Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Liebste Amsel“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 14.06.2017

Liebe Margit, Dein Amselgedicht ist absolut lesenswert und hat mir sehr gut gefallen.
Romantik pur.

LG hans-Jürgen

 

Antwort von Margit Farwig (14.06.2017)

Lieber Hans-Jürgen, und so danke ich Dir sehr herzlich für die Zustimmung. LG von Margit


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 13.06.2017

Liebe Margit
Gern gelesen
Ich höre den Gesang gern und hatte früher welche im Garten, die auch immer da gebrütet haben. Nun ist der Garten umgestaltet und sie kommen nur noch um auf der Wiese ihre Nahrung zu holen. Sie sind für uns eine Freude bis zum Herbst. Dann werden die roten Beeren am Strauch reif und dann kommen
sie fressen (das gönne ich ihnen noch) und sch..... überall hin. Der weiße Zaun ist dann derart verschmutz dass es keine Freude mehr ist.
Dir liebe Grüße Gerhard

 

Antwort von Margit Farwig (15.06.2017)

Lieber Gerhard, das ist halt die Natur, da kommt hinten raus, was vorn eingeworfen wird. Ihr Singen entschädigt voll und ganz. Herzlichen Danke und liebe Grüße Dir von Margit


edreh (b.herrde46gmx.de) 13.06.2017

Liebe Margit,
man kann dich sehen bei dem Geschehen
welches du beschreibst,
wie so sanft verklingen
süße Töne in dem Abendweit
und das Buch an deiner Seit
sich leise schließt
und der Amsel fernes Singen
sich in deinen Traum begibt.
Wunderzarte Poesie!
Liebe Grüße
Bernd

 

Antwort von Margit Farwig (15.06.2017)

Lieber Bernd, das Kompliment muss ich dir auf der Stelle angedeihen lassen. Was so eine Amsel alles fertigbringt mit ihrem schönen Gesang. Ein herzliches Dankeschön mit lieben Grüßen von Margit


Ernst Woll (dr.wollversanet.de) 13.06.2017

Liebe Margit!
Das Singen aller unserer Vögel höre ich gern, doch die Amsel mag ich am liebsten, sie kennen so viele Melodien. Wunderbar Deine Verse.
LG Ernst

 

Antwort von Margit Farwig (15.06.2017)

Lieber Ernst, und plötzlich ertönt das Singen einer Amsel, dann suche ich sie erst einmal, sie sitzt in der Nähe, wunderschön. Ja, alle Vögel mag ich auch, wenn der Sommer nur nicht so schnell entschwindet. Herzlichen Danke und liebe Grüße Dir von Margit


Horst Werner (horst.brackergmx.de) 13.06.2017

Hallo Margit!
Sehr melodische Verse!
Es wäre schön, wenn alle Menschen so dächten!
Dein lyrischer Freund Grüßt dich! Wünscht, - schöne Träume Dir!
Horst Werner

 

Antwort von Margit Farwig (15.06.2017)

Hallo Horst Werner, so kann es noch eine Weile weitergehen, der Sommer ist so schnell dahin. Ein herzliches Dankeschön und liebe Grüße dir von deiner Lyrikfreundin Margit, die nach schönen Träumen Ausschau hält...


rnyff (drnyffihotmail.com) 13.06.2017

Liebe Margit, ich behaupte,
Frisch von meiner Leber weg,
Dass nur Männchen sich erlaubte,
Singen ist sein Privileg.
Amslerin muss einfach hören,
Lässt wie Du sich so betören.
Herzlich Robert

 

Antwort von Margit Farwig (13.06.2017)

Lieber Robert, ach, hättest Du doch nur gesungen, Deine Leber wär gerührt, so ist Dein Ruf im All verklungen, das Amselweibchen stets betört... Weibchen lassen manchmal gedämpfte, sonst aber dem männlichen Gesang ähnliche Strophen hören, beispielsweise bei Nestanflug oder angeregt durch den Gesang des Männchens. Auch eine Studie aus USA besagt, Amselweibchen singen auch. Doch nun will ich dankbar singen, Deinem Kommentar die Achtung bringen. Liebe Grüße von Margit


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 13.06.2017

...und in der Frühe weckt dich die Amsel wieder,
liebste Margit. Gar lieblich ihr Gesang und dein
Gedicht hat mich erfreut.
Liebe Grüße schickt dir deine Gundel

 

Antwort von Margit Farwig (15.06.2017)

Liebste Gundel, so kann es noch eine Weile weitergehen, der Sommer macht sich so schnell davon. Herzlichen Dank und liebe Grüße dir von deiner Margit


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 13.06.2017

Gefällt mir sehr, Dein Gedicht, liebe Margit!
Stimmt es denn, dass sie nach der Sonnwed nicht mehr singen???
Fände ich schade!
Herzlich der Paul

 

Antwort von Margit Farwig (14.06.2017)

Die Zeit der Konkurrenz und des Brütens ist vorbei, lieber Paul, dann singen sie weniger, man hört dann mehr die anderen Vögel singen. Im Winter zetern sie in der Abendkälte. Herzlichen Dank, Margit


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 13.06.2017

Liebste Margit,

sie sollen bis zum 24 Juni singen, die Amseln. Ich höre sie auch noch. Wunderhübsch Dein Gedicht.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Margit Farwig (14.06.2017)

Liebste Heidi, schön, wenn sie wie urplötzlich anfängt zu singen, dann bleibe ich stehen und schaue wo sie sitzt. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).