Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Falten der Gestirne“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Fantasie“ lesen

Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 26.03.2016

Starke Worte!
Denke lange nach: wer ist *er*?
Poetengruß
vom Paul

 

Antwort von Margit Farwig (26.03.2016)

Es ist der Mond, aber nicht weitersagen, der alte Schlemihl sorgt für "Ordnung" da oben. Herzlichen Dank mit Gruß, Margit


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 25.03.2016

Liebste Margit,

Du bleibst bei den Sternen, die hier in typischer Margitmanier gerne vielaussagend, spielerisch, mystisch, angespitzt und düster, undurchschaubar und doch prächtig im kalten Grausen und doch wandelbar erstrahlen. Ein schönes Rätselgitter der Poesie,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Margit Farwig (26.03.2016)

Liebste Heidi, des Pudels Kern spielt hier der Mond, der für "Ordnung" sorgt am Himmelsthron...lach Danke für die Enttarnung des Rätselgitters auf Deine Art und liebe Grüße von Margit


Klaus lutz (klangflockeweb.de) 25.03.2016

Falten der Gestirne ist originell! Bei dem Rest fehlt mir der Durchblick. Oder, das ist wirklich sehr mystisch! Ich lese es Morgen noch einmal! Dann komme ich zu einem Ergebnis! Grüße Klaus

 

Antwort von Margit Farwig (26.03.2016)

Guten Morgen Klaus, der Ansatz mystisch klingt schon gut, doch sei man vor dem Mond auf der Hut, er ist des Pudels Kern...lach Danke und liebe Grüße von Margit


rnyff (drnyffihotmail.com) 25.03.2016

So schön und wunderbar, stimmungsvoll und mystisch Dein Gedicht von mir auch empfunden wird, verstanden habe ich gar nichts. Zugegeben das liegt ganz an mir.
Jede Aufklärung wäre nutzlos, liegt auch wieder an mir, macht aber nichts. Herzlich mit den besten Ostergrüssen Robert

 

Antwort von Margit Farwig (26.03.2016)

Ich werde schweigen wie der Mond und mich bedanken mit herzlichen Grüßen, Margit


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 25.03.2016

Liebste Margit,
ein phantasievolles, besinnliches Gedicht und den letzten Vers nehme ich mit Freuden mit. Erfreuen wir uns mit friedlichen Gedanken an das Osterfest.
Lieb grüßt dich deine Gundel

 

Antwort von Margit Farwig (26.03.2016)

Liebste Gundel, ja, der Mond sorgt für klare Verhältnisse...lach Herzlichen Dank dir und liebe Grüße von deiner Margit


Bild Leser

Lyrikus (eMail-Adresse privat) 25.03.2016

Liebes geheime "Daten-Gesellin" Margit!
H ilft mir ein Bündel Sterne weiter?
A uch "RESET" ist ne strahlende Option...
S ogar schwarze LÖCHER als Streiter
E rgeben beim BIG BANG bloß Notration!!
=====================================
--> hoppelt durch Küsten-Nebel-Galaxie
Auch ohne (F)eiertrags-Garantie!!
Herzl. feuchtfröhliche Karfreitags-
Grüße vom Schwaben-sternle Jürgen ;-))

 

Antwort von Margit Farwig (26.03.2016)

Liebes Schwaben-sternle Jürgen, hoffen wir, dass der Osterhase nicht in schwarzen Löchern versinkt, der Mond ihn aus der Misere retten muss, der Eiertrag wäre überfällig, wartend aufs nächste Jahr...Erbarmung oder Entwarnung. Eine Big Band wäre ihm auch lieber, hoppelt und prügelt er sich herzlich durch das Hasenleben...eben. Es dankt österlich und stimmungsvoll den Schwaben-Stern, Margit


ingrid Drewing (ingrid.drewinggmx.de) 25.03.2016

Wunderschön,liebe Margit!

Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein gesegnetes Osterfest
und grüße Dich ganz lieb

Ingrid


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).