Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Stark ist nicht allseits stark“ von Ernst Dr. Woll


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ernst Dr. Woll anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Erfahrungen“ lesen

Bild vom Kommentator
100 % Zustimmung, lieber Ernst. Die
meisten Hypochonder findest du unter sog.
Männern. Gern gelesen von RT, der
freundlich grüßt.

Ernst Dr. Woll (06.11.2015):
Lieber Rainer, sehr vielen Dank für Deine Zustimmung. Ja, die Angst vor Schmerzen ist bei Männern öfter als bei Frauen zu beobachten. Nach meinen Feststellungen gilt das auch für männliche Haustiere, womit wiederum auch ein Beweisdetail zur Abstammungsfrage hinzugefügt werden kann. LG Ernst

Bild vom Kommentator
Meine Mutter sagte immer, „bei jedem Fürzchen heulen die Männer“! Wahrheit!!! Schmunzelgrüße Dir lieber Ernst der Franz

Ernst Dr. Woll (06.11.2015):
Köstlich der Ausspruch Deiner Mutter, lieber Franz. Diese markanten Sprüche merkt man sich bis ins hohe Alter. Vielen Dank für den Kommentar. LG Ernst

Bild vom Kommentator
Ist wohl wahr, Ernst!
LG der Paul

Ernst Dr. Woll (05.11.2015):
Danke für Deine Bestätigung, Paul. LG Ernst

Bild vom Kommentator
Lieber Ernst,
Frauen sind oft stärker als sie
glauben. Viele haben noch die
sprichwörtliche Engelsgeduld. Auch
dann, wenn es gilt, Schmerzen
auszuhalten. Sehr gut gefasste
Gedanken!
LG. Michael

Ernst Dr. Woll (05.11.2015):
Lieber Michael, ganz herzlichen Dank für Deinen zustimmenden, treffenden Kommentar. LG Ernst

Bild vom Kommentator
Lieber Ernst,

sie schauen gerne weg, hat die Frau Schmerzen, tragen ihre Leiden aber putzmunter tragisch vor. Ist ja ungerecht...:-)

LG Margit

Ernst Dr. Woll (05.11.2015):
Liebe Margit, Danke, ja, so sind die Unterschiede von Mann und Frau aber das ist nicht nur biologisch bedingt, denn es soll auch (ausnahmsweise) mitfühlende Männer geben. LG Ernst ________________________________________

Bild vom Kommentator
Lieber Ernst.
Solang die Kinder nicht kochen können kann eine Frau sich nicht bei jeder Kleinigkeit hinlegen.
Ich jedenfalls hatte niemand.
Kochen und das gemeinsame essen, war mir sehr wichtig, ich selbst erlebte als Kind zu oft das nichts auf dem Tisch stand wenn ich von der Schule kam.
Da habe ich mir geschworen, das sich meine Kinder nie nur mit einer dünnen Suppe begnügen müssen.Ich hatte früher wie meine Mam oft Migräne, doch ich legte mich nur hin, nachdem ich erbrechen musste, wegen den Schmerzen.
Könnte ich zurück, würde ich mir Fremde Hilfe holen.Das ewige präsent sein, hat mir zwar gezeigt was in mir steckt, doch man wird auch leicht übersehen so, aha Mutter oder Frau macht das schon.


Heute habe ich den Krankenpfleger im Haus, mein jetziger Mann übte diesen Beruf fast 20 Jahre aus.Heute ist er Informatiker, freischaffend.
Also einen Arzt für PC und Pfleger für mich)).
Kunden, wenn's Geld knapp wird, das Leben geniessen hat Vorrang.
LG zu euch von Ursula


Ernst Dr. Woll (05.11.2015):
Liebe Ursula, vielen herzlichen Dank für Deinen wiederum ausführlichen Kommentar mit den treffenden Beispielen und Hinweisen. Ja, eigene Erlebnisse und Erfahrungen veranlassen uns zu beispielhaften Handlungen. Wenn jemand immer da ist wird das sehr schnell als selbstverständlich angesehen. LG Ernst

Bild vom Kommentator
Männer mögen keinen Schmutz, er sollte entfernt werden,
aber wie? Schmunzelgruß ... Inge hg

Ernst Dr. Woll (05.11.2015):
Hartes Urteil! HG Ernst ________________________________________

Bild vom Kommentator
Lieber Ernst,

ob Frau oder Mann - Schwäche kann so stark sein.

Liebe Grüße Faro,
der mal das vor Jahren geschrieben hat:

Die Stärke eines Mannes besteht darin,
gegenüber EINER Frau auch schwach sein zu dürfen
und nicht darin, bei JEDER schwach zu werden.


Ernst Dr. Woll (05.11.2015):
Lieber Faro, Danke, ich stimme Dir zu und erfreue mich immer wieder an Deinem gekonnten Umgang mit Worten und Bedeutungen. LG Ernst

Bild vom Kommentator
Lieber Ernst,

das ist die Stärke des Charakters und nicht die Stärke der Muskeln, lächel, die eine Frau Schmerzen schon insofern besser ertragen lässt, weil sie Kinder bekommt. Das sind unbeschreibliche Schmerzen, die nur dadurch gemildert werden, dass man da ein Kind bekommt, das eine wundervolle Belohnung ist, jedenfalls, wenn alles normal zugeht.

liebe Grüße,

Heidi

Ernst Dr. Woll (05.11.2015):
Liebe Heidi ja, mit dem Aushalten von Schmerzen ist das so eine Sache – es gibt hierbei Unterschiede zwischen Männern und Frauen – über die Ursachen sind mehrere Theorien veröffentlicht - neben Hormonen werden dabei auch psychische Probleme (Du sprichst sie an) diskutiert - . Nach meinen Beobachtungen gibt es bei Schmerzen auch Geschlechterunterschiede bei unseren Haustieren. Bei männlichen Tieren hört man oft längere und stärkere Klagelaute – ist aber alles noch nicht bewiesen. LG Ernst ________________________________________

Bild vom Kommentator
Lieber Ernst,
mit deinen Zeilen habe ich die Bestätigung, dass Frauen nicht ohne Männer und umgekehrt genauso. Jetzt mögen viele anderer Meinung sein, aber wir brauchen uns doch gegenseitig.
Liebe Grüße von Hildegard

Ernst Dr. Woll (05.11.2015):
Danke liebe Hildegard, dass sich Mann und Frau gegenseitig brauchen, da stimme ich Dir voll zu und auch nur so funktioniert alles. LG Ernst

Bild vom Kommentator
Lieber Ernst,
genau so ist es! Fragt sich nur warum
das eigentlich so ist .Weisst du die
Antwort? Dann schreibe sie mir doch
bitte.
Es ist ja auch bewiesen, dass Frauen
viele Dinge auf einmal machen können,
und bei den Männern geht das nicht.
Also: Was wären Männer ohne Frauen?
Liebe Grüsse von Wally

Ernst Dr. Woll (05.11.2015):
Liebe Wally, Danke für den Kommentar mit der wichtigen Frage. Ob und welche Unterschiede es bei Schmerzempfindungen zwischen den Geschlechtern gibt ist erst in den letzten Jahren Gegenstand der Forschung geworden und gegenwärtig gibt es hierzu unterschiedliche Theorien. Bewiesen ist nur, es gibt sie. Als Veterinärmediziner habe ich festgestellt, dass die männlichen Tiere der meisten Haustierarten stärkere Abwehrreaktionen zeigen, wenn sie schmerzhafte Eingriffe vermuten, weil sie ähnliches schon erfahren hatten. Auch hört man in der Regel häufigere und stärkere Schmerzenslaute bei den männlichen Vertretern. Speziell zu Deiner Frage favorisiere ich die Theorie, dass männliche Geschlechtshormone für stärkeres Schmerzempfinden verantwortlich sind, einige glaubhafte Untersuchungen deuten darauf hin. Ansonst wird auch die Psyche der Frau, die nach der Evolutionsentwicklung mehr auf Duldung ausgerichtet sein soll, als Ursache genannt. Ich bin ehrlich und sage: Ganz genau weiß ich es nicht. LG Ernst

Bild vom Kommentator
ja, das denke ich auch, lieber Enst. Wenn ich allien an die Schmerzen bei einer Geburt denke, weiß ich nicht, ob das ein Mann packen würde...
Zwinkern von Monika

Ernst Dr. Woll (05.11.2015):
Womit wir wieder übereinstimmende Meinung haben, liebe Monika. LG Ernst

Bild vom Kommentator
Zustimmung

Ernst Dr. Woll (05.11.2015):
Sehr vielen Dank!

Bild vom Kommentator
Ja lieber Ernst! Ich würde gerne mal sehen; wie sich ein Mann anstellt, wenn er ein Kind gebähren müsste. Das wäre wohl eine Katastrophe. Die Mânner haben meist schon bei einer Spritze Angst.Gut geschrieben dein Zweizeiler. Herzliche Grüsse Karin

Ernst Dr. Woll (05.11.2015):
Liebe Karin, die Frau eines guten Bekannten (Professor der Frauenheilkunde) bat mich ihren Mann zu überreden sich doch Insulin zu spritzen – er hatte Angst vor der Spritze. (Kein Witz). Womit Deine Aussage belegt ist. Danke für den Kommentar. LG Ernst

Bild vom Kommentator
Ernst, da hast du vollkommen Recht,
denn unsren Frauen geht es auch kaum schlecht.
LG Bertl.

Ernst Dr. Woll (05.11.2015):
Adalbert, womit wir uns mal wieder einig sind. LG Ernst

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).