Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Leicht verrückt - Lyrisches Roulette bei e-Stories “ von Siegfried Fischer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Siegfried Fischer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kritisches“ lesen

Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 19.06.2017

Lieber KLICKS-verhexter RITTER Siegfried!
Ich kann´s wohl eher unterDRÜCKEN...
Kein Zeilensprung tut mir hier GLÜCKEN!! ;-))
Sei ruhig geduldig auf dem POSTEN...
Es wird bloß ein SMILEY Dir kosten!!
Herzl. schnell-verklickerte Abendgrüße
vom LANGMÜTIGEN Jürgen (mittleres Alter ;-))

 

Antwort von Siegfried Fischer (20.06.2017)

Lieber Jürgen, als "eingefleischter" und durchaus geduldiger Klicker kann ich natürlich langmütig mit diesem verrückten Zeilensprung umgehen. Aber diverse "Gastleser", die hier hin und wieder meine Beiträge aufrufen, haben mich auf das beschriebene Problem hingewiesen. Die sind dann doch ziemlich irritiert, wenn sie nicht das gewünschte Gedicht lesen können, sondern etwas ganz anderes vorgesetzt bekommen.- Vielen Dank für den Kommentar. - LG Siegfried (älteres Semester ;-))


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 19.06.2017

Lieber Siegfried,

hier wird gedichtet von Entschleunigung. Ist wohl Utopie. E-stories ist ein Forum, das man nicht unbedingt mit dem Handy anklicken sollte. Schnell, schnell, ich mal eben bell...immer mit der Ruhe, es soll ja auch Freude machen, hier zu sein und anzuklicken. Die Reklame ersetzt uns doch das Zahlen für das Einsetzen. Wie wäre es denn mit Dankbarkeit.????

LG von Margit

 

Antwort von Siegfried Fischer (19.06.2017)

Liebe Margit, die Reklame bekommt man doch bei diesem "Such-Vorgang" überhaupt nicht zu Gesicht, weil sie nur ganz ganz oben aufpoppt, während ich unten in den Tiefen der Poesie wühle. - Klar, ein "Gutes" hat die Sache schon: So werden viel mehr Gedichte angeklickt - meist nur aus Versehen - und dabei kann sich dann die Werbung entfalten. In den Gedichtelisten tragen die Werbeeinblendungen nicht zur Entschleunigung bei. LG Siegfried - P.S.: Handy muss auch ab und zu mal sein - im Notfall eben.


Miaukuh (werner.baumgartengmail.com) 19.06.2017

Geht mir auf dem Handy ganz genau so Siegfried.
In Hoffnung auf Besserung,

Liebe Grüße,
Werner.

 

Antwort von Siegfried Fischer (19.06.2017)

Ja, lieber Werner, eine Besserung wäre sehr wünschenswert, weil diese aufgepoppten Werbe-Einblendungen bei der Titel-Auswahl völlig sinnlos sind, da sie nicht wirklich wahrgenommen werden können,sondern nur eine ärgerliche "verrückte" Unterbrechung/Störung darstellen. Beim Lesen der ausgewählten Beiträge selbst ist das Aufpoppen weniger störend und akzeptierbar. - LG Siegfried


hansfritz (hansfritzgmx.ch) 19.06.2017

Nach meiner Erfahrung hilft in vielen Fällen das Arbeiten mit dem Browser MOZILLA FIREFOX.
LG Hans

 

Antwort von Siegfried Fischer (19.06.2017)

Lieber Hans, danke für Deinen Tipp, aber was e-Stories betrifft arbeite ich in der Regel nur mit dem FIREFOX, da er - im Gegensatz zu z.B. microsoft edge - die "Gestaltungsmöglichkeiten" von e-Stories unterstützt. - Klar, man könnte beim Firefox die Add-ons blockieren, aber das wäre ja nicht gerade im Sinne des Erfinders. - LG Siegfried


Nordwind (nordwind19-wehtyahoo.de) 19.06.2017

Hallo Siegfried

Schnell mal ein Gedicht anklicken
will bestimmt auch mir nicht glücken
weil der Mausklick sich oft wehrt
die Zeile hüpft ich bin verkehrt

Du schreibst mir aus dem Herzen. Mit dem Handy ist die Kommentarliste
nicht ersichtlich und die Zeilen hüpfen. Bis man das richtige Gedicht lesen kann,
hat man drei andere geöffnet, da verliert man schnell die Lust.
Ich habe da kein Glück bei, eher Klicker...

Liebe Grüße
Nordklick...äh Nordwind

 

Antwort von Siegfried Fischer (19.06.2017)

Ja, dieses Zeilenhüpfen erzeugt immer wieder einen ganz besonderen Kick beim Lesen. Dabei bringen diese Einblendungen im oberen Bereich überhaupt keinen "Zugewinn", da sie ja vom Leser überhaupt nicht wahrgenommen werden können. - Liebe Gabriele, vielen Dank für Deine Anklick- und Zustimmung. LG Siegfried.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).