Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„BÄREN im Freigehege“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tiere“ lesen

Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 27.02.2017

Lieber Paul,

auch bei München in Poing gibt es einen Wildtierpark mit Bären. Aber weil ich nicht weiß, was mit den Kindern später wird, bin ich nie hingegangen. Ich finde das so zum kotzen, dass man sie wegen der Besucher züchtet und dann, wenn sie älter werden, entsorgt. (Machen sie mit Löwen auch so) Kann das nicht haben, Ich liebe Bären, wie so viele Tiere,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (27.02.2017)

Dann denk mal an Kühe, Ochsen, Schweine Hühner, Puten Gänse, usw. die alle gezüchtet werden um sie zu essen. auch Wldschwein, Fasane, Rehe, Gämsen und und und... Wir müssten alle Vegetarier werden, das täte auch der Umwelt gut, doch ganze Industrien und gewerbliche Betriebe würden Milloinen Arbeislose machen... Ich weiß da keinen Ausweg, als die Menschen alle zu vernichten. - doch ich mag auch von denen ganz viele... Was tun? Herzliche Restfaschingsgrüße Dein Paul


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 26.02.2017

Sie so gefangen zu sehen, ist für Mensch und Tier eine Zumutung, Paul. Die Bären in Kanada sind gut dran, sie fischen Lachse und tummeln sich in der Natur.
LG von Margit

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (27.02.2017)

Tummeln in der Natur... Karl-Herinz berichtet, dass sie auch um sein Anwesen in Kanada schleichen, die Zäune und Schuppentüren zerstören, um an die Müllbehälter zu kommen. Ihm begegnen sie glatt im Garten... Für den Mensch KH auch eine Zumutung... Sei aber herzlich bedankt fürn Kommi und ganz lieben Gruß vom Paul


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 26.02.2017

Lieber Paul,

ein sehr schönes Foto und deinen Zeilen, aber die Bären würde ich lieber in der freien Natur laufen sehen.
Liebe Sonntagsgrüße von Hildegard

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (26.02.2017)

Ja klar, es ist Dir lieber, eenn sie Dir offen im Wald begegnen - mutig bist fei scho! Schmunzelt der Paul


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 26.02.2017

Hallo Paul. Traumhaft schöne Tiere und sie haben meine Bewunderung! Doch in der Freiheit sehe ich sie wie alle wilden Tier lieber! Sonntagsgrüße Franz

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (26.02.2017)

Stimmt schon, lieber Don Francseco, die wären lieber frei... Sonntagsgruß auch Dir und viele Frühlingsgefühle! servus der Paul


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 26.02.2017

Lieber Paul
gern gelesen
Bären das muß man lassen
mit denen ist gar nicht zu spaßen.
die sehen zwar recht putzig aus
doch sie machen sich nicht daraus
wenn sie dich mal erwischen
ganz einfach sich aufzutischen.
Mit freundlichen Grüßen Gerhard

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (26.02.2017)

Genu - ich möchte keine Begegnung der nahen Art mit ihnen! Dank und bäriger Gruß in die CH vom Paul


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 26.02.2017

..Die Freiheit, die fehlt ihnen trotzdem dort,
obwohl es ist ein schöner Ort.

Paule, lG von Bertl.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (26.02.2017)

Recht hast wieda, Bertl! LG vom Paul


rnyff (drnyffihotmail.com) 26.02.2017

In Bern gab es früher den Bärengraben. Die Besucher konnten sie mit Karotten füttern, die Bären haben getanzt um sie zu erhalten. Fast jedes Jahr gab es putzige Jungbären. Im Alter wurden die Bären verspießen, aber nicht die Tatzen. Heute haben die zwei bis drei alten Bären ein grosses Gelände, oft sind sie nicht zu sehen, da in der Höhle, füttern ist verboten, Jungbären gibt es keine, da man die alten Bären nicht mehr auf die Speisekarte setzen darf. Im Todesfall kommen sie sie in die Kadaververwertung. Man sagt dem Artgerecht oder so. Mit Augenzwinkern Robert

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (26.02.2017)

nun - viel Zeit und Geduld braucht es hier auch. Bärenfleisch hab ich noch nie... Poetengruß vom Paul


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).