Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Katzenklo“ von Ernst Dr. Woll


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ernst Dr. Woll anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber Ernst,

wir haben keine Katze, obwohl Katzen immer um meine Beine streichen, weil ich wie sie miauen kann. Ich streichle sie dann und ich habe wieder länger Ruhe. Heute habe ich gelacht, komme von den Enkelkindern, da kam unsere Tochter nach Hause und die Kleine rief vom Klo: Mama, ich habe Aa gemacht und der Bruder kam zu mir und teilte lachend mit, Siri habe die Mama begrüßt mit siehe oben...wir haben beide schrecklich gelacht... Ach, wir waren ja beim Katzenklo. Eine Lyrikfreundin zeigte mir vor Jahren, wie ihre alte Katze auf ihr menschliches Klo ging. Wenn ich es nicht gesehen hätte, wer weiß, ob ich es geglaubt hätte.

LG Margit

Ernst Dr. Woll (19.08.2015):
Liebe Margit, Danke, über Deinen Kommentar habe ich mich gefreut und geschmunzelt. Von Hauskatzen wird man immer wieder überrascht, was sie alles tun, um den Menschen, die sie mögen, Freude zu machen. Habe z. B. auch schon gesehen, dass sie ganz geschickt ein normales Kloset benutzen. LG Ernst

Bild vom Kommentator
Mein Kater erwartet mich morgens immer
Auf der Treppe vor meinem Zimmer
Heut war er nicht da
Ist wohl draußen, na klar
Doch dann hab ich's gerochen
Er hat sich erbrochen
Auf die Treppenstufe
Drum schwang er die Hufe
Er weiß, es gibt Mecker
Für so ein Geklecker
Drum ab in den Garten
Und lieber noch warten
Wenn mein Zorn ist gewichen
Dann kommt er geschlichen

Liebe Grüße, Ralf

Ernst Dr. Woll (18.08.2015):
Lieber Ralf, vielen herzlichen Dank für Deinen sehr aufschlussreichen Kommentar, aus dem ich wohl ableiten kann, dass Du auch ein Tierfreund bist. Es ist immer wieder interessant, wie gut uns unsere Haustiere vor allem Hunde und Katzen kennen und sich auf uns einzustellen wissen. Auch ein Spruch von Churchill gefällt mir: „Hunde schauen zu uns auf, Katzen auf uns herab und Schweine sind uns ebenbürtig.“ LG Ernst

Bild vom Kommentator
Lieber Ernst,

ein Katzenklo ist mein Garten
die Nachbarskatzen können nicht warten
bis es draußen dunkel und still
dann ist die Zeit nach ihrem Will.
Hier ein Häufchen und auch dort,
am Tage jage ich sie fort.

Ich bin kein Katzenfeind aber die drei
Katzen einer sehr unfreundlichen
Nachbarin siond der Schrecken der
Nachbarschaft. Ständig sind sie in den
Beeten und auch am kratzen. Seit
einigen Wochen werden sie nur spät
abends aus dem Haus gelassen. Ein Bär
kommt auch regelmäßig um die Reife der
Äpfel zu prüfen.

Liebe Grüße von Karl-Heinz

Ernst Dr. Woll (18.08.2015):
Lieber Karl-Heinz, Danke für Deine ausführliche Antwort, die ein wichtiges Problem anspricht. Ich bin Ehrenvorsitzender eines 300 Mitglieder zählenden Tierschutzvereins und gegenwärtig beschäftigen uns Fragen, wie soll man mit Katzen in Kleingärten umgehen ganz stark. Ja, es werden teilweise sogar manchmal verbotene Schlagfallen aufgestellt und die Tiere stark verletzt. Hier ist noch viel Aufklärungsarbeit für ein vernünftiges Miteinander von Menschen und freilaufenden Haustieren und auch Wildtieren notwendig. Wobei ja bekanntlich auch immer mehr Wildtiere in die Städte kommen – das Problem soll zur BUG 2021 in Erfurt in einem Ausstellungsobjekt behandelt werden. Ich habe hierfür gegenwärtig ein erstes Konzept erarbeitet, das in den Fachgremien diskutiert wird. Aber es sind auch Sofortmaßnahmen erforderlich. Herzlich Grüße Ernst ________________________________________

Bild vom Kommentator
Lieber Ernst,

ich bin kein Fachmann für die Katz' und Maus,
doch frag' ich mich: Gehört ein Tier ins Haus?

Liebe Grüße
Faro



Ernst Dr. Woll (18.08.2015):
Lieber Faro, Danke für Deine berechtigte Frage, die man kurz beantworten könnte: Es sind Hautiere, deshalb dürfen sie ins Haus. Aber das Ganze ist etwas komplizierter: 1. Die Zeit in der Haustiere und Menschen sogar in einem Zimmer campierten ist vorbei. Und dieses enge Zusammenleben ist nicht mehr möglich, weil das unser untrainiertes Immunsystem nicht mehr verkraften würde. 2. Viele Menschen denken ihren Haustieren würde es gefallen, wenn sie sie so eng an sich binden. Dem ist nicht so, renommierte Tierphysiologen haben herausgefunden, dass hierbei vor allem Katzen und Hunde ein Wohlfühlen oft nur vortäuschen. 3. Echter Tierschutz bedeutet artgerechte Tierhaltung und das ist nicht der Fall, wenn z. B. Hunde und Katzen nur in Wohnungen gehalten werden. Ich will es bei diesen 3 Punkten belassen, denn zusammengefasst ist meine Meinung: Wie auf vielen Gebieten übertreiben Menschen auch hier, der Umgang mit Haustieren müsste wieder etwas natürlicher und weniger modeabhängig werden. Wobei aber Tiere absolut keine Sache sondern unsere Mitgeschöpfe sind. LG Ernst, der keinesfalls belehren, sonder nur seine Meinung sagen wollte.

Bild vom Kommentator
Lieber Ernst,

ja sie sind reinlich die kleinen Miezen. Auch deshalb mag ich sie. Wenn man es ihnen einmal gezeigt hat, gehen sie in die Katzentoilette. Manche haben es den Menschen sogar abgesehen und gehen auf das Menschenklo, lach,

liebe Grüße,

Heidi

Ernst Dr. Woll (18.08.2015):
Liebe Heidi, Danke, ich freue mich immer sehr, wenn ich mit Tierfreunden korrespondieren kann. Katzen und Hunde sind wohl die Haustiere, die sich einige menschliche Gewohnheiten angenommen haben. LG Ernst

Bild vom Kommentator
Lieber Ernst,
von unserer Katze gibt es im Moment
mehr als nur eine Geschichte.
Sie ist 18 Jahre alt, verlor ihre
geliebte Schwester im letzten Jahr sie
verschwand, wohin wissen wir nicht.Ich
glaube, dass sie immer noch nach der
Schwester sucht. Doch was das Klo
angeht: Madame ist draussen, hat
riesig viel Platz zum Pipi machen.
Doch sie kommt rein, geht aufs
Katzenklo und marschiert wieder raus.
Die Kätzchen sind schon eigenartige
Tiere, aber soooo lieb!
Liebe Grüsse von Wally

Ernst Dr. Woll (18.08.2015):
Liebe Wally, sehr vielen Dank für Deinen netten ausführlichen Kommentar. Besonders schön finde ich, wie sich die Katze an das Klo gewöhnt hat – doch interessant, wie Tiere manchmal menschliche Gewohnheiten übernehmen. Ich habe als Kind von einigen unserer Katzen erlebt, dass sie, wenn sie sehr alt geworden waren, einfach unauffindbar verschwanden – habe dieses Phänomen auch nie aufklären können. Richtig: Tiere können trauern! LG Ernst

Bild vom Kommentator
...richtig Ernst, Katzen müssen auch öfters, deshalb brauchen sie ein Klo.
Wenn sie reingeh'n, sind die Besitzer froh.
LG Bertl.

Ernst Dr. Woll (18.08.2015):
….netter Reim, Danke Bertl., während meiner Kindheit gab es noch keine Katzenklos und die Ausscheidungen dieser Tiere rochen mit am übelsten. LG Ernst ________________________________________

Bild vom Kommentator
ja,lieber Ernst- Hauskatzen sind sehr stark Haus-geprägt. Die von meiner Tochter zieht immer die Füsse hoch, wenn sie mal auf Wiese kommt. Wie ein Storch im Salat. Lächeln von MonikA

Ernst Dr. Woll (18.08.2015):
Liebe Monika, Danke, über das Verhalten der Katze Deiner Tochter habe ich geschmunzelt. Ja, Katzen sind die Haustiere, die sich sehr den Menschen angepasst haben, obwohl sie aber eigenwillig geblieben sind. LG Ernst

Bild vom Kommentator
Lieber Ernst,
Franz ist mir zuvor gekommen. Ich wollte auch einen Bezug nehmen auf das Katzeclo-Liedchen.
Es ist ein hübsches Tiergedicht geworden.

LG Hans-Jürgen

Ernst Dr. Woll (18.08.2015):
Lieber Hans-Jürgen, Danke und ich freue mich über Deine Beurteilung – ja, das Katzenkloliedchen war ein erfolgreicher Schlager. LG Ernst

Bild vom Kommentator
Lieber Ernst, so ist mir gerade das lustige Liedchen von Helge Schneider eingefallen! Schmunzel!!! Doch Katzen sind sehr saubere Tiere und letztlich bei guter Erziehung schafft man auch dies was man haben möchte!!!
*Wie sang der Helge, „ Katzeklo – Katzeklo, ja das macht die Katze froh!!! Schmunzelgrüße Dir und Familie lieber Ernst der Franz


Ernst Dr. Woll (18.08.2015):
Lieber Franz, vielen herzlichen Dank für den netten Kommentar und Deinen Hinweis auf das schöne „Katzenklolied“. LG Ernst

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).