Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Fremder Welten Sehnsucht“ von Hans Witteborg

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hans Witteborg anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

freude (bertlnagelegmail.com)

27.01.2016
Bild vom Kommentator
...Hans, so eine Reise ins fremde Glück, das ist manchmal ganz schön.
LG Bertl.

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de)

27.01.2016
Bild vom Kommentator
Lieber Hans,

alleine die Vorstellung des Mitfahrens hinaus in die Welt ist der Kick. Der Sehnsucht Raum geben. Dass er könnte, wenn er wollte, genügt schon. Aber Daheim ist daheim und dort ist er sicher. Sehr schönes Gedicht,

liebe Grüße,

Heidi

Elin (hildegard.kuehneweb.de)

27.01.2016
Bild vom Kommentator
Lieber Hans,
jeden Tag lotet er das Für und Wider aus, aber im Inneren bleibt er doch lieber zuhaus.
Wünsche dir einen schönen Tag mit lieben Grüße von Hildegard
Bild vom Kommentator
Ist aber immer wundervoll die Schiffe zu beobachten!!! Hans Dir liebe Grüße von Franz

Margit Farwig (farwigmweb.de)

26.01.2016
Bild vom Kommentator
Ein beneidenswerter Mann,
er bedient beide Sehnsüchte,
und die Heimat zieht den Vorteil...
Es kommt auch aufs Alter an.
Wunderbar an Bord gebracht.

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de)

26.01.2016
Bild vom Kommentator
Lieber Hans,
das ist ein tadelloses Gedicht.
yar Dein verträumter Protagonist eventuell ein Niedersachse?
Du weißt ja: Wir sind die Niedersachsen,
sturmfest und erdverwaschsen (Niedersachsenlied)
Sein Fernweh wird er nie überwinden, wenn er so von der niedersächsischen
Erde festgehalten wird.

LG Hans-Jürgen
Bild vom Kommentator
Lieber Hans.
Ich könnte mir vorstellen, das ihm das Träumen reicht.)
LG, zu dir von Ursula

Frank Hoppe (hoppe4uni-weimar.de)

26.01.2016
Bild vom Kommentator
Eigentlich sehr schade. Zumal die Welt unsagbar schön sein kann. Man sollte Reisen so lange es geht, traurig das er nicht fährt und immer nur am Kai jeden Tag steht. LG Frank

bfrey

26.01.2016
Bild vom Kommentator
Fernweh ist wohl ein Gefühl, das fast jeder kennt.
Genauso wichtig ist aber die Heimatliebe,....so wird wohl immer beides in uns sein,lieber Hans!
Gefällt mir gut!
Gruß
Brigitte

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).