Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Wortklänge“ von Andreas Vierk


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Andreas Vierk anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Parallelgedichte“ lesen

Bild vom Kommentator
Wort und Klang, lieber Andreas, gehören untrennbar zusammen, denn erst der gesprochene Klang weist dem Wort einen eindeutigen Weg.

Liebe Grüße - ohne Klang, da nur auf dem Papier - aber dennoch hoffentlich so freundlich aufgenommen wie geschrieben - von deiner Irene

Andreas Vierk (23.11.2016):
Liebe Irene, eigentlich gehört zur Betonung noch die Geste. Der Mensch spricht mit dem ganzen Körper. So betrachtet, sind Mensch und Sprache eins. Liebe Grüße, von deinem Andreas

Bild vom Kommentator
Lieber Andreas, danke für dieses ganz wunder-
volle Gedicht. Im Vergleich wirkt mein Geschreib-
sel
allenfalls als Vorstudie ... zu deinem durch-
dachten,
rundum geglückten und beglückenden Kunstwerk.
Ich muss mich leider kurz fassen aus Zeit-
gründen ... lieben Gruß .... Inge


Andreas Vierk (19.11.2016):
Liebe Inge, dein Gedicht war keineswegs Geschreibsel. Es muss auch mal gesagt werden, dass das Wort gefährlich sein kann. Ich hatte geschrieben, dass Wort und Rhythmus ein Haus aus Sonnenschein bauen würden. Bei Horden kommen auch Wort und Rhythmus zusammen, und bauen vielleicht einen dumpfen Bunker. Aber ich hatte natürlich den Dichter im Blick. Liebe Grüße von Andreas

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).