Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Kleine Eselei - Ein Eselsohr am Monitor“ von Siegfried Fischer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Siegfried Fischer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tiere“ lesen

Ernst Woll (dr.wollversanet.de) 28.07.2017

Lieber Siegfried!
Prima Gedanke, Gedicht und Bild – wichtig ist Deine Anmerkung, sonst hätten die Tierschützer protestiert.
LG Ernst

 

Antwort von Siegfried Fischer (29.07.2017)

Ja, lieber Ernst, das verstehe ich. Es tut sogar weh, wenn man das Ohr nur auf dem Papier abschneidet oder am Monitor bearbeitet. Immerhin fließt dabei kein Blut. - Dank und Gruß Siegfried


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 25.07.2017

Und wenn das Ohr dann wieder wächst, man nennt dies schlicht sodann „verhext“! Schmunzelgrüße der Franz


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 25.07.2017

Hallo Siegfried

Was Du da schreibst zu Büchern
das scheint mir Hanebüchern
und auch so'n Eselsohr
kommt mir sehr komisch vor.
Ich zieh drum in Erwägung
den Nachsatz zur Erklärung

Herzliche Grüße Horst

 

Antwort von Siegfried Fischer (25.07.2017)

Danke für Kommentar und Tipp, lieber Horst. Wenn ich mal wieder etwas mit Vögeln mache, dann soll es ein komisches Hahnebuch werden. - LG Siegfried


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 24.07.2017

Lieber SCHLITZ-OHR-SOLIST Siegfried
I ch tät diesem ESELFELL samt-ohr nie zu LEIBE (D)RÜCKEN
D och technisch ORIGINELL...TONI MOR, nun treibe LÜCKEN
E in SCHLITZ ging im MONITOR verlOHREN
E s half dann weder LEIMEN noch BOHREN!!
---> Hat manch sturer ESEL EI im OHR
So käme uns eher SPIEGEL davor ;-))
Das TRAFOKABEL-BÜCHLE liest weder ESEL noch OHR
Trotzdem kommt es uns im KOPF HOCHSPANNEND VOR
;-))) Herzl. schmerzOO-logische Abendgrüße
vom Maultier-Schwaben Jürgen mit starkem HÖRKNICK

 

Antwort von Siegfried Fischer (25.07.2017)

Wieso, lieber Jürgen? Wer mault hier? - Im SPIEGEL (oder bei MONITOR) habe ich gesehen dass sie dem BOHRIS aus LEIMEN gerade das FELL über die Ohren ziehen. Da war zweiFELLos eine ESELEI im Spiel. - LG Siegfried


Bild Leser

freude (adalberttele2.at) 24.07.2017

Gut gebrüllt Löwe!

Jetzt ist's verlor'ne Eselohr
noch immer in dem Monitor,
der Esel kommt sich sehr belämmert vor
hört er wohl weiter nur auf einem Ohr.

LG Bertl.

 

Antwort von Siegfried Fischer (24.07.2017)

Deutlich besser noch als die Eselsohren, sind auf alle Fälle Segelohren, die ersetzen beim Fliegen die Motoren. LG Siegfried


Hauspoet Hans (witteborg.hansgmx.de) 24.07.2017

Der Esel ist ein gutes Tier
kann für Eseleien nichts dafüt

Ich habe selbst über fünfzig Gedichte mit den Eseln Asina und Asinus geschrieben
sh. tiergeschichten.de

 

Antwort von Siegfried Fischer (24.07.2017)

Lieber Hans, vielen Dank für Deinen Hinweis. - Bei meinem Gedicht ging es mir weniger um das Tier an sich, mehr um das Spiel mit dem Wort "Eselsohr". Aber dabei kommt zwangsläufig der Esel auch mal vor. Meine "Ohrabschneidung" bei der Bildbearbeitung möge man mir hier verzeihen. - LG Siegfried


rnyff (drnyffihotmail.com) 24.07.2017

Oft hört man auf einem Ohr schwer oder nichts, jetzt ist mir klar warum: es fehlt. Besten Dank für die Aufklärung und lieber Gruss Robert

 

Antwort von Siegfried Fischer (24.07.2017)

Ich kläre immer wieder gerne auf, lieber Robert. - Probleme gibt es auch, wenn etwas zum einen Ohr rein- und zum anderen rausgeht. Welches fehlt jetzt, das eine oder das andere? - LG Siegfried


Miaukuh (werner.baumgartengmail.com) 24.07.2017

Oh Qual der Tiere, schlimmste Qual,
der Esel hatte nie die Wahl
sich dem zu wehren, dem zu stemmen ..
Das Tier es Lebt, Computer kämmen einfach so die Ohren weg ...
Mäck, Mäck ;-)

Das Eselsohr auf dem Computisch.

Ich fands witzig!

 

Antwort von Siegfried Fischer (24.07.2017)

Esel haben selten Humor, drum quäl' ich sie auch nie am Ohr. - höchstens mal am Mäck-PC - denn das tut dem Tier nicht weh. - LG Siegfried


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).