Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Semmeln ausfahren“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Erinnerungen“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 22.05.2017

Lieber Paul,

ich erinnere mich gern an die Bäckerluffen, wie wir sie genannt haben. Per Fahrrad mit einer Kiepe auf dem Rücken brachten sie die Brötchen und kassierten einmal in der Woche. Andere Zeiten- andere Sitten.

Herzlich, Karl-Heinz

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (22.05.2017)

Klasse - es war aber nicht immer angenehm, bei Regen und Schnee... Dank und LG vom Paul


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 21.05.2017

...Paul, dir is aa nix dasport blieb'n.
LG Bertl.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (22.05.2017)

Ja, i woar übarij dabei... Servus da Paul


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 21.05.2017

Lieber Paul,

das waren schon harte Zeiten. Aber so hat man sich früher sein Geld verdient, so nebenher der Schule. Der Lehrer hat noch die Buben verhauen und die Mädchen in der Ecke stehen. Ich bin auch noch an den Ohren gezogen worden und an den Haaren gerissen. Trotzdem möchte ich heute kein Kind mehr sein. Schön erzählt,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (22.05.2017)

Kann ich bestätigen, Heidi: Rechtschreibdiktat: 20 Fehler - 20 wuchtige Tatzen... Bloß gut, dass ich recht gut war in Deutsch... merci vom Paul


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 20.05.2017

Lieber Paule
Ein tolles Gedicht.... Paul der Bäcker-Bua! Warst du auch mal
Holzhacka-Bua? Hihi.... das Bild vom Fahrrad ist der Hit!
Ich überleg wie das heute mit E-Hilfsmotor aussähe.... und
wieviel du dann damit verdient hättest, wenn du damit
Selfie-Sticks verteilt hättest. Entschuldige das ich gerade ein
wenig schelmisch drauf bin; aber manchmal gehen die
Gedanken mit mir durch.... nichts für ungut.
Sagt mit Schmunzelgrüßen,
der Roland

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (22.05.2017)

Freue mich ja über jeden Mit- Schelmer, lieber Roland! Merci und servus vom Paul


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 20.05.2017

Lieber Paul, trotz der Widrigkeiten hast Du als kleiner Bub
Geld verdient, um Deinen Eltern eine Gasherd mitzufinanzieren.
Ich bin sicher, dass Du sehr stolz auf Dich warst.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (20.05.2017)

Schon ein bisschen... Als mal das Gass alle war, hat Vater wieder den Ofen angeheizt und dei Rußpfanne in die Ringe gehängt, statt den Tauchsieder zu nehmen , um das Kaffeewasser zu hitzen... Dank fürs mitdenken, lierber Freund! servus vom Paul


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 20.05.2017

Ja Paul, diese Tage habe ich in einem „Ortsblatt“ gelesen, was vor 80 - 100 Jahren die Pflicht eines Lehrlings war, der das Handwerk Bäcker erlernte! Dienstbeginn 03:00 Uhr und Ende ca 20:00 Uhr und wie gesagt, Semmel mussten auch ausgefahren werden! Dir Grüße in das Wochenende der Franz

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (20.05.2017)

Dank fürn Kommi, Franzl!


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).