Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„T R A U R I G E W A H R H E I T“ von Marlene Remen

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Marlene Remen anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 25.07.2016

Liebe Marlene,

du sagst es gekonnt mit wenigen
Zeilen.
Man sollte meinen, die Welt würde
immer mehr perfekter. Leider nicht der
Fall.

Herzlich grüßt dich Karl-Heinz

 

Antwort von Marlene Remen (25.07.2016)

Lieber Karl-Heinz, ich danke dir für deine lieben Worte. Die Welt war und wird niemals perfekt sein, weil auch der Mensch es niemals sein wird. Liebe Grüße zu dir von Marlene, geht es deiner lieben Frau schon etwas besser? Liebe Grüße auch zu ihr !!


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 24.07.2016

Liebe Marlene,
ein Klartext und stimmt traurig und nachdenklich, deine zwei letzten Zeilen sagen es stark aus. Verlieren wir nie unsere Hoffnung an das Gute im Leben.
Liebe Sonntagsgrüße schickt dir Gundel

 

Antwort von Marlene Remen (25.07.2016)

Liebe Gundel, danke für deine lieben Worte. Nein, diese Welt darf die Hoffnung an das Gute niemals verlieren, denn mit ihr stirbt auch die Liebe. Liebe Grüße zu dir von Marlene


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 23.07.2016

Liebe Marlene,
lass dich von dem Hass nicht anstecken. Bleibe bei deiner Liebenswürdigkeit, das ist der richtige Weg.
Herzliche Nachtgrüße von Hildegard

 

Antwort von Marlene Remen (25.07.2016)

Liebe Hildegard, ich danke dir für deine Worte. Mich von Hass anstecken lassen, dies wird nicht geschehen, ich glaube an die Kraft der Liebe, sie darf niemals sterben. Liebe Grüße zu dir von Marlene


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 23.07.2016

...Marlene, glaub nur dir selbst, dann bist du noch am besten dran.
LG Bertl.

 

Antwort von Marlene Remen (25.07.2016)

Lieber Bertl, dankeschön, ja, an sich selbst zu glauben, ist nicht verkehrt. Doch das Geschehen in der Welt kann sehr zusetzen. Liebe Grüße zu dir von Marlene


Sudhar (sudharlive.de) 23.07.2016

Liebe Marlene, gerade die Ereignisse der letzten Tage und Wochen sind wieder erschütternd und ich finde deine Gedanken absolut nachvollziehbar. Neben dem Hass (der mit Liebe sehr verwandt ist) regiert die Gleichgültigkeit und der Egoismus. Das fällt mir zu deinem nachdenklichen Gedicht ein. Liebe Grüße Elke

 

Antwort von Marlene Remen (25.07.2016)

Liebe Elke, danke dir für deine zustimmenden Worte. Es macht mich fassungslos und sehr traurig, wozu Menschen fähig sind. Liebe Grüße zu dir von Marlene


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).