Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Der Tag danach“ von Rainer Tiemann


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rainer Tiemann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Karneval, Fastnacht und Fasching“ lesen

Bild vom Kommentator
Das Gedicht hat mir sehr gut gefallen, lieber Rainer. Musste an eine Geschichte denken, die mir mein Großvater vor etwa 75 Jahren zum „Tag danach“ erzählte. Ein Zechbruder wachte auf, hatte Durst und sagte: Wenn ich gestern gewusst hätte wie gut Wasser schmeckt hätte ich mein Haus noch.
LG Ernst



Rainer Tiemann (28.02.2017):
Danke dir herzlich fürs Lesen, lieber Ernst. Dein Kommentar ist humorvoll. Danke auch dafür. Freundlich grüßt dich RT.

Bild vom Kommentator
Zum Glück komme ich auch ohne Alk immer auf Hochtour Rainer! Franz Dir viele Grüße

Rainer Tiemann (26.02.2017):
Sind wir auch, Franz, das kannst du glauben! Danke mit einem dreifach Kölle Alaaf! RT

Bild vom Kommentator
Bei uns auf dem Berg spürt man kaum was von der närrischen Zeit. Die Schul-und Kindergarten Kinder machen einen kleinen Rundgang durchs Dorf, sind nett verkleidet und sie freuen sich wenn wir sie bewundern. Ich sehe oft im Fernsehen die vielen schönen Veranstaltungen die es bei uns in den Städten auch teilweise gibt. Doch dabei waren wir noch nie.Lieben Gruß von Anna

Rainer Tiemann (25.02.2017):
Musste mich als gebürtiger Norddeutscher auch erst daran gewöhnen, liebe Anna. Während des Studiums in Köln und dann später, haben wir uns aber gern daran gewöhnt, um mir Freunden "sittsam" fröhlich zu feiern. Danke mit freundlichem Gruß. RT

Bild vom Kommentator
Vorbei der Krach? Na, dann spieln wir wieder Bach ... lieber Rainer. Herzlich ... Inge

Rainer Tiemann (25.02.2017):
Kann durchaus passieren, liebe Inge, wenn es nicht die ganzen "Brandenburgischen Konzerte" sind. Danke mit freundlichem Gruß. RT

Bild vom Kommentator
Es ist schön, wenn der Tag danach auch noch schön ist.
Ein kräftiges Helau
Bernhard

Rainer Tiemann (25.02.2017):
Danke fürs Lesen, lieber Bernhard. So ist es. Daher von hier ein freundliches Alaaf! Herzlichst RT

Bild vom Kommentator
Ein bisschen Heiterkeit und Freud',
auch Blödeleien sind nicht fremd.
Wenn man das nicht nur übertreibt,
man durch lustige Stunden schwenkt,
und man bekommt viel eingeschenkt...

Liebe Grüße von Renate

Vorschlag:
Zum Rollmops-Frühstück ist zu sagen:
mundet perfekt, das Herz sich freut.

Rainer Tiemann (24.02.2017):
Danke, liebe Renate, fürs Lesen und deinen Verbesserungsvorschlag, den ich gerne übernahm. Sei herzlich gegrüßt vom Lyrik-Freund RT.

Bild vom Kommentator
Lieber Rainer,
interessant zu lesen wie verschieden die Weiberfastnacht gefeiert wird,
bei uns geht es eher ruhig zu. Wer Spaß daran hat soll sie auch feiern.
Liebe Grüße von Hildegard

Rainer Tiemann (24.02.2017):
Bei uns, Hildegard,geht es auch recht zivil zu. Aber Freundschaften wollen auch in dieser Zeit gepflegt sein. Danke und liebe Grüße von RT.

Musilump23

24.02.2017
Bild vom Kommentator
Lieber Rainer,
der Tag danach mit einem “Rollmops-Frühstück“ und sauren Gurken bietet eine willkommene Gelegenheit, sich zurück aus dem Rampenlicht des Weiberkarnevals zu tanzen. In der Ruhe im trauten Heim liegt dann der Schwerpunkt des Zwischentages, wenngleich noch weitere tolle Tage folgen. Am Aschermittwoch folgt dann die Schlussandacht und einem finalen Heringsessen. Deine stimmigen Beiträge zum Karneval sind einfach Klasse und herausfordernd und machen einfach Spaß zum Lesen.
Mit einem dreimal donnernden “Helau“, Karl-Heinz


Rainer Tiemann (24.02.2017):
Lieber Karl-Heinz, der Eine feiert so, der Andere so. Und das ist doch in Ordnung. Nur gesittet sollte alles abgehen, meint RT, der für dein Lesen und deinen Kommentar herzlich dankt. Freundliche Grüße!

Bild vom Kommentator
so ging es uns auch, lieber Rainer,obwohl wir ja keinen Alkohol trinken. Die ausgelassenen Stimmung geniessen, mitten drin sein und dann genießt man wieder die Ruhe.
LG von Monika

Rainer Tiemann (24.02.2017):
Wir lernen daraus, liebe Monika, ein jeder so, wie er mag! So sollte es sein. Danke mit liebem Gruß. RT

Bild vom Kommentator
Dein Gedicht weckt viele alte Erinnerungen. Das waren noch Zeiten.
Fastnacht früher, das war geil,
Auch die Mädchen waren feil.
War die Uni noch katholisch,
Wurd es schrecklich alkoholisch.
Doch die Zeiten sind vergangen,
Übrig blieb allein das Plangen.
Herzlich Robert

Rainer Tiemann (24.02.2017):
Dein gereimter Kommentar, lieber Robert, spricht für sich/dich. Vielleicht schaust du auch mal in mein "Lachhaft". Auch das soll es ja geben ... Danke mit freundlichen Grüßen. RT

Bild vom Kommentator
Lieber Rainer! Wir wurden einmal beruflich nach Freiburg versetzt und dort habe ich Karneval miterlebt.Hier bei uns in Frankreich merkt man kaum etwas davon. Ich bin ehrlich gesagt auch kein Mensch für so etwas. Den Umzug hatte ich mir angeschaut und das war auch ganz nett aber damit hatte es sich. Die Kneipen waren voll und die Menschen sehr laut und zum grossen Teil auch betrunken ob Mann oder Frau. Ich war froh als ich wieder daheim war. Wie gesagt, nix für mich. danke für dein schönes Gedicht, herzliche Grüsse Karin

Rainer Tiemann (24.02.2017):
Als gebürtiger Norddeutscher hatte ich anfangs damit auch meine Probleme, liebe Karin. Das hat sich auch dadurch geändert, dass wir im Freundeskreis niemand kennen, der sich zu Karneval betrinkt. Wir feiern einfach gerne gemeinsam. Danke und liebe Grüße von RT.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).