Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Lachhaft“ von Rainer Tiemann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rainer Tiemann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kneipenpoesie“ lesen

rnyff (drnyffihotmail.com) 24.02.2017

Das habe ich glatt übersehen, aber die gute Frau hat natürlich nicht Recht!
Die Frage scheint mir echt berechtigt.
Hat er sich seiner Frau bemächtigt?
Ist er ein patentierter Kammerjäger,
Der Hausarzt ,Schornstein und Kamin feger?
Es lohnt sich jedenfalls zu fragen,
Es bleibt viel Zeit um noch zu klagen.
Herzlich Robert

 

Antwort von Rainer Tiemann (24.02.2017)

Lieber Robert, wenn dich mein Gedicht zu einem solch geglückten, gereimten Kommentar animierte, dann ist das alles andere als lachhaft. Danke mit freundlichem Gruß. RT


Ernst Woll (dr.wollversanet.de) 23.02.2017

Lieber Rainer!
Wer da immer auch glaubt
im Karneval sei alles erlaubt,
der kann nicht darüber lachen,
was die 2 im Bett da machen.
Habe geschmunzelt!
LG Ernst

 

Antwort von Rainer Tiemann (24.02.2017)

Wenn mir das gelang, lieber Ernst, hat sich mein Kalauer schon gelohnt. Danke und freundliche Grüße von RT.


Ellaberta (Ladenspeldergooglemail.com) 23.02.2017

Lieber Rainer,

die Lore kann den Schmerz nicht fühlen
der nun in ihrem Mann tut wühlen
und sie verlacht ihn noch dazu
ich find - sie ist ne dumme Kuh

Liebe Grüße
Christina

 

Antwort von Rainer Tiemann (24.02.2017)

Allein dein Kommentar, liebe Christina, ist es wert, gelesen zu werden. Ein toller Kommentar! Danke und freundliche Grüße von mir. RT


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 23.02.2017

Da sag ich nur Helau.
Toll gereimter Nonsens... wer stellt den so dumme Fragen?

Schmunzelgrüße sagt der Horst

 

Antwort von Rainer Tiemann (24.02.2017)

Dann antworte ich dir, lieber Westfale Horst, mit einem dreifach Kölle Alaaf! Danke fürs Lesen. Dein Lyrik-Freund RT


Bild Leser

Mohrle (eMail-Adresse privat) 23.02.2017

Lieber Rainer,

na ja, im Karneval kommt manches vor und nicht nur da!
Gut erzählt mit witziger Pointe!

Liebe Grüße sendet Helga

 

Antwort von Rainer Tiemann (24.02.2017)

Liebe Helga, hin und wieder kommt dann so etwas sehr Menschliches dabei heraus. Dank, dass du mich liest. Herzliche Grüße auch an deinen Mann von RT.


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 23.02.2017

Tja - das kommt vor... Wer ohne Sunde ist, werfe den ersten Stein, RT!
Gefällt mir aber, Dein Gedicht!
Bin heute bei den KG's, bitte schau mal rein, ob Du* als Nordie* mir helfen kannst, dieses Essay noch auszubauen!
Dank im Voraus
der Paul.

 

Antwort von Rainer Tiemann (24.02.2017)

Freue mich über dein Lesen und die positive Einschätzung dazu, lieber Paul. Deine KG habe ich gelesen und beantwortet. Herzlichst RT


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 23.02.2017

Lieber Rainer,

witzig vorgetragen. Ich als Karnevals oder Faschingsmuffel, kann dem sowieso nichts abgewinnen. Weder der Seitensprung, noch diese übertrieben lust-ige oder lust-volle Zeit ist für mich erhebend. Tut mir leid, aber ich kann leider da nicht aus meiner Haut. Ich bin froh, wenn das Faschingsgekröle auch im Fernsehen bald rum ist. Diese Büttenreden sind schon zum einschlafen oder auch die Einzelvorstellungen rauben mir die Zeit. Das einzige Veitshöchheim kann man sich anschauen. Also ein dreifach donnerndes Hellau Aschermittwoch, lach!!

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Rainer Tiemann (24.02.2017)

Danke, Heidi, fürs Lesen und den nachvollziehbaren Kommentar. Wir halten es auch immer sehr zivil, gehen mit Freunden und Ehepartnern in ein Café und feiern dort in netter Umgebung Weiberfastnacht. Manche sind toll verkleidet, manche nicht. Jeder so, wie er es möchte. Grüße dich ganz herzlich mit liebem Gruß. RT


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 22.02.2017

Da lachen ja die Hühner, lieber Rainer,
ist halt bei uns üblich,
und springt auf seine Henne,
die er schon lange kenne,
und weiter dann zu Isola,
mit ihr es meist am schönsten war.
Eure Sorgen möcht' ich haben,
lacht und verschwindet hinterm Graben...
Ist halt Karneval und alles möglich...

Liebe Grüße von Margit

 

Antwort von Rainer Tiemann (23.02.2017)

Liebe Margit, danke dir fürs Lesen und deinen lustigen Kommentar. Herzlichst RT


Musilump23 (eMail-Adresse privat) 22.02.2017

Lieber Rainer,
ein freudiges, herzliches Lachen ist der stärkste Feind des Dunkels. Nicht nur deine gute Einfädelung und Sprachkompetenz hilft deinem tollen Beitrag so richtig auf die Sprünge,sondern die unvermutete finale Pointe. Das Liebesglück ist vor allen Dingen im Karneval einfacher als der Zölibat.
In diesem Sinne ein dreimaliges Kölle Alaaf, Karl-Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (23.02.2017)

Zu deinem Kommentar, lieber Karl-Heinz, kann ich nur Dankeschön sage. Du weißt, dass ich mich sehr bemühe, vielseitig zu schreiben. Daher ganz liebe Grüße an Weiberfastnacht von RT.


Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 22.02.2017

Ob Karneval oder nicht
so etwas gehört sich nicht

meint mit lieben Grüssen Karin

 

Antwort von Rainer Tiemann (23.02.2017)

Sehe ich auch so, liebe Karin. Aber das Geschilderte soll es ja geben ... Danke fürs Lesen. Herzlich grüßt dich RT.


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 22.02.2017

Lieber Rainer,

es sind die altäglichen Affären in einer verdorbenen Welt. Du hast schon Recht, es mag in den Karnevaltagen besonders oft vorkommen, aber mit den heutigen Verhütungsmitteln sind es keine Seltenheiten mehr.
Herzlich grüßt dich Karl-Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (23.02.2017)

Lieber Karl-Heinz, hoffe, du konntest trotzdem ein wenig schmunzeln. Sei ganz herzlich gegrüßt vom Lyrik-Freund RT.


holy (holygoweb.de) 22.02.2017

Ahoi Rainer, was diese Getränke -Schmankerl anrichten können, ist jedem wohl klar...na gut es ist Karneval...ich denke es ist angerichtet...deine Zeilen werden für Geschädigte ein Graus, für ausführende ein Schmaus...
feinste Grüße aus Doofmund
der ulimann

 

Antwort von Rainer Tiemann (23.02.2017)

Zunächst ein herzliches Dankeschön fürs Lesen, Uli. Dein Kommentar ist für beide Teile, Geschädigte und Ausführende, nachvollziehbar. Freundliche Grüße von RT.


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 22.02.2017

Lieber Rainer,

dem Ehemann war's bestimmt nicht zum Lachen zumute seine liebe Frau mit einem
anderen Mann im Bett zu sehen. Ob das nur zur Karnevalszeit passiert, das ist hier
die große Frage.

Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Rainer Tiemann (23.02.2017)

Danke fürs Lesen, liebe Hildegard. Dein Kommentar ist stimmig! Herzliche Grüße von mir. RT


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 22.02.2017

Ich kann sagen, Klasse"! Ja und wie man am Rhein sagt „Alaaf“ in Deine Heimat! Grüße Dr. Grippe oder auch der Franz

 

Antwort von Rainer Tiemann (23.02.2017)

Danke, Franz, für deine Einschätzung. Gleich feiern wir Karneval an Weiberfastnacht. Wird für uns mit Freunden und Ehefrauen wieder harmlos gemütlich in einem Café begangen. Liebe Grüße und Kölle Alaaf! RT


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 22.02.2017

Lieber Rainer, Kölle Alaaf.
Das war kein liebes Eheweib, das reumütig den Ehebruch eingesteht.
Die war mit allen Wassern gewaschen und verhöhnt den gehörnten Gatten auch noch.
So etwas wird es immer geben. Doch ist es gut, dass solches uns , auch während der Karnevalszeit,
nicht passiert.
Dein Gedicht ist super, wenngleich mit etwas "tragischem Background".

 

Antwort von Rainer Tiemann (23.02.2017)

Freue mich immer, lieber Hans-Jürgen, wenn ich Menschen mit meinen Beiträgen Freude bereiten kann. Danke fürs Lesen und herzliche Grüße von RT.


Manolin (smrabazat-online.de) 22.02.2017

...dumm gelaufen...und sicher geschieht das nicht nur in der Karnevalszeit. Gut erzählt, lieber Rainer...Lieben Gruß Sonja

 

Antwort von Rainer Tiemann (23.02.2017)

Es ist in der Tat das Leben, liebe Sonja, das die besten Geschichte schreibt. Danke fürs Lesen und liebe Grüße. RT


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 22.02.2017

Lieber Rainer
gern gelesen
Wenn du mit ´ner Frau mal schläft,
das ist doch nicht gefährlich
erst wenn du mit ihr wach da liegst
das ist dann das Übel, ehrlich.
drum nütze die Zeit vor dem Schlaf
und dann ruh in ihren Armen brav.
Mit freundlichen Grüßen Gerhard

 

Antwort von Rainer Tiemann (23.02.2017)

Danke, lieber Gerhard, fürs Lesen. Und einen schönen Weiberfastnacht-Tag. Herzlichst RT


sifi (eMail-Adresse privat) 22.02.2017

Ja, lieber Rainer,
Frauen finden's nie so nett,
kommt der Mann zu früh im Bett.
LG Siegfried

Tipp:
Die Schlusszeilen könntest Du etwas kürzen:
... der merkt nicht, es ist zum Lachen,
was wir hier gerade machen.
- oder umgekehrt:
... was wir hier gerade machen,
merkt der nicht, es ist zum Lachen,

 

Antwort von Rainer Tiemann (22.02.2017)

Deinem Vorschlag, lieber Siegfried, folgte ich gerne. Kein Wunder, wenn man eine positive Affinität zu Lehrern hat (viele meiner Freunde sind Pädagogen), Danke und freundliche Grüße von RT.


Hauspoet Hans (witteborg.hansgmx.de) 22.02.2017

Die hat ddoch nur gefragt: willst du mit mir schlafen, so zum Füßewärmen!

 

Antwort von Rainer Tiemann (22.02.2017)

Lieber Hans, du weißt vermutlich, wovon du sprichst. Danke fürs Lesen und deinen geschätzten Kommentar. Herzlichst RT


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 22.02.2017

Obgleich 's Kneipenpoesie ja ist,
hat es doch einen fühlbaren Sinn.
Man lächelt zwar darüber,
und schaut dann vielleicht nochmal hin...

Wer ist denn hier der wirklich Dumme?
Das ist schon raffiniert erzählt.
Aus einem Wortgeflecht entstanden,
mit dem die Frau auch noch verhöhnt.

Liebe Grüße von Renate

 

Antwort von Rainer Tiemann (22.02.2017)

Freue mich sehr, liebe Renate, über deine sehr gute Bewertung und deinen schönen Kommentar. Ein Verhöhnen der Protagonistin liegt mir jedoch fern und ist auch nicht meine Intention. Freundliche Grüße von mir. RT


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).