Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Spanische Weihnacht“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Weihnachten“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 21.12.2015

Lieber Paul,

andere Länder andere Sitten. Möchte
gern wissen, ob die Flüchtlinge
Weihnachten mitfeiern.

Liebe Grüße von Karl-Heinz

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (21.12.2015)

Das glaube ich kaum, sind ja meist Muslime und betrachten Jesus nur als einen von vielen Propheten. Sie werdennauch sonst ihr eigenes Süppchen kochen, wie China-Town in NY... Dank und Adventgruß der Paul


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 21.12.2015

Lieber Paul,

in meinem Buch "Impressionen Weihnachtskind" habe ich die Weihnachtsrituale anderer Länder rescherschiert und aufgeschrieben. Genauso ist es, wie Du es beschrieben hast. Auch die Russenkinder, je nach orthodox werden an Sylvester beschenkt oder am 6. Januar. Es gibt aber auch welche, die es schon am 24. Dez. feiern,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (21.12.2015)

Toll - hab mal reingesehen! Wußte nicht, dass Du scho das sexte Bücherl geschrieben hast... Kommst Du an dein Weihnachtsbuch ran oder hast welche übrig, ich würde gern tauschen mit meinen Buch *Weihnachten usw.* Dank auch fürn Kommi Heidi!


Bild Leser

hansl (eMail-Adresse privat) 21.12.2015

Lieber Paul,

wer so sein Brauchtum bestens pflegt,
in dem sich Freud - egal wann - regt.

Höchst lehhrreich sind deine guten Verse bei mir angekommen!

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (21.12.2015)

Das freut mich sehr, Dank Dir, Faro!


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail-Adresse privat) 20.12.2015

hat man wieder was gelernt, lev Paul...
was es mir aber auch zeigt, ist, dass es keinen einheitlichen "Weihnachtsbrauch" gibt.Da fragt man sich auch: warum eigentlich nicht, wenn alles auf ein und derselben Lehre gündet.
LG von Monika- Dir und Deinen Lieben ein frohes Fest!

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (21.12.2015)

Unterschiedliche Bräuche sind ganz normal, das ist regional bedingt. Sei bedankt fürn Kommi und LG vom Paul


Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 20.12.2015

Lieber Paul! Bei uns in Frankreich geht man am 24 zigsten um 24 Uhr zur Messe. Dann wird gegessen und die Kinder öffnen erst am nächsten Morgen die Geschenke, die sie unter dem Weihnachtsbaum finden, außer im Elsass vielleicht. Weihnachten ist erst am 25 zigsten. Wir haben auch nur einen Weihnachtsfeiertag bei uns nicht zwei wie bei euch. So ist es überall verschieden Herzliche Adventsgrüße Karin

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (21.12.2015)

Interessant, Karin! Sei bedankt und GLG vom Paul


Hauspoet Hans (witteborg.hansgmx.de) 20.12.2015

Das kommt mir doch sehr spanisch vor.
Und gallus clarus abgetötet
wohl nicht von ChristiGeburt trompetet!

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (21.12.2015)

Klar - geschlachtet kräht er nicht mehr... Schmunzeldank Der Paule


Bild Leser

sifi (eMail-Adresse privat) 20.12.2015

Lieber Paul
Am 24. Dezember wurde in Spanien lange Zeit "nur" die Geburt von Jesus Christus gefeiert.
Dass die Geschenke erst im Januar von den drei heiligen Königen gebracht werden,
ist ja eigentlich logisch. (Am 7. Januar ist deshalb in Spanien immer noch schulfrei.)
Zu Silvester gibt es dann auch immer knallrote Unterwäsche zu kaufen.
Wenn Frau Rot trägt, soll das besonders viel Glück in der Liebe bringen.
LG Siegfried

P.S.: Kleine Tippfehler im Titel und bei Silvester

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (21.12.2015)

Das mit der roten Wäsche wusste ich noch nicht - kannst da mal ins Detail gehen? (;-)) Dank für Kommi und Hinweis. Sigi! LG der Paul


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 20.12.2015

Lieber Paul,
interessant wie die Bräuche in den verschiedenen Ländern gehalten werden. Wenn Spanien die Bescherung auch am Heiligen Abend machen möchte, so ist es für die Kinder nicht zu spät. Wir besuchen am HI.Abend die Messe, dann gibt es Kartoffelsalat mit Würstchen und anschließend die Bescherung. So wurde unser Brauch bis heute gepflegt.
Wünsche dir mit deiner Familie einen schönen 4.Advent mit lieben Grüße von Hildegard

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (20.12.2015)

Danke, Hildegard! Auch Dir und den Deinen ein besinnliches, harmonisches Fest! LG der Paul


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 20.12.2015

Hallo Paule,

Schöne Bräuche die in den verschiedensten
Regionen der Erde gepflegt werden. Erst gestern
habe ich im TV einen der wohl schönsten
Bräuche gesehen, Die orthodoxen Christen in
Russland feiern Weihnachten ja am 6. Januar
Man steht abends mit der Familie auf dem
Balkon, der Terasse oder auf der Straße und
wenn der erste Stern am Himmel sichtbar ist, erst
dann beginnt die Bescherung.... Das Kind, dass
den ersten Stern an dem Abend entdeckt hat,
erhält als erstes sein Geschenk. Da hält die
Spannung bis zur letzten Sekunde an.

LG in den 4. Adventssonntsg sagt Hotte.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (20.12.2015)

Das mit den Orthodoxen wusste ich nicht - habs nur in Spanien erlebt. Sei bedankt und LG an Euch!


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).