Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Aktuell depressiv“ von Bernd Herrde

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Bernd Herrde anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Emotionen“ lesen

anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 28.11.2015

Dein Gedicht bewegt mich sehr lieber
Bernd. Man möchte schon fliehen, aber
wohin? Hier im Forum sind Menschen die
uns tragen mit wundervoller Poesie die
doch immer wieder aufmuntert. Sei ganz
lieb gegrüßt von Anna

 

Antwort von Bernd Herrde (29.11.2015)

Liebe Anna, es freut mich sehr dass dich meine Emotionen erreicht haben und ich danke dir herzlich für deinen treffenden Hinweis zur Aufmunterung. Einen besinnlichen 1.Advent und liebe Grüße Bernd


wabe (eMail-Adresse privat) 26.11.2015


Auch ich bin geflohen,
doch anders als du, lieber Bernd.
Bin geflohen in die Lyrik,
die mir in schlimmen Zeiten ein Zuhause ist.
Tief berührende Verse.
Alles Liebe für dich und herzliche Grüße
Waltraud

 

Antwort von Bernd Herrde (29.11.2015)

Liebe Waltraud, dein Kommentar macht mich nachdenklich, egal der Zufluchtsort, fliehen ist das schlimme Wort... Herzlichen Dank, einen besinnlichen 1.Advent und liebe Grüße Bernd


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 26.11.2015

Lieber Bernd,
dennoch sollte man versuchen, in
dieses allgegenwärtige Grau am
November- als auch am politischen
Himmel, ein paar Farbtupfer vor seine
geistigen Augen zurückzuholen, was
aber verdammt schwierig ist. So habe
ich soeben - obwohl der 1. Advent noch
aussteht - den Schwibbogen angeknipst.
Dieser warme Lichtschein spendet ein
wenig Trost. Ein rundum gelungenes
Gedicht!
LG. Michael

 

Antwort von Bernd Herrde (29.11.2015)

Lieber Michael, dein Tip mit dem Schwibbogen war goldwert, habe meinen Lichterengel und Bergmann gleich ein paar Kerzen aufgesteckt und warm wurde es im Gemüt! Liebe Adventsgrüße Bernd


Theumaner (walteruwehotmail.com) 26.11.2015

Lieber Bernd,

ein emotional starkes Gedicht, das mir sehr gefallen hat. Diese Zeit wirft mehr Fragen als Antworten auf.

Herzlich grüßt dich Uwe

 

Antwort von Bernd Herrde (29.11.2015)

Lieber Uwe, herzlichen Dank für deinen verstehenden und lobenden Kommentar! Liebe Grüße und einen besinnlichen 1.Advent. Bernd


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 26.11.2015

Lieber Bernd,

ja, das ist nicht gut,
setz auf einen Hut,
geh' in die Lande die noch schön,
geh' zu Menschen für ein Wiederseh'n,
sie helfen dir zu neuem Mut,
es ist ganz leicht und es tut gut...

Liebe Grüße von Margit

 

Antwort von Bernd Herrde (29.11.2015)

Liebe Margit, habe alles das gemacht was du als Rat gesandt, jetzt geht mirs wieder gut, obwohl statt Hut ich trug eine Mütze aus dem Baskenland:-)) Herzlichen Dank und einen besinnlichen 1.Advent Bernd


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 26.11.2015

Lieber Bernd,

ja es ist eine böse Zeit in Deinem traurigen Gedicht fein ausgedrückt. Man könnte daran verzweifeln. Menschen, die sich aus Machtgründen grausamste Hinrichtungen ausdenken, sind abgrundtief Verlorene. Trotzdem werde ich mich nicht ihrem Diktat unterwerfen. Ich werden auch das Weihnachtsfest wie immer feiern, denn die Toten werden mir das nicht vorhalten und die Schuldigen ärgert das. Ich geh in meinen stillen Wald, der schon etwas verschneit ist und genieße die Unschuld der Natur. Sie macht es vor. Das Bächlein rinnt noch genauso, wie vor den Attentaten und die Tiere leben immer noch scheu im Wald. So bleibe auch ich ein normaler Erdenbewohner und lasse mich nicht in Ränkespiele ein, von wem auch immer,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Bernd Herrde (29.11.2015)

Liebe Heidi, das machst du völlig richtig, wo, wenn nicht in der Natur, erfährt man Stille, Frieden und innere Einkehr. Der Mensch hat mit Wahn und Gier schon lange jene Unschuld verloren die uns Planze und Tier vorleben. Herzlichen Dank und einen besinnlichen 1.Advent wünscht dir herzlichst Bernd


Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 26.11.2015

Lieber Bernd,

nachvollziehbar kommt diese innere Traurigkeit bei mir an, ohne dass ich ihr Einlass in meine Seelentiefe gewähre...


Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Bernd Herrde (29.11.2015)

Lieber Faro, daran tust du gut... Es freut mich dennoch dass die Traurigkeit nachvollziehbar war... Herzlichen Dank und einen besinnlichen 1.Advent Bernd


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 25.11.2015

Bernd, das ist nicht verwunderlich;-) die Zeiten werden härter.
Super geschrieben, lG von Bertl.

 

Antwort von Bernd Herrde (29.11.2015)

Lieber Bertl, herzlichen Dank für Zustimmung und Lob. Einen besinnlichen ersten Advent. Liebe Grüße Bernd


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 25.11.2015

Das Reh ist der Rotte
MENSCH ausgeliefert.
Und der Mensch der Rotte
UNMENSCH.

Verzweiflung auf beiden Seiten...

Ob es auch deine Intention ist, weiß
ich nicht sicher zu sagen, aber deine
Verse führten mich zu dieser Ein-
schätzung.

Liebe Grüße von Renate

 

Antwort von Bernd Herrde (29.11.2015)

Liebe Renate, du hast meine Intention wunderbar erkannt! Herzlichen Dank und liebe Adventsgrüße Bernd


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 25.11.2015

Lieber Bernd, das Leid der Menschen nimmt überhand, man kann/will? es nicht mehr sehen (in den Medien). Du wendest dich ab um Frieden in der Natur zu finden, und auch dort gibt es Leid. Doch ich wünsche dir ein wenig Sonnenhelle durch die Bäume, ein wenig Freude an der Stille, vielleicht bald an einer weißen Winterlandschaft, auf die ich auch warte...
Liebe Grüße, Christa

 

Antwort von Bernd Herrde (29.11.2015)

Liebe Christa, mitunter ist alles nur schwer erträglich, doch dein Wunsch hat sich erfüllt, beim Kerzenschein... Liebe Adventsgrüße Bernd


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).