Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Neid“ von Inge Hoppe-Grabinger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Inge Hoppe-Grabinger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Renate Tank (renate-tankt-online.de) 12.10.2015

Zum Schmunzeln:

Arme kleine Freundin Linde,
wer geht so ins Gericht geschwinde!

Ist das Grund zu Neid und Rausch!?
Besser wär vielleicht ein Plausch.
Manchen wächst ein "grüner Finger",
anderen fehlt nur fördernder Dünger.
Ein Resultat, das zeigt sich immer,
hat man wenig "blauen" Schimmer...

Schmunzelgrüße von Renate

 

Antwort von Inge Hoppe-Grabinger (13.10.2015)

Immer wenn ich vor meiner Freundin einen Neidanfall ausbreite und konkret benenne, ( z.B. 5O Blüten gegen eine) nimmt sie mich in den Arm und tröstet mich. LG - immer mit blauem Schimmer - Inge hg


rnyff (drnyffihotmail.com) 12.10.2015

Pflegen müsste man den Samen
Und beim Giessen nie erlahmen!
Dann vielleicht wär deine Winde,
Grad so gross wie der von Linde.
Meint herzlich Robert

 

Antwort von Inge Hoppe-Grabinger (13.10.2015)

Lieber Robert, nun hast du auch noch Grammatik- Probleme: Der Wind - die Winde // Die Winde // Die Winden .... Oder hast du fieserweise auf was angespielt, was ich nicht entschlüsseln darf??? Bei dir weiß man ja nie .... LG Inge hg


readysteadypaddy (onkel.merlinweb.de) 12.10.2015

Liebe Inge, Neid ist eine schwere Sünde! Man soll nie, nie neidisch sein. I C H wär's auch bestimmt nie! Äääähhh.... nur Spaß... und ein kleiner Appetizer für meine unter "Kurzgeschichten" eingestellte, kleine Philosophie der Gnade. Schleich-und Eigenwerbung zu betreiben ist übrigens auch eine schwere Sünde!

Und hier noch 'n kleener Reim:

Hat der Rotwein dir geschmeckt,
morgens dich der Kater leckt!


Liebe Grinsegrüße von Patrick

 

Antwort von Inge Hoppe-Grabinger (13.10.2015)

Paddy, dass Neid eine Sünde ist - und zwar eine hässliche - das kann man ja sehr schön in vielen Kirchen sehen. Aber wie heisst die Sünde, für die ich keinen offiziellen Namen weiß: die Neid- untersteller? Das sind Leute, die mit wahrer Inbrunst anderen unterstellen, sie seien neidisch. Ich würde mal behaupten, davon gibt es viel mehr als von den anderen. Irgendwie muss die Neidunter- stellung mit Lustgefühlen verbunden sein, sonst würde sie nicht so häufig ausgestreut werden. (Das ist bei mir eine äußerst späte Erkenntnis, aber besser spät als nie! LG Inge hg


Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 12.10.2015

Liebe Inge,

will die Winde nicht erblühn,
muss das Blau im Wein erglühn. :-)


Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Inge Hoppe-Grabinger (12.10.2015)

ja, das siehst du ganz genau: rot der Wein, der Schatten blau ... LG Inge hg


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).