Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Wie immer“ von Franz Bischoff


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

Bild vom Kommentator
...Francesco, wieviele Christbäume wird es für uns noch geben? Der letzte war für mich schon mal ein Segen.
LG von Bertolucci.

Franz Bischoff (29.12.2015):
Ich verstehe Deine Gedanken gut und stimme Dir zu mein Spezl Bertolucci! In den letzten Tagen eines Jahres blickt man mit Wehmut und auch Sorge auf das alte Jahr zurück und hofft, dass das nächste Jahre besser oder zumindest nicht schlechter ist. Ich für meine Person blicke voller Zuversicht in die Zukunft und da mache ich mir wenn, mehr Gedanken um die braunen Herrschaften als um die Flüchtlinge! Ein Beispiel!!! Grüße und Dank jedoch dem Kommentar der Francesco de la Frankonia

Musilump23

27.12.2015
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
so schnell Weihnachten gekommen ist, genauso schnell ist auch schon wieder alles vorbei. Zahlreiche über-
lebende Gänse atmen auf, viele gute Gedanken weilen ohne Zweifel auch in der Jahreswende noch in uns.
Pastorale Sonntagsreden a’la “Gauck” und salbungsvolle Sprüche der “Mutti“, sowie zahlreiche Wünsche
zum Neuen Jahr begleiten uns in fast wundersamen Märchen-Charakter, als wenn Elefanten als Glücks-
symbolträger Pate stehen würden.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

Franz Bischoff (29.12.2015):
Herzlichen Dank auch hier wieder Karl - Heinz und viele liebe Grüße! In den letzten Tagen eines Jahres blickt man mit Wehmut und auch Sorge auf das alte Jahr zurück und hofft, dass das nächste Jahre besser oder zumindest nicht schlechter ist. Ich für meine Person blicke voller Zuversicht in die Zukunft und da mache ich mir wenn, mehr Gedanken um die braunen Herrschaften als um die Flüchtlinge! Ein Beispiel!!! Grüße und Dank jedoch dem Kommentar der Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz,

bei mir dauert die Weihnachtszeit mindestens bis zum hl. Dreikönigstag. Silvester ist nicht so meins. Ich mag Abschiede nicht und auch nicht den krachenden Lärm, der um Mitternacht anfängt. Bei uns hier im Wald donnert es mit Getöse von den vier Waldrändern wieder. Es ist also doppelt so laut, da tun mir die Tiere des Waldes so leid. Aber da wir uns gegenüber eine Wirtschaft haben, feiern viele dort ihr Silvester. Dort ist dann gräuslich laute Musik und man soll möglichst viel saufen. Das werde ich meiden. Habt aber selber ein schönes Silvester,

liebe Grüße,

Heidi

Franz Bischoff (29.12.2015):
Volle Zustimmung Heidi Dir!!! In den letzten Tagen eines Jahres blickt man mit Wehmut und auch Sorge auf das alte Jahr zurück und hofft, dass das nächste Jahre besser oder zumindest nicht schlechter ist. Ich für meine Person blicke voller Zuversicht in die Zukunft und da mache ich mir wenn, mehr Gedanken um die braunen Herrschaften als um die Flüchtlinge! Ein Beispiel!!! Grüße und Dank jedoch dem Kommentar der Franz

Bild vom Kommentator
Wir nehmen's gern und ohne Not
Täten wir's nicht, dann wär'n wir tot
Und kein Gedicht würde erklingen
Von guten wie von bösen Dingen
;)

Liebe Grüße, Ralf

Franz Bischoff (29.12.2015):
Herzlichen Dank auch hier wieder Ralf! In den letzten Tagen eines Jahres blickt man mit Wehmut und auch Sorge auf das alte Jahr zurück und hofft, dass das nächste Jahre besser oder zumindest nicht schlechter ist. Ich für meine Person blicke voller Zuversicht in die Zukunft und da mache ich mir wenn, mehr Gedanken um die braunen Herrschaften als um die Flüchtlinge! Ein Beispiel!!! Grüße und Dank jedoch dem Kommentar der Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz! Hoffen wir, dass es ein gutes Jahr wird. Danke für dein schönes Gedicht. Herzliche Grüsse Karin

Franz Bischoff (29.12.2015):
Herzlichen Dank Karin! In den letzten Tagen eines Jahres blickt man mit Wehmut und auch Sorge auf das alte Jahr zurück und hofft, dass das nächste Jahre besser oder zumindest nicht schlechter ist. Ich für meine Person blicke voller Zuversicht in die Zukunft und da mache ich mir wenn, mehr Gedanken um die braunen Herrschaften als um die Flüchtlinge! Ein Beispiel!!! Grüße und Dank jedoch dem Kommentar der Franz

Bild vom Kommentator
Es ist wohl so der Regel Lauf
irgendwas fängt an, etwas Anderes hört auf

Franz Bischoff (29.12.2015):
Auch Dir Hans wieder mein Dank!!! In den letzten Tagen eines Jahres blickt man mit Wehmut und auch Sorge auf das alte Jahr zurück und hofft, dass das nächste Jahre besser oder zumindest nicht schlechter ist. Ich für meine Person blicke voller Zuversicht in die Zukunft und da mache ich mir wenn, mehr Gedanken um die braunen Herrschaften als um die Flüchtlinge! Ein Beispiel!!! Grüße und Dank jedoch dem Kommentar der Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
mit wunderschönen Worten hast du uns
auf den bevorstehenden Jahreswechsel
eingestimmt. In diesem Sinn wünsche
ich Dir einen Guten Rutsch!
LG. Michael

Franz Bischoff (29.12.2015):
Herzlichen Dank Michael! In den letzten Tagen eines Jahres blickt man mit Wehmut und auch Sorge auf das alte Jahr zurück und hofft, dass das nächste Jahre besser oder zumindest nicht schlechter ist. Ich für meine Person blicke voller Zuversicht in die Zukunft und da mache ich mir wenn, mehr Gedanken um die braunen Herrschaften als um die Flüchtlinge! Ein Beispiel!!! Grüße und Dank jedoch dem Kommentar der Franz

Bild vom Kommentator
Lieber Franz.
Danke für deine Gedichte, Kommentare und Antworten. Damit beschenkst du uns, mit deiner Zeit und viel Herz.
LG dir und Monika, von Ursula & Peter.

Franz Bischoff (29.12.2015):
Muss ich aber auch bei Dir sagen meine Sonnenschein Ursula und Grüße Peter und Dir! In den letzten Tagen eines Jahres blickt man mit Wehmut und auch Sorge auf das alte Jahr zurück und hofft, dass das nächste Jahre besser oder zumindest nicht schlechter ist. Ich für meine Person blicke voller Zuversicht in die Zukunft und da mache ich mir wenn, mehr Gedanken um die braunen Herrschaften als um die Flüchtlinge! Ein Beispiel!!! Grüße und Dank jedoch dem Kommentar der Franz und MOnika

Bild vom Kommentator
Pfundig gereimt, Franzl! Weihnachtsgruß
vom Paul

Franz Bischoff (29.12.2015):
Danke Paule!!! Grüße Dir und Familie Franzl

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).