Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„(S)Chatten“ von Hans-Werner Lücker


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hans-Werner Lücker anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Wortwörtliches-Wortspiele“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber Hans-Werner,
vorm Chatten hat man mich gewarnt,
denn niemand weiß, wer sich dort tarnt
und Schatten wirft aus bösem Wunsch.
So zieh ich später keine Flunsch. . .

LG Irene
Bild vom Kommentator
Beim Chatten gibt es Licht und Schatten,
auf eine Antwort muss man warten,
oft wartet wer sein Leben lang,
dem wird dabei ganz Angst und bang.

Ich chatte für gewöhnlich nicht,
es bringt nicht viel aus meiner Sicht.

Hans-Werner, lG von Bertl.
Bild vom Kommentator
Stimmt! Aber nicht nur das Chatten. Heute hat auch jeder so Stöpsel im Ohr. Und ein Verhalten, als hätte er einen Draht direkt zur Wahrheit. Wenn ich mir aber die Gesellschaft so ansehe. Dann denke ich mir, die Wahrheit ist das alles den Bach runter geht. Fersehen! Computer! I Pads! Und das Gefängnis ist perfekt. Das Forum hier, ist da noch so eine Insel der Freiheit. Menschen die kreativ sind. Und wirklich probieren so ein eigenes Denken zu finden. Und die Welt richtig zu sehen. Die werden aber, immer mehr, zur Ausnahme. Und, am Ende, als Spinner abgestuft! Und dann kommt noch dieser ganz Hate Speech Quatsch. Da denken sich die meisten: "Bleibe am Computer! Dröhne Dich mit dem Ipad zu! Und leg Dich vor die Glotze!" Da bist Du auf der sicheren Seite! Irgendwann werden auch die Marx Brother Filme verboten. Wahrscheinlich wegen zu vielen Anspielungen dem Leben gegenüber, die nur mit Humor zu begreifen sind. Und Leben und Humor! Das ist das gefährlichste auf der Welt, wenn nur noch Schwachköpfen regieren! Bis dann! Hier in diesem Welttheater! Klaus
Bild vom Kommentator
Schatten wird hier aufgesucht,
Chatten aber kaum gebucht.
Sonne scheint hier ziemlich heiss,
Chatten ist doch ziemlich Scheiss.
Herzlich Robert aus Portugal
Dem Bild wünsche ich viel Erfolg.
Bild vom Kommentator
Lieber Hans-Werner, deshalb chatte ich auch nicht und bin in keinem forum, und möge es sich noch so sozial nennen. Mir genügt der Schatten, den die Sonne wirft.
Liebe Grüße, Christa
Bild vom Kommentator
Lieber Hans Werner,

Ohne Licht gibt es keinen Schatten,
besonders in den Straßen von Manhatten.
Wer ewig nur im Schatten steht,
der nicht in die Sonne geht.

Herzlich, Karl-Heinz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).