Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Treffpunkte“ von Klaus Lutz

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Klaus Lutz anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 10.06.2017

Du hast Recht, du muss rausgehen, dort in der Stadt brandet das Leben. oder auf den Hof dort herrscht die Stille. Oder in eine Kirche, da kannst Du die Nächstenliebe treffen.
Draußen ist auch das Licht, das uns überhaupt erst leben lässt.
Herzlich der Paul

 

Antwort von Klaus Lutz (10.06.2017)

Der Fisch, im Aquaium, stösst immer an Scheibven. Jeder stösst an Scheiben! Denn irgendwie, ist auch diese Welt ein Aquarium! Die Kunst ist den Ozean an Geist, Phantasie und Kreativität in seinem Kopf zu entdecken. Das Leben nicht aus den Augen zu verlieren. Das ist die Vorasusetzung dazu. Und dazu gehört auch so ein Wissen! Lass Dich nicht fertig machen: "Von Lehrern! Politikern! Medien! Bewahre Dir die Freiheit im Kopf! Darum geht es in diesem Gedicht! So sehe ich das! Klaus


R.Schön (Naxyriaweb.de) 08.06.2017

Lieber Klaus,

dein Gedicht ist sehr gelungen! Wir hatten scheinbar ähnliche Gedanken. Vor ca. einer Stunde sagte ich, dass es immer wieder verblüffend ist, wie man den Verlauf der Dinge, allein durch positives Denken in die richtigen Bahnen lenken kann. Sogar, wenn man ab und zu auf ein paar Stolpersteine trifft, sie ergeben doch schließlich im Nachhinein Sinn und plötzlich strahlen wir, wie die Sonne und überall geht das Licht an. :) Mit einer solch überirdischen Energiequelle hat das Leben schon sehr viel zu bieten, wenn wir bedenken, dass Alles einem gewissen Prinzip zugrunde liegt. ;) Schlaf gut und liebe Grüße nach Berlin von Ramona

 

Antwort von Klaus Lutz (09.06.2017)

Im Augenblick werden meine Texte nicht so kommentiert. Sie sind aber gelungen. Denke ich mal so. Kann sein etwas schwieriger geschrieben. Ich habe aber die Idee immer gut ausgearbeitet. Aber nun ja, ja, ja! Danke für den Kommentar! Und dann von so einer wirklich intelligenten Frau wie Dir. Das ist dann mehr als ein Trost! Sieh Dir doch mal den Text von heute an! Du musst nicht kommentieren. Wenn doch, freue ich mich nattürlich! Klaus


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).