Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ein mysteriöser Mann in unsrem Dorf“ von Karin Grandchamp

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Grandchamp anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 19.06.2017

Solche Szenarien beginnen in der Kindheit, liebe Karin. Toll geschrieben. Herzlichst RT

 

Antwort von Karin Grandchamp (20.06.2017)

Lieber Rainer! Es ist dramatisch, wie manche Menschen leben. Man möchte gerne helfen aber sie lassen nicht an sich rankommen. Wir sind nur wenige Einwohner hier im Dorf und versuchen miteinander und um das Wohl dieses Mannes zu kümmern. Wir leben nach dem Motto " Einer fûr alle, alle für einen" Herzlichen Dank, sonnige Grüsse Karin


Ernst Woll (dr.wollversanet.de) 18.06.2017

Du hast ein wichtiges Problem angesprochen, liebe Karin. Ich denke, dass in der Neuzeit die Anzahl der einsamen Menschen in unserer Gesellschaft wächst.
LG Ernst

 

Antwort von Karin Grandchamp (20.06.2017)

Lieber Ernst! Auch wir werden alt und ich môchte später nicht so vereinsamt leben.Diese Menschen wecken meine Aufmerksamkeit und sie tun mir sehr Leid. Mit meinen Nachbarn versuchen wir etwas zu unternehmen. Vielleicht gelingt es uns. Lieben Dank und herzliche Grüsse Karin


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 17.06.2017

Liebe Karin
Gern gelesen, ein heikles Thema.
In jeder Gesellschaft gibt es Menschen die sich isolieren, ob es Not ist, könnte man ja noch feststellen, aber meist ist es eine Eigenart. Der Wunsch allein zu leben setzt einen starken Menschen voraus, wenn er verzweifelt wäre, dann würde er seinem Leben ein Ende machen. In eine Gemeinschaft aufgenommen zu werden setzt voraus, dass man sich anzupassen versteht und dass man angenommen wird. Leider ist das nicht immer leicht.
Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße Gerhard

 

Antwort von Karin Grandchamp (20.06.2017)

Lieber Gerhard! Schon lange ist mir dieser Mann aufgefallen. Ich weiss nicht wovon er lebt und wie er lebt. Anscheinend hat er nicht viel, denn er heizt nicht einmal im Winter. So wie ich gehört habe, wurde die Gasziterne bei ihm gehot, also folglich kann er für die Kosten nicht mehr aufkommen. Er tut mir schrecklich Leid. Ich bin nicht die Einzige hier, die gerne etwas tun würde aber zu nahe wollen wir ihm auch nicht treten, er könnte das falsch verstehen aber wir lassen nicht locker. Mit Dank grüsse ich dich herzlichst Karin


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 17.06.2017

Wenn auch vieles lieber Karin bei dieser Form Leben für uns unverständlich sein wird, man muss es respektieren! Die Frage nach dem „WARUM?“! Dir viele liebe Grüße der Franz

 

Antwort von Karin Grandchamp (17.06.2017)

Lieber Franz! Natürlich respektiere ich seine Lebensweise aber ich habe das Gefühl, dass er nicht glücklich ist. Gern würde ich ihm helfen , die Welt positiv anzuschauen. Der Mann tut mir einfach Leid. Herzlichen Dank dir, liebe Grüsse Karin


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 17.06.2017

Liebe Karin , ein bewegendes Gedicht über diesen Außenseiter. Es gibt viele
einsame Menschen, besonders in den Großstädten.Strandgut einer rauhen,
erbarmungslosen Gesellschaft.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Karin Grandchamp (17.06.2017)

Lieber Hans-Jürgen! Wenn dieser Mann bei sich zuhause tot am Boden liegt, würde es kein Mensch merken.Früher hat er mit seiner Mutter zusammen gelebt, die genauso war wie er. Meine Hündin hat einmal in mitten der Nacht gebellt und als ich raus ging, um zu schauen, was los ist, da lief er die Strasse entlang. Ich würde gerne mit ihm Kontakt aufnehmen , ihm sogar gerne helfen aber ich komme nicht an ihn heran, keiner kommt an ihn heran.. Herzlichen Dank dir, liebe Grüsse Karin


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).