antwort von Margit Farwig (30.05.2015)

Mit Dir habe ich gerechnet, das ist eine Frage des Charakters. Lieber Gruß, Margit


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 30.05.2015

Liebe Margit,
Der alte Spruch: "Der Klügere gibt
nach", sollte auch heutzutage noch
beherzigt werden. Ein guter Text!
LG. Michael

 

Antwort von Margit Farwig (30.05.2015)

Lieber Michael, sollte, ja, doch die Eigenliebe macht immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Danke und liebe Grüße von Margit


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 30.05.2015

Liebste Margit,

ich lese Texte je nachdem ich Zeit habe, oder den Dichter mag und seine Lyrik. Man muss nicht jeden verstehen und seinen unverstandenen Reim dazu geben. "Hättest du geschwiegen, wärest du ein Philosoph geblieben," passt hier gut her.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Margit Farwig (30.05.2015)

Liebste Heidi, ein klasse Kommentar, den jeder lesen sollte. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 30.05.2015

die Anmerkung gefällt mir bestens, Margit.

LG R.

 

Antwort von Margit Farwig (30.05.2015)

habe es geahnt, Ralph. Grüße von Margit


Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 30.05.2015

Liebe Margit! Bin ganz deiner Meinung. Wenn ein Gedicht dem entspricht, was ich mir vorstelle, kommentiere ich aber ich sitze auch nicht den ganzen Tag am Pc und lese jedes Gedicht, einfach nach Feeling. Was mir gefällt, muss auch nicht anderen gefallen. Ich habe stets eine eigene Meinung . Dein Vierzeiler hatte mich interessiert. Danke und herzliche Grüße Karin

 

Antwort von Margit Farwig (30.05.2015)

Liebe Karin, ich habe auch nicht immer Zeit, daher bewundere ich die Berufstätigen, die sich die Zeit dafür stehlen müssen. Kein Verständnis habe ich für die ewigen Hetzer, die es nicht lassen können, ihren bösen Senf dazu abzugeben, wenn ihnen ein Gedicht nicht gefällt. Und finden dann noch "Mitstreiter". Dir danke ich für deinen Kommentar mit lieben Grüßen von Margit


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 30.05.2015

Liebste Margit,
dein Titel hat mich neugierig gemacht, sehr kluge Gedanken. Hab gar keine Zeit um alle Texte zu lesen und das ist gut so! Bin eine Frohnatur und meine Bauchgefühle dirigieren mich. Ja, ein JEDER nach seiner Fasson, denn das ist nicht mein Ding:-))) Du kennst mich ja....
Lieb grüßt dich deine Gundel, die dir ein letztes Maien-WE von Herzen wünscht und am Sonntag geht es nach Dresden zu einer Dampferfahrt AHOI

 

Antwort von Margit Farwig (30.05.2015)

Liebste Gundel, nein, du bist eine ehrliche Natur und redest keine Gedichte schlecht. Danke für deine Maiengrüße und habe viel Spaß morgen bei der Dampferfahrt mit ganz viel Sonne und fröhlicher Stimmung. Sei lieb gegrüßt von deiner Margit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).