Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Abendgebet einer Amsel“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

Helga Sievert-Rathjens (eMail senden) 11.06.2017

Lächel, nein Sünde ist es nicht und pass weiter auf dich auf, denn die Welt liebt diesen Gesang!
LG
Helga

 

Antwort von Margit Farwig (12.06.2017)

Liebe Helga, wo steckst du denn? Habe mich natürlich über deinen schönen Kommentar gefreut. Meinst du, ich soll zusammen mit der Amsel singen...lach Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit


rnyff (drnyffihotmail.com) 08.06.2017

Wunderbar, die Katzen sind hier in der Hitze so faul und träge, dass sich kein Vogel fürchten muss. Die Amseln jubilieren nur noch morgens in der früh, dann wird es ihnen viel zu heiss. Heute dreissig Grad im Schatten, nicht einmal die Möwen kreischen. Herzlich Robert

 

Antwort von Margit Farwig (09.06.2017)

Das muss ja sehr schlimm sein, bin froh über einen kurzen aber heftigen Regenschauer, dann scheint die Sonne wieder. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit


Horst Werner (horst.brackergmx.de) 08.06.2017

Liebe Margit!
Woch ich wohne streunern auch viele Katzen rum. Wären es alle Tiger,
ich könnte das Haus nich mehr Verlassen!
Liebe Grüße!
Dein Freund der Lyrik, - Horst Werner

 

Antwort von Margit Farwig (09.06.2017)

Lieber Horst Werner, da bin ich aber froh, dass es nur Katzen sind, sonst bekämen wir nicht mehr so schöne Gedichte von dir. Danke und liebe Grüße von deiner Lyrikfreundin Margit


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 08.06.2017

Liebste Margit,
wie mag ich die Morgen - und Abendgebete der Amsel.
Gar lieblich dein Gedicht, da kommt Freude und Dank auf.
Ja, lass uns singen und danken alle Tage.
Liebe, sonnige Grüße schickt dir deine Gundel

 

Antwort von Margit Farwig (09.06.2017)

Liebste Gundel, wie aus der Luft gegriffen, fangen sie irgendwo auf einem Baum oder Dach zu singen an. Das berührt sehr. Dann möchte ich wohl mitsingen...lach Herzlichen Dank und liebe Abendgrüße dir von deiner Margit


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 08.06.2017

LIebste Margit,

das wünsch ich Dir auch, dass die Amsel keinem Räuber zum Opfer fällt. Ich weiß, dass sie herrlich singt. Aber bei uns ist es kalt und nass, da mögen sie nicht so gerne singen, sonder ziehen sich beleidigt in ihr Nestchen zurück und ziehen sich einen Schal um,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Margit Farwig (09.06.2017)

Liebste Heidi, hier laufen wenig Katzen rum, aber hin und wieder und ich miaue, wenn eine Elster zu frech wird. Dann ist sie weg. Ich danke Dir herzlich mit lieben Grüßen von Margit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).