Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Heilender Gesang des Rotkehlchens (Romantik)“ von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Jürgen Skupniewski-Fernandez anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Lebensermunterung“ lesen

Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 16.02.2017

Lieber Jürgen, mir tut das arme Rotkehlchen leid. Es soll in der Gefangenschaft frohe Lieder singen und niemand fragt wie IHM zumute ist. Froh werden kann ein Herz nur in Freiheit, bei sich und in der freien Natur, aber das haben Menschen noch nie recht begriffen....
Liebe Grüße in den Süden, auch bei uns in den Bergen wird allmählich Frühling,
Christa


aksapo (m.opaskaa1.net) 16.02.2017

Es berührt mich sehr, Dein trauriges Gedicht vom kalten Herzen. Jede Deiner Zeile spricht von Einsamkeit, Sehnsucht, Heimweh, Liebe und Natur. Dein Gedicht hat ein ganz besonderes Flair, so viel Gefühl in einer so kalt gewordenen Welt. Das zeichnet Dich aus.
Lg Aksapo


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).