Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„DER Mann im Mond“ von Wally Schmidt

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Wally Schmidt anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Fantasie“ lesen

Bild Leser

hansl (eMail senden) 28.09.2015

Liebe Wally,

der Mond ist schon ein armer Wicht,
leuchtet selbst nicht - kriegt nur Licht.

So geht 's einem Mann, wenn die Laterne in Frauenhänden ist :-)

Liebe Grüße
Faro


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 28.09.2015

Liebe Wally,
deine fantasyvollen Zeilen hast du wundervoll dem roten Mond gezollt.
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Wally Schmidt (28.09.2015)

Liebe Hildegard, ja, man muss schon mal ein wenig spinnen, macht Spass. Vielleicht läuft da oben wirklich so ein "Kerl" rum. Dir einen guten Tag morgen und liebe Grüsse von Wally


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 28.09.2015

Ich wollte, war zu bequem und habe alles verschlafen! So schaue ich mir den Mond am heutigen Abend wie immer an!!! Grüße euch beide der Franz

 

Antwort von Wally Schmidt (28.09.2015)

Lieber Franz, du alte "Schlafmütze"!Heute ist der Mond nicht rot, hast also was Schönes verpasst. Herzliche Nachtgrüsse von Wally


Ernst Woll (dr.wollversanet.de) 28.09.2015

Liebe Wally,
als ich vergangene Nacht die „Blutmondfinsternis“ beobachtete habe ich gar nicht an den Mann im Mond gedacht – Danke, dass Du darauf aufmerksam machst. Habe das Gedicht mit Freude gelesen.
LG Ernst

 

Antwort von Wally Schmidt (28.09.2015)

Lieber Ernst, ja was da auf dem Mond so alles "rumsteht und liegt", wer weiss. Vielleicht gibt es einen Mondmann, der da rumspaziert. Mal ein wenig Fantasie in dieser, ach so blöden Welt, tut gut. Herzlich Wally


hermser (karstherrmanngooglemail.com) 28.09.2015

Hallo Wally,

schön lustig, wie Du das Blutmondfest,
mit dem Mann im Mond tanzen lässt.
Er hatte bestimmt gedacht,
dass dieses Rotlicht,
die verführerische Venus macht.
Nur war sie es nicht,
da vergnügte er sich mit dem
Sonnenlicht.
Schmunzelgrüße, Karsten

 

Antwort von Wally Schmidt (28.09.2015)

Lieber Karsten, das ist natürlich auch noch eine Idee!!! Man muss halt schon mal etwas fantasieren, und das kann man in E-stories doch so gut. Herzlich Wally


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 28.09.2015

Liebe Wally,

dein Gedicht ist der Hammer, von der Seite hat es noch keiner gesehen. Der Mann im Mond, das Opfer der ganzen Aufregung um die rote Farbe, er war einfach nicht im Bilde, hatte sicher noch Angst um Frau Luna, die war ja auch nicht da. Der arme Kerl, er sah es ein, ein groß Tamtam, das muss nicht sein...Chapeau!

Ganz liebe Grüße dir von Margit






 

Antwort von Wally Schmidt (28.09.2015)

Liebe Margit, es hat mir einfach Freude gemacht, so rum zu spinnen. Doch war ich sehr beeindruckt von dem roten Mond. Ich bin nämlich eine "Mondguckerin". Schlafe schlecht, da ist der Mond mein Freund in der Nacht. Herzliche Abendgrüsse von Wally


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 28.09.2015

...Wally, du hast dich gut hineingefühlt in den Mondmann;-) ich nehm an, der ist einmal Frauen davongelaufen und hatte Angst, jetzt kommen sie wieder. *Grins* LG an Fred und dich, der Bertl.

 

Antwort von Wally Schmidt (28.09.2015)

Also, lieber Bertl, immer sind es die "Frauen"! Schlimm, diese "Männer! Also schön brav sein, sonst gibt's nichts vom Christkind. (das ja nicht mehr allzu weit weg ist) Schönen Abend wünscht Wally


Bild Leser

Ursula-H (eMail senden) 28.09.2015

Liebe Wally.
Als ich in Fotografierte war vor 6Uhr Morgens. Und der Mann im Mond zeigte ca sein halbes Gesicht.Extra für mich, lach.
Danke.
LG dir und Fred, von Ursula

 

Antwort von Wally Schmidt (28.09.2015)

Liebe Ursula, ich habe, "im Nachthemd"auf dem Balkon gestanden, bin sowieso mondsüchtig.Es war natürlich nicht warm, doch vor lauter Spannung habe ich vergessen zu frieren. Hier fing alles schon um 3,30 Uhr an. Habe viele Fotos gemacht, von dem richtig roten Mond. weiss immer noch nicht wie ich sie ins Forum kriege. Muss nochmal versuchen. Herzlich Wally


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 28.09.2015

Liebe Wally, ein schönes Gedicht, frisch von der Leber, apropos vom Mond.
Wir haben uns dieses besondere Naturschauspiel auch angesehen und waren
begeistert. Dass der Mann im Mond irritiert war, können wir uns vorstellen,
da er wahrscheinlich mit dem babyrosa nichts anzufangen wusste.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Wally Schmidt (28.09.2015)

Lieber Hans- Jürgen, das Babyrosa war hier richtig rot!Es war schon sehr schön. Mein lieber Mann hat geschnarcht, doch ich liebe den Mond und das Fotografieren. So konnte ich beides machen. Doch es war ganz schön kalt draussen. Herzlich Wally


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).