Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Demokratie?“ von Ernst Dr. Woll

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ernst Dr. Woll anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild Leser

FranzB (eMail senden) 08.03.2017

Alles im Leben lieber Ernst ist nicht ohne Fehler! Auch mit Sicherheit die Demokratie nicht! Dir liebe Grüße Franz

 

Antwort von Ernst Dr. Woll (08.03.2017)

Lieber Franz, Danke, da spricht der erfahrene Mann, dem ich nur zustimmen kann. LG Ernst


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 08.03.2017

Ich meine, genausó ist es...
Die Industrie und die Lobbys beherrschern uns und die Politiker helfen ihnen dabei.
Drr Kleine Mann - das Volk - ist denen völlig egal...
Mit revolutionärem Gruß
der Paul

 

Antwort von Ernst Dr. Woll (08.03.2017)

Ich erwidere den revolutionären Gruß und Danke Dir. Nur habe ich meine Zweifel ob sich durch eine Revolution heute etwas ändern lässt. Die Geschichte zeigt: Viele gute demokratische Anfänge bekommen nachdem die Regierenden ihre Macht gefestigt haben diktatorische Züge. So sehe ich in Europa in vielen Ländern die Demokratie – wenn es schon eine gab – vielfach in Gefahr. Viel Stoff zur Diskussion. LG Ernst


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 08.03.2017

Lieber Ernst,

unsere Demokratie heißt Kapitalismus. Einige nehmen das oft viel zu wörtlich und meinen das goldene Kalb aus der Bibel gehöre nur ihnen und sie wollen immer mehr. Die Welt ist ungerecht. Wir, das Volk lassen uns das bieten, dass etwa 400 Menschen auf der Erde genausoviel besitzen, wie die übrige Menschheit von also etwa 7,4 Milliarden. Das einzige wirklich demokratische ist der Gang zur Urne, um zu wählen. Das Schlimme ist nur, dass man nicht die wählen kann, die man gerne hätte, weil sie nicht aufgestellt sind. Und was der eine in rot regiert hat, regiert der nächste dann in schwarz. Immer einen Schritt vor und zwei zurück.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Ernst Dr. Woll (08.03.2017)

Liebe Heidi, Danke und ich freue mich besonders über unsere übereinstimmende Auffassung. Zynisch habe ich manchmal gesagt: „In der DDR bestimmten die Demokratie die Funktionäre in den alten Bundesländern die Juristen und Kapitalisten.“ LG Ernst ________________________________________


Heike H (hhen.mailweb.de) 08.03.2017

Lieber Ernst,
eine Demokratie, wie ich sie verstehe, wird nicht vom Geld bestimmt oder beeinflusst. Deshalb ist es ja eine Demokratie. Das ist ja der Sinn, eine gewisse Gerechtigkeit, ein Ausgleich der verschiedenen Interessen soll geschaffen werden. Damit wären dann die Mehrheiten - Minderheiten - Probleme hinfällig. Eigentlich.
LG Heike

 

Antwort von Ernst Dr. Woll (08.03.2017)

Liebe Heike, Danke und volle Zustimmung. Mit eigentlich sagst du alles! LG Ernst


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 07.03.2017

Lieber Ernst
ich halte die Demokratie auch als die bessere Regierungform, doch was geschieht denn eigentlich bei der Gesetzgebung? Die Lobbyisten flüstern den Regierenden ins Ohr was ein Gesetz beinhalten soll und das ist wenig zu Gunsten der Menschen, das richtet sich nach den Vorstellungen und Wünschen des Kapitals. Deshalb funktioniert es eben oft nie so wie es die Mehrheit der Wähler erhofft.
Mit freundlichen Grüssn Gerhard

 

Antwort von Ernst Dr. Woll (08.03.2017)

Lieber Gerhard, Danke und wir haben eine völlig übereinstimmende Meinung. Ja, mit Wahlen habe ich oft so meine Probleme, wie kann man sich als gewählt betrachten, wenn weniger als 50% zur Wahl gingen, oder oft sind die Nichtwähler die stärkste Fraktion - Vieles ist da zu hinterfragen. LG Ernst


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 07.03.2017

...Ernst, man kann es drehen, wie man's will, die Demokratie hat zwar auch ihre Mängel, ist aber immer noch die bessere Staatsform.
LG Bertl.

 

Antwort von Ernst Dr. Woll (08.03.2017)

Danke Bertl., Du bringst es auf den Punkt – leider verstehen es manche Menschen Vieles immer wieder zu ihren Vorteilen zu nutzen - das sieht man selbst in manchen anscheinend demokratischen Verfassungen. Juristen lassen sich da manche Raffinessen einfallen. LG Ernst


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 07.03.2017

Lieber Ernst, Dein Gedicht ist gut gelungen. Deine Frage am Ende ist nicht so einfach zu beantworten.
Die Demokratie hat sicher auch Schwächen. Doch eine bessere Regierungsform gibt es nicht.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Ernst Dr. Woll (08.03.2017)

Lieber Hans-Jürgen, Danke und dass die Demokratie die Beste Regierungsform ist, da stimme ich Dir zu. Leider verstehen es immer wieder Menschen Gutes nur zu ihren Vorteil zu nutzen und es damit abzuschwächen. Mit Verfassungen lassen sich leicht demokratische Werte festlegen, wie sie aber ausgelegt werden ist eine andere Sache. In der DDR Verfassung waren viele demokratische Grundwerte enthalten – wie sah aber die Umsetzung aus? LG Ernst


rnyff (drnyffihotmail.com) 07.03.2017

Gut, aber nicht einverstanden:
Wenn die Mehrheit auch entscheidet
Und die Minderheit dann leidet,
Nimmt man Rücksicht auch auf sie,
Denn so gibt`s Demokratie.
Reich und arm spielt keine Rolle,
Das ist eigentlich das tolle.
Herzlich Robert

 

Antwort von Ernst Dr. Woll (07.03.2017)

Das Beste in einer Demokratie wohl ist darfst´ sagen, wenn du anderer Meinung bist. Viele Beispiele gibt es aber in dieser Welt, dass sich auch nach Jahren oft herausgestellt, falsche Mehrheitsentscheidungen entstanden, weil Genauigkeiten keine Beachtung fanden, weil der mit dem meisten Geld aber gewann, musste die klügere Minderheit nachgeben dann. Nur mit großem Reichtum, das ist doch wahr von Trump diese Wahl zu gewinnen war. Herzlich Ernst


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).