Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Toller Mann, toller Wagen aber was steckt oft dahinter?“ von Karin Grandchamp

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Grandchamp anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Bild Leser

FranzB (eMail senden) 06.11.2015

Ja liebe Karin, wir wissen was Werte sind! Für mich stehen ganz andere Vorstellungen auf meiner Liste!!! Gerne gelesen und Zustimmung Dir der Franz

 

Antwort von Karin Grandchamp (06.11.2015)

Lieber Franz! Mich können solche Spinner nicht begeistern.Ich könnte mit einem solchem Mann nichts anfangen aber diese Männer sind oft gewitzt und ziehen die Frauen in ihr Netz. Danke dir, liebe Grüsse und ein schönes Wochenende Karin


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 05.11.2015

Mein Standpunkt ist: "Mehr sein als
scheinen", liebe Karin. Da heute viele
tolle Autos Firmenfahrzeuge sind, ist
das schwer zu beurteilen, ob der Mann
sich "lohnt". Nur in Gesprächen ergibt
sich, wes Geistes Kind jemand ist. Auch
wenn ich selbst einen großen Wagen
fahre, heißt es nicht zwingend: Je
kleiner der Geist umso größer das Auto.
- Gute Gedanken, denke ich, die du du
gut inszeniert hast.

 

Antwort von Karin Grandchamp (06.11.2015)

Lieber Rainer! Ich finde es sehr schön, wenn sich jemand toll anzieht oder ein feines Autochen hat. Ich lass mich aber davon nicht blenden. Viel wichtiger ist, was ein Mensch in sich trägt, die inneren Werte. Mit Dank liebe Grüsse Karin


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 05.11.2015

Liebe Karin,

vieles täuscht im Leben. Die
Wirklichkeit erkennt man oft erst,
wenn es zu spät ist.
Sehr schön in Text und Bild
dargestellt.

Herzlich grüßt Karl-Heinz

 

Antwort von Karin Grandchamp (05.11.2015)

Lieber Karl-Heinz! Wie du sagst, vieles täuscht im Leben aber jeder muss Erfahrungen sammeln. Bist du einmal ins Fettnäpfchen getreten, dann hast du daraus gelernt.Danke für deinen lieben Kommentar, herzliche Grüsse Karin


Bild Leser

hansl (eMail senden) 04.11.2015

Liebe Karin,

wer sich von was blenden lässt,
hält sich am Schein statt Sein wohl fest...

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Karin Grandchamp (05.11.2015)

Lieber Faro! Mich blendet bestimmt keiner. Das Aussehen und ein schöner Wagen ist für mich Nebensache.Schönheit vergeht. Ich schau auf die inneren Werte eines Menschen. Dir einen schönen Tag.Mit Dank herzliche Grüsse Karin


Ernst Woll (dr.wollversanet.de) 04.11.2015

Auf den äußeren Schein
fallen leider viele rein.
Drum ist Aufklärung wichtig,
Dein Gedicht dazu sehr richtig.
LG Ernst

 

Antwort von Karin Grandchamp (05.11.2015)

Lieber Ernst! In unserem Alter ist man schon erfahren und lässt sich nicht mehr blenden. Die menschlichen Werte sind fûr mich viel wichtiger als die materiellen. Mit Dank herzliche grüsse Karin


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 04.11.2015

...Karin, du bist eine überzeugend kluge Frau.
LG Bertl.

 

Antwort von Karin Grandchamp (04.11.2015)

Lieber Bertl! Klug vielleicht aber erfahren sicherlich. Mit Dank herzliche Grüsse Karin


Bild Leser

Ursula-H (eMail senden) 04.11.2015

Liebe Karin.
Manchmal sind Männer und ihre Autos, wie Frauen mit zu viel Schminke. Vertuschen von Realitäten.
Ein Auto ist praktisch, aber Spiegeleier kann's nicht machen.
Mir gefällt wenn ein Mann schön gekleidet ist, sagt mir nichts über den Charakter.
Trägt jemand bei der Begegnung eine Sonnenbrille und wir unterhalte uns, dann bitte ich die Brille wegzulegen.

In den Augen und an der Verhaltensweise eines Mannes kann man vieles ablesen.

Sehe ich die Augen nicht, kommt es mir spanisch vor.
Es gibt den Satz: " Ich mag dich gut riechen".
Die Bedeutung dieses Satzes hat nicht mit Autos, Kleidung, Brillen usw zu tun, auch nicht mit Parfüms.

Dein Gedicht erinnert das mich mal einer vom Bahnhof nach Hause brachte. Habe ihn nicht gekannt nie gesehen.Ein schwarzen M..innen schneeweiss, teuer gekleidet.Ich setzte mich dass ich fast an der Türe klebte.Mich erstaunte das der wusste wo ich mein Zimmer hatte.Mit Argusaugen beobachtete ich ihn.Er verabschiedete sich mit Handschlag und bedankte sich das er mich nach Hause fahren durfte.Ich sah ihn nie wieder.Nicht das Auto beeindruckte mich oder sein Anzug, es war sein Gesicht und die Hände und seine höfliche Art.Ich war 18 Jahre alt.

Danke für deine Gedicht. Wie man sieht sind Menschen verschieden.)9
LG, von Ursula

 

Antwort von Karin Grandchamp (04.11.2015)

Liebe Ursula! Ich habe dieses Gedicht aus eigener Erfahrung geschrieben. Mein Mann hatte auch ein Cabrio, als ich ihn kennengelernt habe. Das ist schon lange her und damals sah man noch nicht viele von diesen Autos. Aber er war nicht dieser typische Playboytyp, der sich gerne zur Schau stellt sonst hätte ich die Finger von ihm gelassen. Die Augen beeindrucken mich auch beim Menschen, denn da sehe ich gleich, ob ich angelogen werde oder ob etwas nicht stimmt. Ich danke dir vielmal, herzlichst Karin


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 04.11.2015

Guten Morgen liebe Karin, Dein flottes Gedicht hat mir sehr gut gefallen. Es zeigt,dass Du nicht mehr das "Opfer" eines Blenders werden kannst. Und das ist gut so.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Karin Grandchamp (04.11.2015)

Lieber Hans-Jürgen! Ich glaube, in unserem Alter muss man uns nichts mehr vormachen. Auch wenn ein Mensch gut gekleidet ist und fährt einen schicken Wagen(oft unbezahlt) wird man mich nicht blenden.Mit Dank herzliche Grüsse Karin


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).