Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Hausspruch“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Ernst Woll (dr.wollversanet.de) 28.07.2017

So ist es, lieber Franz, musste daran denken, dass wir immer sagten: Ein Mann muss einen Baum pflanzen, ein Haus bauen und einen Knaben zeugen.
LG Ernst


Elin (hildegard.kuehneweb.de) 25.07.2017

Lieber Franz,
genieße deine schöne Zeit so lange wie möcglich
und die Erben werden auch warten können.
Die letzten beiden Zeilen sind sehr passend.
Herzliche Grüße von Hildegard


Ramona Be (ramona.benouadahweb.de) 25.07.2017

Lieber Franz,

dein Gedicht ist traurig,aber die Passage mit Gottes Segen gefällt mir.
Ich wünsche dir und deinen Lieben mit Gottes Segen ein ganz langes und schönes Leben.
Liebe Grüße,Ramona


Musilump23 (eMail senden) 25.07.2017

Ja Franz, beim Lesen deines Spruches fühlt man sich gut beschäftigt im Kopf, aber völlig stressfrei!
Mit frdl GR. Karl-Heinz


Bild Leser

freude (adalberttele2.at) 25.07.2017

...Francesco, wenn kein Erdbeben kommt, dann ist alles ok.;-))) lG von Bertolucci.


Miaukuh (werner.baumgartengmail.com) 25.07.2017

Kopf hoch, später ist er im Sand! Und was die Wünsche angeht stimme ich dir zu! Die Erben werden durch den eigenen Tod beglückt, eine erfreuliche aber irgendwie auch dunkle Vorstellung. Geld als Glück und Tod als Bedrückung, was wiegt da mehr? Nachdenklich, - Werner


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).