Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Königin der Nacht“ von Ramona Benouadah

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ramona Benouadah anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Fantasie“ lesen

freude (bertlnagelegmail.com)

16.01.2017
Bild vom Kommentator
...Ramona, Eulen sind weise Geschöpfe, ich vertraue ihnen.
LG Bertl.

Ramona Benouadah (17.01.2017):
Lieber Bertl, ich stimme dir zu,ich liebe auch Eulen! Für mich ist sie auch ein gutes Omen! Liebe Grüße Ramona

Bild vom Kommentator
Wundervoll Ramona und da habe auch ich
ganz tolle Bilder! Klasse! Grüße der
Franz

Ramona Benouadah (15.01.2017):
Lieber Franz, ich bedanke mich herzlichst für dein Kompliment! Ja,dann hoffe ich erwartungsvoll auf ein schönes Gedicht von dir,passend zu deinen tollen Bildern. Liebe Grüße Ramona

Gundel (edelgundeeidtner.de)

14.01.2017
Bild vom Kommentator
Liebe Ramona,
dein Gedicht mit Phantasie und ein schönes Foto von einem Bartkautz/ "Große Graueule". Ja, Aberglaube, so habe ich es noch in Kindheitserinnerungen:-)))
Liebe Nachteulengrüße schickt dir Gundel

Ramona Benouadah (15.01.2017):
Liebe Gundel, als Naturfreundin kennst du dich aus :-)! Vielen lieben Dank für deinen schönen Kommentar und den wertvollen Hinweis,sehr interessant,so finde ich. Ja,der Aberglaube prägt einen stärker,als man glaubt Liebe Grüße zum Sonntag

Goslar (karlhf28hotmail.com)

14.01.2017
Bild vom Kommentator
Liebe Ramona,
watt eenen sien Uhl is
is den annern sien Nachtigal.
Sehr schön dein Gedicht.
Herzlich, Karl-Heinz

Ramona Benouadah (15.01.2017):
Lieber Karl-Heinz, ich freue mich sehr,dass dir mein Gedicht gefiel! Die Nachtigall schätze ich auch sehr,aber,ob ich sie auch würdig und poetisch würdigen könnte?? Das hast du wieder schön kommentiert,ich danke dir! Liebe Grüße Ramona

digger (ralf.gluesingweb.de)

14.01.2017
Bild vom Kommentator
Liebe Ramona,
es hat schon etwas mystisch- gruseliges,
wenn nachts eine Eule ruft. Kein Wunder,
dass sich so viele Schauergeschichten
darum ranken. Bei uns hört man abends
den schauerlichen Schrei der
Schleiereule und auch ein Kauz ist
manche Nacht zu hören.
Liebe Grüße,
Ralf

Ramona Benouadah (15.01.2017):
Lieber Ralf, du schreibst mir wieder aus der Seele,ich danke dir sehr! Ich liebe den Ruf der Eule,aber ich höre ihn sehr sehr selten.Das letzte Mal wohl auf dem Friedhof.Dort sind viele Tiere,du wirst es nicht glauben...!Ich liebe auch das Gurren von Tauben und sowieso das liebliche Gezwitscher der Vögel. Leider höre ich mehr das Geschrei meiner Nachbarn,als die herrliche Natur! Ich hasse das Stadtleben,obwohl es natürlich auch Vorteile hat. Liebe Grüße,Ramona

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).