Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Leben im Alter“ von Irene Beddies

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Irene Beddies anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aphorismen“ lesen

Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 21.01.2017

Liebe Irene
Gern gelesen
Im Alter gibt es Allerlei
nur die Gedanken die sind frei
Und wenn noch klar denken kann
isr man ohnehin gut dran.
Dir ein schönes WE
liebe Grüße Gerhar

 

Antwort von Irene Beddies (21.01.2017)

Lieber Gerhard, ich hoffe, dass ich auch in Zukunft noch klar denken kann. Etwas anderes kann ich mir nicht vorstellen. Und für dich soll dasselbe gelten. Dir einen schönen Sonntag und liebe Grüße Irene


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 21.01.2017

Geflogen bin ich als Kind schon weit.
Diese Reisen braucht man von Zeit zu Zeit.
Sich Welten erschaffen,
baut vor dem Erschlaffen,
und das Land der Fantasie ist unendlich weit...

Im Alter zieht sich alles
viel mehr noch zusammen.
Beschränkung bekommt neue Namen.
Da streut man gezählte Samen in die Lüfte:
es entstehen im Bestfall
geliebte Erinnerungsdüfte.

Liebe Grüße - Renate

 

Antwort von Irene Beddies (21.01.2017)

Liebe Renate, die "gestreuten Samen" fallen zum Glück oft auf den fruchtbaren Boden der Fantasie. Und Erinnerungen kommen hinzu. Das ist das beste Klima für Poesie. Einen schönen Sonntag und herzlichen Gruß Irene


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 21.01.2017

nimm mich bitte mit, Irene!
GLG vom Paul

 

Antwort von Irene Beddies (21.01.2017)

Ja, gerne nehme ich dich mit, aber dann darfst du dich nicht wundern, was du alles sehen und hören wirst, Paul :-) GlG Irene


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 21.01.2017

... solange man seine Gedanken noch ordnen kann, liebe Irene. Mit den Heimbewohnern habe ich oft darüber gesprochen, was schlimmer wäre: vom Rollstuhl aus die Welt zu erkennen, oder ohne klare Gedanken herumzulaufen... Antwort fanden wir keine...
Liebe kalte sonnige Wintergrüße von deiner Christa

 

Antwort von Irene Beddies (21.01.2017)

Liebe Christa, auch wenn man vielleicht die Gedanken nicht mehr so ganz ordenen kann, kommen sicherlich kurz einmal Bilder zum Vorschein aus der Vergangenheit, über die man sich freut, weshalb, weiß man vielleicht nicht mehr. Liebe Grüße in dein Häusl(?), deine Irene


Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de) 21.01.2017

Liebe Irene,
nicht nur im Alter, sondern überhaupt
ist uns mit der eigenen Haut die Grenze
gesetzt. Aber *man kann das Universum
kühn gestalten* hat mir ausgesprochen
gefallen (warum wohl?)! Das du trotzdem
nicht der Hybris verfallen bist, weiß
ich, denn ich kenne dich ja gut.
Liebe Grüße von deinem literarisch im
Verborgenen webenden Andreas

 

Antwort von Irene Beddies (21.01.2017)

Lieber Andreas, welcher Hyxbris sollte ich verfallen sein? Meine Fantasie reicht aus, um zumindest mein Universum in Gedanken zu gestalten. Oft kommt ja nichts weiter dabei heraus, als dass ich über meine krausen Gedanken lachen muss. Und das ist sehr befriedigend. :-) Liebe Abendgrüße von deiner in Notizen wühlenden Irene


Heike H (hhen-mailweb.de) 21.01.2017

Liebe Irene, wenn man noch klare Gedanken im Alter haben darf, dann ist das wohl ein schönes Geschenk, das man annehmen und nutzen sollte. Da hast Du meine Zustimmung. Schönes Gedichtchen.
LG Heike

 

Antwort von Irene Beddies (21.01.2017)

Liebe Heike, danke für deine Zustimmung. Oft bleit den alten Menschen, die körperlich nicht mehr fit sind, die Gedankenfreiheit...und die Erinnerung. Liebe Grüße und einen schönen Sonntag Irene


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).