Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Brillenbaum“ von Inge Hoppe-Grabinger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Inge Hoppe-Grabinger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Verrücktheiten“ lesen

Miaukuh (werner.baumgartengmail.com) 13.06.2017

Guten Tag Inge,

nett! Es klingt für mich als wäre die Person im Brillenladen gewesen? Und der Brillenbaum sind die Brillenständer .. mit Brillenpässen daran? Im Brillenladen herrscht auch immer eine seltsame Stille, grundloser Weise, wie ich finde ... :P

Liebe Grüße,
Werner.

 

Antwort von Inge Hoppe-Grabinger (13.06.2017)

Napoleon konnte, so heisst es, drei Dinge gleichzeitig tun. Vielleicht warst du beim Gedichtlesen auch noch mit anderen Dingen beschäftigt und daher etwas zerstreut? Das würde jedenfalls teilweise erklären, wie du meine dürren Gedichtzeilen gelesen hast. Mein Spielort ist übrigens ein Amt, in dem man Pässe beantragen kann und gelegentlich, aber nicht immer, bekommt. Und in einem der Amtszimmer gibt es einen Gummibaum, und an dem hängen ... hier möchte ich mich aber nicht wiederholen. Zerstreute Grüße, smiling, Inge.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).