Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Sorgen“ von Anna Steinacher

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anna Steinacher anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 21.05.2017

Ist besser man lässt Sorgen sein
und schläft gleich wieder fest ein.
Am Morgen sieht's oft anders aus,
meist macht man sich nichts mehr draus.

Anna, lG Bertl.

 

Antwort von Anna Steinacher (22.05.2017)

Gewiss Bertl du hast ja recht, aber in der Nacht ist nun mal alles schwarz. Meist kann ich ja gut schlafen aber eben nicht immer. Im Urlaub nehme ich auch mal eine halbe Tablette weil ich mein Bett nicht mitnehmen kann haha. Und wenn mein Mann neben mir so gut schnarcht ist das die beste Lösung. Mein Vater hat 20 Jahre lang jeden Abend eine Schlaftablette genommen und ist 97 geworden.Dank und Gruß von Anna


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 18.05.2017

Liebe Anna,

also ich habe mir geschworen, dass ich nachts nichts an mich heran lasse. Dazu hilft mir sowohl Baldrian, als auch Meditation. Ich mache mich ganz leicht und stelle mir blühende Sommerwiesen vor mit herrlichen blauen Glockenblumen, die im Wind schaukeln, dazu der Duft von Heu. Nicht ablenken lassen, denn Sorgen kann man am nächsten Tag viel besser angehen. Einfach total harmlose Dinge sehen, wie eine Banane, oder anderes schönes Obst, dazu den Blütenbaum und und und.... Jetzt wünsche ich Dir eine geruhsame Nacht ohen Dämonen, denn sie bringen nichts,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Anna Steinacher (22.05.2017)

Danke Heidi für deinen guten Rat, ich werde es ausprobieren. Du hast recht, bei Tag schaut alles ganz anders aus und man sollte wirklich abschalten können bevor man ins Bett geht. Meistens kann ich ja gut schlafen, doch ab und zu passiert es dass es nicht so gelingt. Ich brauche nicht mehr so viel Schlaf, mein Mann hingegen schon, so sind die Bedürfnisse der Menschen eben verschieden. Ganz liebe Grüße zu dir schickt übern Brenner Anna


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 18.05.2017

Liebe Anna,

im Alter sollten die Sorgen weniger werden, aber leider wird man immer älter
und es stellen sich unerwartete Leiden ein, die nicht wieder weg gehen. Meine Frau, zum Beispiel, ist im Prozess ihr Augenlicht zu verlieren, neben anderen gesundheitlichen Problemen, die mir vioele schlaflose Nächte bereiten.

Ich bin in den Kurzgeschichten.

Herzlich, Karl-Heinz

 

Antwort von Anna Steinacher (22.05.2017)

Das kann ich gut verstehen lieber Karl-Heinz. Ich bewundere dich immer wieder dass du so stark bist, obwohl du viel zu tragen hast. Wenn man nicht schlafen kann kommen dunkle Gedanken ohne dass man es will. Da hilft oft auch das Kneipen nicht. Ich kann dir nur viel Kraft und Geduld für dich und deine Frau wünschen und dir positive Gedanken schicken. Ganz lieb grüßt euch Anna


Bild Leser

I Bebe (irene.beddiesgmx.de) 18.05.2017

Liebe Anna,

die guten alten Hausmittel helfen doch immer am besten. Wenn mich Sorgen und Zweifel nachts nicht schlafen lassen, trinke ich ein Glas heiße Milch mit Honig.
Dir viele sorgenfreie Nächte und ganz liebe Grüße
deine Irene

 

Antwort von Anna Steinacher (22.05.2017)

Ja liebe Irene, man probiert halt so manches um Schlaf zu bekommen. Meistens geht es ja gut doch ab und zu passiert es dass ich überhaupt nicht müde werde auch ohne Sorgen. Luis und ich müssten ja nur nach Hamburg fahren, da konnten wir auch noch bei Tag herrlich schlafen lach. Danke, lieb grüßt dich deine Anna und Luis


edreh (b.herrde46gmx.de) 18.05.2017

Liebe Anna,
ha, ha, ein Guss von kaltem Wasser,
die Gespenster werden blasser,
fahren aus dem Leib,
ein Hoch auf den Herrn Pfarrer Kneipp.
Köstlich, ab jetzt geh ich des Nachts
mit meiner Sorgenfracht,
dieser Geisterkanonade,
flugs zur kalten Dusche
im gefliesten Bade:-))
Deine poetische Lösung hat Heilskräfte!
Super.
Liebe Grüße
Bernd

 

Antwort von Anna Steinacher (22.05.2017)

Ach wie schön lieber Bernd, ich freue mich über den liebevollen Kommentar. Man wird erfinderisch im Alter und wenn es hilft ist es ja gut. Obwohl mein Vater hat 20 Jahre lang Schlaftabletten genommen und ist 97 Jahre alt geworden. Ich habe nicht große Probleme doch in der Naht werden eben die kleinen Sorgen groß. Lass dich lieb grüßen von Anna


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 18.05.2017

Da liebe Anna stimme ich Dir von Herzen zu! Auch ich kenne zuweilen dies und wenn man auch sagt, "Sorgen kommen und Sorgen gehen", so ist alles nicht ganz einfach! Sehr gerne Dein Gedicht gelesen und wie immer wieder, "sehr kluge Worte"! Euch allen in der Familie liebe Grüße und bitte auch an die Mutter der Franz

 

Antwort von Anna Steinacher (22.05.2017)

Genau so ist es lieber Franz, wenn man die Sorgen auch verdrängen möchte, es geht halt meistens nicht. Ich darf nicht zu früh ins Bett denn so viel Schlaf braucht man nicht mehr und meistens geht es ja gut. Wenigstens mein Mann hat einen gesegneten Schlaf er kann immer und überall und jederzeit einschlafen lach. Danke und liebe Grüße an euch alle bes. auch an dein Röschen von Anna


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 18.05.2017

Liebe Anna,
wenn die Sorgen dich des nachts nicht schlafen lassen, du weißt dir aber zu helfen
mit dem Rat von Pfarrer Kneipp. Gerne gelesen und wünsche dir guten Schlaf.
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Anna Steinacher (22.05.2017)

Meist hilft es mir auch liebe Hildegard, wenn nicht dann mache ich mir auch nichts draus, zum Lesen komme ich am Tag oft nicht, so geht es gut bei Nacht. Im Urlaub greife ich auch mal zu einer halben Tablette weil in einem fremden Bett geht das Einschlafen auch ohne Sorgen nicht. Danke und lieben Gruß Anna


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 18.05.2017

Liebe Anna,

es geht nichts über die alten Heilmittel,
ob des Nachts oder im Küchenkittel,
sie sorgen für den guten Schlaf,
auch wenn es erst beim Zählen das 100. Schaft...lach

Liebe Grüße dir von Margit

 

Antwort von Anna Steinacher (22.05.2017)

So ist es liebe Margit, ob beim kneipen oder zählen beim 100ten Schaf, irgendwann kommt der Schlaf lach. Im Urlaub passiert es auch dass ich eine halbe Tablette nehme, denn im fremden Bett geht es auch ohne Sorgen nicht. Dank und lieben Gruß Anna


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).