Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Vor 40 Jahren“ von Irene Beddies

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Irene Beddies anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

Tensho (eMail-Adresse privat) 01.06.2015

Liebe Irene,
es ist gut, wenn man das eigene Leben mit
einem kritischen Abstand betrachten kann
und Zufriedenheit findet.
Liebe Grüße am Morgen, Bernhard

 

Antwort von Irene Beddies (01.06.2015)

Lieber Bernhard, ja, das stimmt. Es erstaunt mich oft, wenn ich zurückdenke an meine Vorbehalte, Erwartungen, Urteile am Anfang des Erwachsenenlebens. Es freut mich dann, zu sehen, dass alles so sein musste, wie es geschehen ist, und macht mich dankbar. Liebe Grüße am Nachmittag, Irene Liebe Grüße


readysteadypaddy (onkel.merlinweb.de) 31.05.2015

Liebe Irene, ein tolles, weises, munteres Gedicht! Genauso erlebe ich dich auch: Als weise Frau mit einem jungen Herzen. Also, da muss ich wieder mal Bob Dylan zitieren:

"But I was so much older then,
I'm younger than that, now."

(Aus "My Back Pages")

 

Antwort von Irene Beddies (31.05.2015)

Guten Morgen, lieber Patrick, da hat Bob Dylan recht, wenn Altsein Jungsein im Kreativen bedeutet. Das kommt aber davon, dass ich mit kreativen Menschen Kontakt habe und befreundet bin. Auf diese Weise bleiben Herz und Verstand "elastisch". Auch dafür hat Bob sicherlich eine Zeile für einen Song gefunden. Einen schönen Sonntag wünsche ich dir, deine Irene


anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 31.05.2015

Ach du meine kluge Irene, was macht es
mir doch Freude so ein schönes Werk von
dir zu lesen.Es ist wirklich so, im
Nachhinein betrachtet sieht man so
manche Dinge ganz anders und man ist
dankbar dass es so ist wie es ist.
Einen schönen Sonntag wünschen dir
deine Verdingser Anna und Luis.
Wir haben Das Heu unter Dach und Fach
gebracht ohne einen Tropfen Regen.Heute
regnet es.

 

Antwort von Irene Beddies (31.05.2015)

Liebe Anna, auf der Hochzeit gestern, da ja eine Ehe ihren Anfang nahm und ein neues Kapitel im Leben des Paares eingeläutet hat, ist mir noch einmal zum Bewußtsein gekommen, wie unsicher ein Mensch in Erwartung eines neuen Lebensabschnitts doch ist und wie später alles als das betrachtet werden kann, was es nun ist und wahrscheinlich so sein sollte. Es grüßt euch Beide ganz innig eure Irene


Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 30.05.2015

Liebe Irene,

dein Lyrikwerk aus einem Guss
sagt mir: Es ist noch lang nicht Schluss!

Und das ist saugut so .. :-)

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Irene Beddies (31.05.2015)

Lieber Faro, ich hoffe jedenfalls, dass noch lange nicht Schluss ist, und wir noch viele Male über unsere Gedichte Gedanken austauschen können. Ohne das Forum wäre die Welt enger...und ich älter. Liebe Grüße, Irene


Hauspoet Hans (witteborg.hansgmx.de) 30.05.2015

eine weise Erkenntnis

 

Antwort von Irene Beddies (30.05.2015)

Scheint mir auch so.


Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 30.05.2015

Liebe Irene! Ich glaube, dass wir alle hin und wieder auf unser Leben zurück blicken. Manchmal sagt man sich auch, wenn ich damals gewusst hätte, was ich heute weiß. Aber im Grunde haben wir aus jeder Situation gut oder schlecht gelernt. Wichtig ist, dass man im fortgeschrittenem Alter nicht die Flinte ins Korn schmeißt. Wer jung geblieben ist, hat mehr vom Leben und ich glaube, dass du zu denen gehörst. Herzliche Grüße Karin

 

Antwort von Irene Beddies (30.05.2015)

Du hast vollkommen recht, liebe Karin, die Flinte sollte man auch im Alter nicht ins Korn werfen, denn das Leben könnte noch viele Überraschungen bringen. Heute z.B. war ich auf einer Hochzeit und habe dort einen Menschen wiedergetroffen, von dem ich so lange nichts gehört hatte, dass ich schon dachte, er wäre gestorben. Das Wiedersehen war eine große Freude. Dir einen schönen Sonntag wünscht Irene


Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de) 30.05.2015

Liebe Irene,
eigentlich kann man nur hoffen, dass,
wenn der Nebel fort ist, das Land des
Lebens offen und lange vor einem liegt,
und nicht die nächste Wolkenbank es
schon wieder verhüllt. Unsere wirklich
bewussten Zeiten sind eigentlich nur ein
Bruchteil eines immer zu kurzen Lebens.
Warum ist das so?
Romantisch grüblerisch, dein Andreas

 

Antwort von Irene Beddies (30.05.2015)

Lieber Andreas, deine Frage kann ich dir nicht beantworten. Ich kann dich aber vielleicht trösten: was immer das Leben noch bringen mag, es wird irgendeinen Sinn haben, den wir erst im späteren Rückblick auf eine weite Strecke erkennen. Also: munter drauflos gelebt, es wird schon. Liebe Grüße, deine angegraute Irene


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 30.05.2015

Kein Wunder dass Du noch ein junges Herz hast, Irene- bist Du überhaupt schon 40???
Schmunzelgruß nach HH!

 

Antwort von Irene Beddies (30.05.2015)

Ach Paul, wenn ich rückwärts rechne, bin ich noch lange nicht 40.... hihi. Das junge Herz verdanke ich euch allen im Forum. Samstagabendnachtgrüße, Irene


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 30.05.2015

Liebe Irene,
besonders in der Jugendzeit gehen
einem jene Gespinste durch's Gehirn,
über die man 40 Jahre später meistens
selbst nur noch den Kopf schütteln
kann. Und doch denkt man an jene Zeit
nicht selten doch mit etwas Wehmut
zurück. Dein Gedicht finde ich echt
klasse!
LG. Michael

 

Antwort von Irene Beddies (30.05.2015)

So ist es, Michael, ich denke gern an die "alten" Zeiten der Jugend und frühen Erwachsenenzeit zurück...mit einer Portion Wehmut und einem mnachmal breiten Lächeln. Damals war jede Kleinigkeit sooo wichtig und hatte enorme Bedeutung, weil die Erfahrung fehlte, in die man es einordnen konnte. Heute sind wir gelassener, erfahrener und können besonnen handeln. Und das erleichtert das Leben gewaltig. LG Irene


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).