Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Unverzeihlich“ von Hans Witteborg

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hans Witteborg anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 08.12.2016

Lieber Hans,

ich weiß wirklich nicht, ob Du nicht ein Oberschlingel bist und später sagst, das ist nicht authentisch, wie so oft. Fehler machen wir alle, dann muss man die Reue auch ertragen lernen, besonders dann, wenn nichts mehr rückgängig zu machen ist. Ich kenne viele, dies so sind, wie von Dir beschrieben. Menschen sind eben meistens nicht lieb (schnief,lächel),

liebe Grüße,

Heidi


Theumaner (walteruwehotmail.com) 08.12.2016

Lieber Hans,

das sind sehr nachdenkliche Zeilen. Wir alle machen Fehler, drum werfe ich auch keine Steine. :-)

Herzlichst Uwe


Morgensternchen (eMail senden) 07.12.2016

uuuuuh Hans *Gänsehaut hab* ... mir fehlen die Worte ... traurig ...
In Gedanken schicke ich Dir eine Umarmung ... Manuela


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 07.12.2016

Wir alle sind nur Menschen Hans und
begehen alle im Alltag immer wieder
Fehler, gewichtig so denke ich ist
jedoch, „wie gehen wir damit um?“!
Reue, diese ist oft angebracht und ich
muss eines sagen, wenn ich bei meiner
Mutter am Grab stehe, dann denke ich
sehr oft über meine alten
Fehlverhalten nach und ich glaube,
dies ist gut so!!! Hans, Dir viele
Grüße der Franz und ich denke immer
wieder, Du bist ein feiner Keeeeerl


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 07.12.2016

Ansatz-Gedanken gibt es unendlich viele
in unserem Lebensgewühle.
Die Lebenslese ist wie ein Sammeln
von Reben, die dann
- trotz unserer Fehlerhaftigkeit -
einen hoffentlich trinkbaren
und schmackhaften Wein ergeben.

Manche Gedanken drücken uns
viele Jahre nieder,
manche kommen nur ab und zu wieder.
Wichtig ist doch, man hat was erkannt.
Und Reuegefühle sind der Garant...

Manches wird man nicht mehr ändern.
Vergebe dir, Trauer verliert sich dann
in Rändern.

Liebe Grüße von Renate


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 07.12.2016

Lieber Hans,
im Älterwerden kommen schon mal Gedanken, die dich nicht loslassen. Um es so zu empfinden, hat auch seine Gründe, aber sich damit herumplagen ist der falsche Weg. Verzeihe dir für dein Verhalten und verzeihe auch denen, die es dazu haben kommen lassen. Vielleicht ein Ansatzpunkt.
Liebe Grüße von Hildegard


Bild Leser

hansl (eMail senden) 07.12.2016

Lieber Hans,

ja - Dank sollte zu Lebzeiten gezollt werden - ansonsten wird man ewig schlecht träumen...

Liebe Grüße
Faro


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 07.12.2016

Hallo Hans,

erst im Alter sieht man alle Fehler,
die man im Leben gemacht hat und die
man zutiefst bereut. Wer nicht davon
betroffen ist, der werfe den ersten
Stein.

Herzlich, Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).