Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ganz ohne meinen Hund“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Heike H (hhen.mailweb.de) 18.06.2017

Hallo Robert,
hab´ auch mal so gedacht, und mir Katzen angeschafft.
Die eine hat man überfahren,
der andern half der Tierarzt kaum beim Sparen.
Schließlich verschwand sie von heut´ auf morgen.
Jeden Tag mach´ ich mir Sorgen.
Mal ganz ehrlich: Das Leben für Katzen ist gefährlich.
Dann kam wieder ´n Hund ins Haus.
Im Flur find ich seitdem keine tote Maus.
Er ist an der Leine, kann mir nicht mehr entwischen
und hat sich inzwischen in mein Herz geschlichen.
Wegen Scheiß-Tütchen muss ich mich zwar bücken
und rebellieren tut mein Rücken.
Doch die kleine Fellnase
tut mich entzücken und beglücken.
Herzlichst Hundefreundin Heike

 

Antwort von Robert Nyffenegger (18.06.2017)

Ein Prima Fast Liebesgedicht an Deinen Hund. Bravo und Anerkennung, liebe Heike. Weisst Du ich habe gar nichts gegen Hunde- und Katzenbesitzer. Katzen sind eher wie Frauen, gehorchen nicht oder schlecht und haben einen eigenen Willen. Hunde meist fast wie der brave Ehemann. Was mich auf den Spruch gebracht hat: Jeden Morgen ist mir während meines Aufenthaltes in der Schweiz ein jüngerer Mann begegnet, an der Hand ein ca. 3 jähriges Kind und im Kinderwagen einen Hund. Ein Anblick zum Schreien! Herzlich Robert


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail senden) 12.06.2017

ja, der KÖTER.!! Alle Hundehasser auf und hier Lobkommentare schreiben bitte!
Die Köter, die alles vollkacken, die jede Menge Geld kosten, die zum Feind werden, Irene?
Wie bist du denn drauf?

Ich denke, soooooo hat Robert es nicht gemeint, es sollte wohl eher eine humorvolle Aufforderung sein,sein, man auch ohne Hund mal spazierengehen sollte.

Kopfschütteln von Ayin

 

Antwort von Robert Nyffenegger (12.06.2017)

Liebe Monika, besten Dank für Deine Worte. Sei mir nicht böse, bei mir darf man nichts ernst nehmen. Seit Aufgabe meines Berufes habe ich mir das abgewöhnt. Ich dachte nur man kann auch ohne Hund spazieren, meine Frau macht das, wenn sie nicht gerade mit mir unterwegs ist.Aber Spass beiseite, ich war vor ca. einem Jahr mit der jüngsten Tochter und ihrem Kater im Tierspital Zürich. Da stehen Dir die Haare zu Berge! Die Tiere sind Gäste und nicht nur Patienten, geht zu wie in einem fünf Stern Hotel. Dialyse Station für Hunde, Transplantationszentrum etc. Tier bleibt für mich Tier, kann aber ein guter Kamerad sein. Herzlich Robert


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 12.06.2017

Irgendwo hast Du das richtig gut an die Leine bekommen. Wozu brauch ich einen Hund, sie kommen mir zugelaufen an der Leine der anderen Hundehalter. Wir klönen ein wenig, der Hund wedelt und die Sache ist gelaufen. Mehr geht nicht, Soll ich denn jeden Morgen so früh raus und dann noch mehrmals am Tag. Das geht zu weit...lach
Liebe Grüße von Margit

 

Antwort von Robert Nyffenegger (12.06.2017)

Das sehe ich wie Du. Einen Hund hätte ich sicher, wenn ich auf einem Landgut wohnen würde und meistens dort wäre. Jetzt bin ich viel zu viel unterwegs und die Zweizimmerwohnung in der Schweiz verträgt nicht auch noch einen Hund. Mit Dank und liebem Gruss Robert


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 11.06.2017

Lieber unbändiger Gassi-Geher Robert!
Ach, wie schlimm: Ne große PLATZWUNDE hätt´ er...
Für´n Gassi-Gang ist draußen kein Hundewetter! ;-))
Trainingspartner ROBO-HUND
Er macht und hält Dich gesund
Ruhe MORGENS gerne länger; kein Bello ist NETTER!
Herzl. visionäre Schmunzelgrüße zum
Sonntag vom Dichterfreund Jürgen

 

Antwort von Robert Nyffenegger (11.06.2017)

Danke Dir, hier ist im Moment dreissig Grad, da geht kein Hund raus, nicht einmal ich. Werde mir jetzt Deinen ROBO_HUND als Trainingspartner im kühlen Keller vorführen lassen. Herzlich Robert


sifi (eMail senden) 11.06.2017

Bei Hundewetter gehe ich
auch gerne mal ganz ohne mich.
Soll doch die blöde Leine sehen,
wo sie bleibt beim alleine Gehen.
LG Siegfried

 

Antwort von Robert Nyffenegger (11.06.2017)

Dein Kommentar sei ganz herzlich verdankt, das ist die Idee. Will meine Frau bei Hundewetter raus, sage ich in Zukunft,nimm die Leine mit, das geht gut ohne mich. Herzlich Robert


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 11.06.2017

Grandios ist's ohne Hunde
zu spazieren manche Runde
Ohne Kacke und Gebell
läuft es sich besonders schnell
Mit dem unsichtbaren Tier
geht man gerne durch's Revier.

Gefällt mir, Dein Gedicht LG Horst

 

Antwort von Robert Nyffenegger (11.06.2017)

Heut spiel ich Hund für meine Frau, sie ist mit mir zufrieden, ich find`s für mich auch richtig schlau, so tut sie mich noch lieben. So schlecht der Reim, so wahr die Aussage. Mit herzlichem Dank und lieben Grüssen aus der windstillen Hitze. Robert


Hauspoet Hans (witteborg.hansgmx.de) 11.06.2017

Da hast du aber gut gebellt.
Besonders bei der Kacke
Haben Hundebesitzer eine Macke

 

Antwort von Robert Nyffenegger (11.06.2017)

Danke Dir. Das Bellen ist mir jetzt im Schatten bei dreissig Grad und mehr vergangen und das andere drängt nicht, wird ohne Druck aufgeschoben. Habe soeben rausgeguckt und herzlich gelacht, ein dicker Mops wird, vermutlich wegen der Hitze, von der Besitzerin getragen. Lieber Gruss Robert


Bild Leser

I Bebe (irene.beddiesgmx.de) 11.06.2017

Du hast ganz recht, mein lieber Freund,
ein Köter wird dir leicht zum Feind,
wenn er nicht will, wie du
und nimmt dir deine Ruh.
Früh morgens musst du nicht hinaus
bei Wind und Regen um das Haus,
kannst ungestört nun wandern,
dich treffen mit vielen andern,
in Kneipen gehn ganz ungeniert
und wissen, dass nichts Unvorhersehenes passiert.

Liebe Grüße
Irene

 

Antwort von Robert Nyffenegger (11.06.2017)

Danke Dir herzlich für Dein Gedicht und Zustimmung. Vor Hunden habe ich keine Angst, hatte aber nie einen Hund, bin zu viel unterwegs.Im vorgerückten Alter so nach ca. 40 Ehejahren haben sich meine Eltern einen Spaniel angelacht, der hat dann für Unterhaltung und Spaziergänge gesorgt. Herzlich Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).