Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Panikattacke“ von Ronja Koch

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ronja Koch anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedankensplitter“ lesen

readysteadypaddy (onkel.merlinweb.de) 03.01.2016

Liebe Ronja, ein Gedicht, das mich tief berührt hat und in dem jeder Satz sitzt. Besonders gelungen fand ich "Lebenspläne sind wie Zwangsheirat". Du beschreibst die Panikattacke punktgenau und zeigst auf, in welcher Schwebe wir Menschen - nicht nur Angstpatienten - hängen. Das macht das Gedicht sowohl ganz persönlich als auch allgemeingültig. Dein Gedicht wird vielen, denen es ähnlich geht, Kraft geben, danke für deine Ehrlichkeit, ich weiß aus eigener Erfahrung, wovon du schreibst. Wahrscheinlich ist dir selber klar, dass es mehr Menschen ähnlich geht, ohne, dass sie es zugeben. Du bist weiß Gott nicht allein. Was oft fehlt, ist Kommunikation. Sich bekennen, sich öffnen. Aber nur so gelingt ein Austausch. Nur so erfährt man Berührung. Du hast's gewagt. Toll. Die letzten Zeilen deines Textes zeigen mir, dass du auch die Lösung in dir trägst. Ich wünsche dir das Vertrauen darauf, dass es so kommen wird, wie du schreibst, ganz viel Kraft und liebe Menschen an deiner Seite. Und nochmal: Ein 1a Gedicht!

Liebe Grüße, Patrick


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 03.01.2016

Liebe Ronja
Wer auf das Leben wartet und auf die Liebe wartet und behauptet er habe Zeit, befindet sich im Griff einer Illusion. Denn Zeit wird immer mehr zu einem seltenen, aber wertvollen Gut. Panikattacken fressen diese Zeit leider; doch sie entlarven auch die Illusion.
Freundliche Grüße, Roland Drinhaus


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).